Wu Cheng’en

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wu Cheng’en (吳承恩 / 吴承恩, Wú Chéng'ēn; * um 1500 in Huai’an in der chinesischen Provinz Jiangsu; † um 1582), Großjährigkeitsname (, zi) Ruzhong (汝忠, Rǔzhōng), war ein chinesischer Romanautor und Dichter der Ming-Dynastie.

Der ihm zugeschriebene Roman Die Reise nach Westen über einen Mönch, der durch die Berge der nordwestlichen Provinz Xinjiang reist, ist eine der populärsten klassischen Erzählungen in China und in mehreren Versionen ins Deutsche übersetzt.