World Salsa Championships

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

World Salsa Championships (dt. „Salsa Weltmeisterschaft“) ist ein Salsa-Tanzturnier, das den Anspruch erhebt, die offizielle Weltmeisterschaft des Tanzes Salsa zu sein.

Das Turnier wurde zum ersten Mal vom 14. bis 17. Dezember 2005 in der Orleans Arena, Las Vegas ausgerichtet und soll von da ab jährlich zum selben Zeitpunkt stattfinden. Initiator des Projektes ist Albert Torres, ein bekannter Vertreter der Salsa-Tanzszene, der als Inhaber der Filmproduktionsgesellschaft Albert Torres Productions u. a. den jährlichen West Coast Salsa Congress in Los Angeles ausrichtet.

Die letzten World Salsa Championships 2009 fanden vom 16.–19. Dezember 2009 in Fort Lauderdale (Florida) statt.[1]

Anerkennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: Mai 2006)

Salsa war bis 2005 organisatorisch betrachtet ein gänzlich unberührtes Feld. In den 1990er Jahren kamen weltweit zahlreiche sogenannte „Salsakongresse“ auf, die kommerziell ausgerichtet sind und über mehrere Tage verteilt Workshops und Tanzvorführungen anbieten. Bislang gibt es jedoch keinerlei Vereins- oder Verbandstruktur, wie sie in anderen Tänzen gang und gäbe ist (vgl. z. B. Deutscher Tanzsportverband).

In der Vergangenheit wurden viele Salsa-Tanzturniere ausgerichtet, die sich selbst Offizialität verliehen. Da es ohne Dachverband keinerlei Richtlinien oder Kompetenzprüfung gibt, kann prinzipiell jeder eine nationale, internationale oder gar Weltmeisterschaft ausrufen. So richtet beispielsweise das Deutsche Amateur Turnieramt Deutsche Amateur Salsameisterschaften aus, ohne dass namhafte Experten für Salsa beteiligt sind; das Turnieramt ist zwar ein Fachressort des Berufsverbands Deutscher Tanzlehrer, jedoch sind die wenigsten aktiven deutschen Salsatanzlehrer Mitglieder dieses Verbands, von ausländischen ganz zu schweigen.

Hier zeichnet sich ein Unterschied zu den World Salsa Championships ab: Albert Torres wird von vielen als Experte für Salsa angesehen, der über genügend Fachwissen und Organisationstalent verfügt, um das Turnier zu einer „echten“ Weltmeisterschaft zu machen. Die Autorität Torres' wurde 2006 scheinbar (oder anscheinend?) anerkannt, indem weltweit auf Salsakongressen Qualifizierungsrunden für die am Jahresende stattfindende Weltmeisterschaft ausgerufen wurden (z. B. in Deutschland auf dem International Salsafestival in Hamburg[2]).

Nach wie vor wird Salsa aber nicht als Tanzsport gewertet und weist keine Organisationen auf. So gibt es auch auf den World Salsa Championships keine Tanzklassen, keinen Figurenkatalog und keine festgeschriebenen Richtlinien für die Wertungsrichter. Offensichtlich herrscht der Los-Angeles-Stil vor, d. h. Hüftbewegungen werden im Gegensatz zu kubanischen Stil kaum getanzt.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Weltmeisterschaft 2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten World Salsa Championships wurden vom 14. bis 17. Dezember 2005 in der Orleans Arena in Las Vegas ausgetragen. Die Tänzer traten in fünf Kategorien an: Die Kategorien „On 1“ und „On 2“ unterteilten die Paare nach rhythmischen Gesichtspunkten, Figuren über Schulterhöhe waren hier untersagt, in der Gruppe „Kabarett“ waren auch Figuren über Schulterhöhe erlaubt, in der Formationsgruppe traten Formationen von 6 bis 20 Paaren gegeneinander an und in der Jugendgruppe Jugendliche im Alter von höchstens 13 Jahren[3]. Die gekürten Weltmeister waren:

Jahr On1 On2 Kabarett Formation
2005 I Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Abel Pena
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ziomara Torres
AustralienAustralien Oliver Pineda
AustralienAustralien Luda Kroitor
KolumbienKolumbien Ricardo Murillo
KolumbienKolumbien Viviana Vargas
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pretty Boys and Girls

3. Salsa-Weltmeisterschaft 2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 3. Salsa-Weltmeisterschaft wurde aus wirtschaftlichen Gründen abgesagt.[1]

4. Salsa-Weltmeisterschaft 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 4th Annual World Salsa Championships (offizielle Bezeichnung) fand vom 16.–19. Dezember 2009 in Ford Lauderdale (US-Bundesstaat Florida) statt, mit Tanzpaaren aus 40 Ländern. Getanzt wurde in 4 Wettbewerben mit folgenden Ergebnissen:[4]

  • Kategorie Salsa on 1 - Weltmeister: Liz Lira und Christian Oviedo aus Los Angeles
  • Kategorie Salsa on 2 - Weltmeister: Luis Aguilar und Anya Katsevman aus New York City
  • Kategorie Salsa Cabaret - Weltmeister: Jonathan Landa und Jenny Rodriguez aus Cali, Kolumbien
  • Kategorie Salsa Team - Weltmeister: Luis Aguilar und Anya Katsevman aus New York City

Aus deutscher Sicht besonders erwähnenswert: Das Tanzpaar Anne Böhm und Anichi Bauer (Anne & Anichi) aus Freiburg belegte den 2. Platz in der Kategorie Salsa on 2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Karsten Heimberger: 4. Salsa Weltmeisterschaft 2009 in Florida. In: Salsango - Online-Magazin für Salsa, Tango, Lifestyle und Fitness.
  2. www.salsapower.com - World-Wide Salsa Events Listings (Memento des Originals vom 6. Mai 2006 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.salsapower.com
  3. Turnierregelung (Memento des Originals vom 21. Dezember 2005 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.alberttorresevents.com
  4. Karsten Heimberger: Salsa Weltmeister 2009 bei den SalsaWeltmeisterschaften gekürt. In: Salsango - Online-Magazin für Salsa, Tango, Lifestyle und Fitness.