World Dream

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
World Dream
Die World Dream im Werfthafen der Meyer Werft
Die World Dream im Werfthafen der Meyer Werft
Schiffsdaten
Flagge BahamasBahamas (Handelsflagge) Bahamas
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff[1]
Rufzeichen C6BO4
Heimathafen Nassau
Eigner Chinese Percept Limited
Reederei Dream Cruises
Bauwerft Meyer Werft, Papenburg
Baunummer S.712
Baukosten 960 Mio $[2]
Bestellung 14. Januar 2014[3]
Kiellegung 10. Januar 2017
Taufe 17. November 2017
Stapellauf 26. August 2017
Übernahme 26. Oktober 2017[4]
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
335,20 m (Lüa)
302,67 m (Lpp)
Breite 39,75 m
Tiefgang max. 8,62 m
Vermessung 150.695 BRZ / 132.666 NRZ
Maschinenanlage
Maschine Dieselelektrischer Antrieb
Propeller 2 × Propellergondel
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 15.370 tdw
Zugelassene Passagierzahl 3.376
PaxKabinen 1.686
Sonstiges
Klassifizierungen DNV GL
Registrier-
nummern
IMO 9733117

Die World Dream (chinesisch 世界夢) ist ein Kreuzfahrtschiff der Reederei Dream Cruises.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bau und Indienststellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die World Dream ist ein Schwesterschiff der Genting Dream und wurde unter der Baunummer S.712 ebenfalls von der Meyer Werft gebaut. Das Schiff wurde im Februar 2014 bestellt, und es war geplant, das Schiff für Star Cruises in Fahrt zu setzen. Im November 2015 wurde bekanntgegeben, dass beide Schiffe stattdessen für die neu gegründete Marke Dream Cruises in Fahrt kommen sollen.[5] Der erste Stahl für das neue Schiff wurde am 22. Februar 2016 geschnitten.[6] Die Maschinenraumsektion wurde auf der Neptun Werft in Rostock gebaut und im Herbst 2016 zur Meyer Werft überführt. Im Zuge der Baustrategie der Meyer Werft wurde die erste Sektion am 17.  Dezember 2016 ausgedockt.[7] Die Kiellegungszeremonie erfolgte am 10. Januar 2017.[8] Eine weitere Sektion wurde am 3. März 2017 ausgedockt, um das Ausdocken der Norwegian Joy zu ermöglichen.[9] Am 4. März 2017 wurden beide Sektionen wieder eingedockt. Das Schiff verließ schließlich am 26. August 2017 die Werfthalle zur weiteren Ausrüstung.

Am 17. September 2017 begann die Überführung über die Tidenems nach Eemshaven, wo das Schiff am 18. September 2017 eintraf.[10] Nach den Probefahrten wurde das Schiff am 26. Oktober 2017 an den Auftraggeber abgeliefert und am 17. November 2017 in Dienst gestellt.[11]

Das Schiff kostete etwa 960 Millionen US-Dollar.

Besondere Vorkommnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 5. Februar 2020 wurde das Schiff vor Hongkong unter Quarantäne gestellt. Grund hierfür waren mit dem Coronavirus infizierte Passagiere[12] Die Passagiere durften nach viertägiger Quarantäne am 9. Februar 2020 das Schiff verlassen.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: World Dream – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. N.N. Abgerufen am 26. Oktober 2015.
  2. Cruise Ship Orderbook. Abgerufen am 26. August 2017 (englisch).
  3. Star Cruises ordert weiteres Kreuzfahrtschiff. 10. Februar 2014, abgerufen am 26. August 2017.
  4. Kreuzfahrtschiff World Dream abgeliefert. 26. Oktober 2017, abgerufen am 26. Oktober 2017.
  5. Genting Launches New Brand: Dream Cruises. 10. November 2015, abgerufen am 27. August 2017.
  6. Brennstart des zweiten Schiffes für Dream Cruises. 22. Februar 2016, abgerufen am 26. August 2017.
  7. Papenburg: Meyer Werft dockt Teil der „World Dream“ aus. 17. Dezember 2016, abgerufen am 27. August 2017.
  8. Kiellegung World Dream. 10. Januar 2017, abgerufen am 26. August 2017.
  9. Ausdocken der "Norwegian Joy" steht kurz bevor. 24. Februar 2017, abgerufen am 27. August 2017.
  10. World Dream startet Emspassage. 14. September 2017, abgerufen am 14. September 2017.
  11. World Dream Set for First-Ever Hong Kong Christening. 15. November 2017, abgerufen am 17. November 2017 (englisch).
  12. https://www.reisevor9.de/inside/zweites-kreuzfahrtschiff-wegen-coronavirus-festgesetzt
  13. Coronavirus: Thousands on cruise ship allowed to disembark after tests BBC.com, abgerufen am 12. Februar 2020