World Cup 2020 (Tischtennis)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
2019World Cup2021
Männer Frauen
Datum 13.11.–15.11. 08.11.–10.11.
Ort China VolksrepublikVolksrepublik China Weihai
Auflage 41 24
Sieger

Der Tischtennis-World Cup 2020 findet für die Männer in seiner 41. Austragung vom 13. bis 15. November 2020 und für die Frauen in seiner 24. Austragung vom 8. bis 10. November 2020 im chinesischen Weihai statt.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An jedem Wettbewerb nehmen 21 Sportler teil. Die acht in der Weltrangliste bestplatzierten Teilnehmer sind automatisch für die im K.-o.-System ausgetragene Hauptrunde qualifiziert, die übrigen dreizehn Teilnehmer werden auf vier Gruppen mit jeweils drei bzw. in einem Fall vier Sportlern aufgeteilt, von denen sich jeweils zwei für die Hauptrunde qualifizieren. Die Halbfinal-Verlierer tragen ein Spiel um Platz 3 aus. Jedes Spiel wird im Best-of-Seven-Modus ausgespielt und besteht somit aus vier bis sieben Sätzen.[1]

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der amtierende Weltmeister ist automatisch qualifiziert. Die Qualifikation sollte ansonsten über den Asian Cup, den Europe Top 16 Cup, den African Cup, den Oceania Cup und den Panam Cup erfolgen, die wegen der COVID-19-Pandemie aber teilweise ausgefallen waren. Die drei erstplatzierten Spieler des Europe Cups, die zwei Erstplatzierten des Panam Cups sowie die Erstplatzierten des Africa Cups waren automatisch qualifiziert. Die Teilnehmer auf den übrigen Plätzen wurden bestimmt, indem die in den jeweiligen Kontinental-Cups bestplatzierten noch nicht qualifizierten Spieler miteinander verglichen wurden, wobei der Spieler mit der besten Weltranglistenposition den nächsten Platz einnahm. Auf diese Weise wurden weitere Startplätze vergeben, der Gastgeberverband hätte einen weiteren Platz erhalten, falls sich noch keiner seiner Spieler qualifiziert hätte, zusätzlich vergab die ITTF eine Wildcard. Pro Verband können maximal zwei Spieler und zwei Spielerinnen teilnehmen.[2][3][4]

Qualifikation durch Spieler WRL Spielerinnen WRL
Weltmeister China VolksrepublikVolksrepublik China Ma Long 3 China VolksrepublikVolksrepublik China Liu Shiwen 4
African Cup Platz 1 AgyptenÄgypten Ahmed Saleh 78 AgyptenÄgypten Dina Meshref 32
Weltrangliste (Asien) China VolksrepublikVolksrepublik China Fan Zhendong 1 JapanJapan Mima Itō 2
Weltrangliste (Asien) JapanJapan Tomokazu Harimoto 4 China VolksrepublikVolksrepublik China Zhu Yuling 7
Weltrangliste (Asien) Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Lin Yun-ju 7 Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Cheng I-ching 8
Europe Top 16 Platz 1 DeutschlandDeutschland Timo Boll 10 DeutschlandDeutschland Petrissa Solja 20
Europe Top 16 Platz 2 SlowenienSlowenien Darko Jorgić 34 NiederlandeNiederlande Britt Eerland 30
Europe Top 16 Platz 3 OsterreichÖsterreich Robert Gardos 28 OsterreichÖsterreich Sofia Polcanova 14
Weltrangliste (Ozeanien) AustralienAustralien Hu Heming 98 AustralienAustralien Jian Fang Lay 106
Panam Cup Platz 1 BrasilienBrasilien Hugo Calderano 6 Puerto RicoPuerto Rico Adriana Díaz 19
Panam Cup Platz 2 BrasilienBrasilien Gustavo Tsuboi 44 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lily Zhang 27
Absage

