Worthington Whittredge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Worthington Whittredge in His Tenth Street Studio von Emanuel Leutze, 1865
Encampment Along The Platte von Worthington Whittredge

Thomas Worthington Whittredge (* 22. Mai 1820 in Springfield, Ohio; † 25. Februar 1910 in Summit, New York) war ein amerikanischer Maler und gilt als Mitglied der „Hudson River School“.

Whittredge kam 1849 aus Cincinnati über Paris nach Düsseldorf. Hier traf er zuerst auf Emanuel Gottlieb Leutze. Dieser half ihm, sich in der Stadt zurechtzufinden. Später stand er Emanuel Leutze für das Gemälde „Washington Crossing the Delaware“ sowohl als George Washington als auch als Steuermann Modell.

Er blieb bis 1854 in Düsseldorf und hatte Kontakt zu weiteren Künstlern, wie Karl Friedrich Lessing oder Albert Bierstadt. In dieser Zeit unternahm er mit Lessing eine Studienreise in den Harz. Beeindruckt von der Rheinlandschaft verwendete er Versatzstücke in seinen erfolgreich in Amerika verkauften Bildern. Später reiste er rheinaufwärts über die Schweiz nach Rom, wo er bis zu seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten vier Jahre arbeitete. 1861 wurde Thomas Worthington Whittredge in New York zum Mitglied (NA) der National Academy of Design und von 1864 bis 1876 zu deren Präsident (PNAD) gewählt[1].

Als einer der führenden Landschaftsmaler der USA verband Whittredge Einflüsse seiner Zeit in Düsseldorf mit denen der „Hudson River School“ und der Malerei von Barbizon. Er wurde für seine akkurate Zeichnung, seinen Bildaufbau und die Sensibilität seiner Farbgebung gelobt.

Whittredge sagte über seinen künstlerischen Werdegang: „Kunst ist universal. Sie kennt keine Länder und keine Grenzen.“

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nationalacademy.org: Past Academicians "W" / Whittredge, Thomas Worthington NA 1861; PNAD 1864-76 (abgerufen am 20. Juli 2015)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Worthington Whittredge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien