Wsewolod Fjodorowitsch Miller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wsewolod Fjodorowitsch Miller

Wsewolod Fjodorowitsch Miller (russisch Всеволод Фёдорович Миллер, wiss. Transliteration Vsevolod Fëdorovič Miller; * 7. Apriljul./ 19. April 1848greg. in Moskau; † 5. Novemberjul./ 18. November 1913greg. in Sankt Petersburg) war ein russischer Historiker, Ethnograph und Linguist. Er interessierte sich für die indoeuropäische Sprachwissenschaft, vor allem für die Indoiranistik.

Seine Grabstätte befindet sich auf dem Nowodewitschi-Friedhof in Moskau.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • V. V. Bogdanov: Vsevolod F. Miller. K stoletiju so dnja roždenija (1848–1948). Očerk iz istorii russkoj intelligencija i russkoj nauki. In: Očerki istorii russkoj ėtnografii, fol'kloristiki i antropologii. Vypusk 10, Moskva 1988, S. 110–174.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. МИЛЛЕР Всеволод Фёдорович. Abgerufen am 7. September 2016.