Übrige Plätze Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Runde Afrika WRL Asien WRL Europa WRL Ozeanien WRL Panamerika WRL
1 2. NigeriaNigeria Quadri Aruna 20 5. JapanJapan Kōki Niwa 13 4. KroatienKroatien Tomislav Pucar 37 2. AustralienAustralien Dean Shu 165 3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kanak Jha 27
2 2. NigeriaNigeria Quadri Aruna 20 6. Korea SudSüdkorea Jung Young-sik 14 4. KroatienKroatien Tomislav Pucar 37 2. AustralienAustralien Dean Shu 165 3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kanak Jha 27
3 2. NigeriaNigeria Quadri Aruna 20 7. Korea SudSüdkorea Jang Woo-jin 14 4. KroatienKroatien Tomislav Pucar 37 2. AustralienAustralien Dean Shu 165 3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kanak Jha 27
4 2. NigeriaNigeria Quadri Aruna 20 8. HongkongHongkong Wong Chun Ting 21 4. KroatienKroatien Tomislav Pucar 37 2. AustralienAustralien Dean Shu 165 3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kanak Jha 27
5 3. AgyptenÄgypten Omar Assar 38 8. HongkongHongkong Wong Chun Ting 21 4. KroatienKroatien Tomislav Pucar 37 2. AustralienAustralien Dean Shu 165 3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kanak Jha 27
6 3. AgyptenÄgypten Omar Assar 38 9. Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Chuang Chih-Yuan 30 4. KroatienKroatien Tomislav Pucar 37 2. AustralienAustralien Dean Shu 165 3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kanak Jha 27
7 3. AgyptenÄgypten Omar Assar 38 9. Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Chuang Chih-Yuan 30 4. KroatienKroatien Tomislav Pucar 37 2. AustralienAustralien Dean Shu 165 4. ParaguayParaguay Marcelo Aguirre 61
8 3. AgyptenÄgypten Omar Assar 38 4. KroatienKroatien Tomislav Pucar 37 2. AustralienAustralien Dean Shu 165 4. ParaguayParaguay Marcelo Aguirre 61
Wildcard DeutschlandDeutschland Dimitrij Ovtcharov 11
Ersatz SchwedenSchweden Mattias Falck 9
Ersatz EnglandEngland Liam Pitchford 15
Ersatz DeutschlandDeutschland Patrick Franziska 16
qualifiziert

Übrige Plätze Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Runde Afrika WRL Asien WRL Europa WRL Ozeanien WRL Panamerika WRL
1 2. NigeriaNigeria Offiong Edem 120 5. SingapurSingapur Feng Tianwei 9 4. UkraineUkraine Marharyta Pessozka 38 2. AustralienAustralien Parleen Kaur 233 3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wu Yue 32
2 2. NigeriaNigeria Offiong Edem 120 6. JapanJapan Kasumi Ishikawa 9 4. UkraineUkraine Marharyta Pessozka 38 2. AustralienAustralien Parleen Kaur 233 3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wu Yue 32
3 2. NigeriaNigeria Offiong Edem 120 7. HongkongHongkong Doo Hoi Kem 15 4. UkraineUkraine Marharyta Pessozka 38 2. AustralienAustralien Parleen Kaur 233 3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wu Yue 32
4 2. NigeriaNigeria Offiong Edem 120 8. Korea SudSüdkorea Jeon Jihee 16 4. UkraineUkraine Marharyta Pessozka 38 2. AustralienAustralien Parleen Kaur 233 3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wu Yue 32
5 2. NigeriaNigeria Offiong Edem 120 4. UkraineUkraine Marharyta Pessozka 38 2. AustralienAustralien Parleen Kaur 233 3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wu Yue 32
6 2. NigeriaNigeria Offiong Edem 120 4. UkraineUkraine Marharyta Pessozka 38 2. AustralienAustralien Parleen Kaur 233 4. KanadaKanada Zhang Mo 34
7 2. NigeriaNigeria Offiong Edem 120 4. UkraineUkraine Marharyta Pessozka 38 2. AustralienAustralien Parleen Kaur 233 4. BrasilienBrasilien Bruna Takahashi 69
Wildcard RumänienRumänien Bernadette Szőcs 24
Ersatz China VolksrepublikVolksrepublik China Chen Meng 1
Ersatz Korea SudSüdkorea Suh Hyo-won 23
Ersatz DeutschlandDeutschland Han Ying 25
Ersatz China VolksrepublikVolksrepublik China Sun Yingsha 3
Ersatz Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Chen Szu-yu 26
qualifiziert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. MODIFIED PLAYING SYSTEM / 2020 WOMEN’S and MEN’S WORLD CUP. ittf.com, abgerufen am 11. Oktober 2020.
  2. PROVISIONAL QUALIFICATION SYSTEM / WOMEN’S and MEN’S WORLD CUP. ittf.com, abgerufen am 11. Oktober 2020.
  3. Invitation list of players 2020 ITTF Men’s World Cup. ittf.com, abgerufen am 11. Oktober 2020.
  4. Invitation list of players 2020 ITTF Women’s World Cup. ittf.com, abgerufen am 11. Oktober 2020.