Wortfigur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wortfiguren oder auch Ausdrucksfiguren sind rhetorische Figuren bzw. Stilmittel. Sie operieren auf der textuellen Oberfläche und entstehen durch Umstellung, Hinzufügen oder Entfernen von Wörtern.

Als Wortfiguren sind einzuordnen:

Siehe auch:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinrich Lausberg: Handbuch der literarischen Rhetorik. Eine Grundlegung der Literaturwissenschaft. 3. Aufl. Mit einem Vorwort von Arnold Arens. Franz Steiner, Stuttgart 1990, ISBN 3-515-05503-7, S. 309 f., § 602.
  • Günther Schweikle, Dieter Burdorf (Hrsg.): Metzler Lexikon Literatur. Begriffe und Definitionen. Metzler, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-476-01612-6, S. 653.