Worotynez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siedlung städtischen Typs
Worotynez
Воротынец
Föderationskreis Wolga
Oblast Nischni Nowgorod
Rajon Worotynski
Erste Erwähnung 1620
Siedlung städtischen Typs seit 1964
Bevölkerung 6451 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 100 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 83164
Postleitzahl 606260
Kfz-Kennzeichen 52, 152
OKATO 22 221 551
Geographische Lage
Koordinaten 56° 4′ N, 45° 52′ OKoordinaten: 56° 3′ 40″ N, 45° 51′ 45″ O
Worotynez (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Worotynez (Oblast Nischni Nowgorod)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Nischni Nowgorod

Worotynez (russisch Вороты́нец) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Oblast Nischni Nowgorod in Russland mit 6451 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gebäude der Rajonverwaltung

Der Ort liegt etwa 120 km Luftlinie ostsüdöstlich des Oblastverwaltungszentrums Nischni Nowgorod unweit der Grenze zu den Republiken Mari El und Tschuwaschien. Er befindet sich am Flüsschen Gremjatschka, das wenig nordwestlich in die Tschugunka mündet, und diese wiederum etwa 8 km nordöstlich in den Tscheboksarsker Stausee der Wolga, der dort den früheren Unterlauf der Sura umfasst.

Worotynez ist Verwaltungszentrum des Rajons Worotynski sowie Sitz und einzige Ortschaft der Stadtgemeinde (gorodskoje posselenije) Rabotschi possjolok Worotynez.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde als Dorf erstmals 1620 urkundlich erwähnt (nach anderen Angaben bereits 1552 im Zusammenhang mit dem Moskau-Kasan-Kriegen). Sein Name hat Bezug zum Ende des 17. Jahrhunderts erloschenen Adelsgeschlecht Worotynski. Worotynez gehörte ab dem 18. Jahrhundert zum Ujesd Wassilsursk des Gouvernements Nischni Nowgorod, ab 1923 zum neugebildeten Ujesd Lyskowo.

Mit der Auflösung der Ujesde wurde Worotynez 1929 Verwaltungssitz eines nach ihm benannten Rajons. Im November 1964 erhielt der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 2509
1939 3969
1959 3476
1970 4140
1979 5231
1989 7006
2002 6719
2010 6451

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am südlichen Rand der Siedlung verläuft die föderale Fernstraße M7 Wolga von Moskau über Nischni Nowgorod und Kasan nach Ufa und Perm. Nach Süden zweigt die Regionalstraße 22K-0046 in die Rajonzentren Spasskoje und Sergatsch ab.

Im 60 km entfernten Sergatsch sowie in Pilna, etwas östlicher und näher, befinden sich an der Strecke Moskau – Kasan – Jekaterinburg auch die nächstgelegenen Bahnstationen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Worotynez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)