Wunwand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wunwand
Blick von der Kreuzspitze auf den Großen Hexenkopf, den Hohen Eichham sowie Kuhhaut, Wunspitze und Wunwand (von links nach rechts).

Blick von der Kreuzspitze auf den Großen Hexenkopf, den Hohen Eichham sowie Kuhhaut, Wunspitze und Wunwand (von links nach rechts).

Höhe 3061 m ü. A.
Lage Osttirol, Österreich
Gebirge Venedigergruppe
Dominanz 0,175 km → Wunspitze
Schartenhöhe 46 m ↓ Scharte zur Wunspitze
Koordinaten 47° 2′ 23″ N, 12° 23′ 49″ OKoordinaten: 47° 2′ 23″ N, 12° 23′ 49″ O
Wunwand (Tirol)
Wunwand
Normalweg Von der Bodenalm und den Südwestgrat.
pd2
pd4

Die Wunwand (3061 m ü. A.) ist ein Berggipfel des Eichhamstocks in der Venedigergruppe in Osttirol (Österreich). Er liegt im Osten des Gemeindegebiets von Prägraten am Großvenediger. Benachbarter Gipfel ist die Wunspitze im Nordosten.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wunwand liegt im Südwesten des Eichhamstocks im Bereich der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern. Sie bildet dabei den südwestlichen Abschluss des Eichhamstocks. Nördlich der Wunwand befindet sich das Tal des Kleinen Eichhambächles, westlich das Timmeltal. Im Süden der Wunwand erstrecken sich die sogenannten Wallhorner Mäder mit der darunterliegenden Bodenalm und dem Virgental. Von der Wunwand strahlt nach Norden ein Grat aus, der rasch nach Nordosten zur Wunspitze (3217 m ü. A.) abzweigt.

Aufstiegsmöglichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Normalweg auf die Wunwand führt von der Bodenalm über die steilen südseitigen Grashänge unmarkiert bis zu einer Felsrinne, die auf den ersten Teil des Westgrat führt. Dort finden sich leichte Kletterstellen (Schwierigkeit I nach UIAA), bevor es über den Blockrücken bis zum Gipfel geht. Auch hier befinden sich leichte Kletterstellen in vergleichbarer Schwierigkeit.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Wunwand – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien