Wortfigur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wortfiguren oder auch Ausdrucksfiguren sind rhetorische Figuren bzw. Stilmittel. Sie operieren auf der textuellen Oberfläche und entstehen durch Umstellung, Hinzufügen oder Entfernen von Wörtern.

Als Wortfiguren sind einzuordnen:

Siehe auch:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinrich Lausberg: Handbuch der literarischen Rhetorik. Eine Grundlegung der Literaturwissenschaft. 3. Aufl. Mit einem Vorwort von Arnold Arens. Franz Steiner, Stuttgart 1990, ISBN 3-515-05503-7, S. 309 f., § 602.
  • Günther Schweikle, Dieter Burdorf (Hrsg.): Metzler Lexikon Literatur. Begriffe und Definitionen. Metzler, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-476-01612-6, S. 653.