Wyschejschaja Liha 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wyschejschaja Liha 2011
Logo der Wyschejschaja Liha in der Saison 2011
Meister BATE Baryssau
Champions-League-
Qualifikation
BATE Baryssau
Europa-League-
Qualifikation
Naftan Nawapolazk
FK Schachzjor Salihorsk
FK Homel
Pokalsieger Naftan Nawapolazk
Relegation ↓ FK Wizebsk
Absteiger Dnjapro Mahiljou
Mannschaften 12
Spiele 198  + 2 Relegationsspiele
Tore 460  (ø 2,32 pro Spiel)
Torschützenkönig Renan Bardini Bressan
(BATE Baryssau)
Wyschejschaja Liha 2010

Die Wyschejschaja Liha 2011 war die 21. Spielzeit der höchsten weißrussischen Spielklasse im Männerfußball. Sie begann am 2. April 2011 und endete am 27. November 2011.[1]

Titelverteidiger BATE Baryssau gewann seine sechste Meisterschaft in Folge und ist nun mit insgesamt 8 Titeln alleiniger Rekordmeister vor Dinamo Minsk.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zwölf Mannschaften spielten an insgesamt 33 Spieltagen jeweils drei Mal gegeneinander. Am Saisonende stieg der Tabellenletzte direkt in die Perschaja Liha ab, der Vorletzte spielte in der Relegation gegen den Zweiten der Perschaja Liha.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage der Vereine der Wyschejschaja Liha 2011
Verein Stadt Stadion Kapazität
Belschyna Babrujsk Babrujsk Spartak-Stadion 04.600
BATE Baryssau Baryssau Haradski-Stadion 05.500
FK Dinamo Brest Brest Brestskij-Stadion 10.080
FK Homel Homel Zentralstadion 14.307
FK Njoman Hrodna Hrodna Njoman-Stadion 08.800
Dnjapro Mahiljou Mahiljou Spartak-Stadion 11.200
FK Dinamo Minsk Minsk Dinamo-Yuni-Stadion 04.500
FK Minsk Minsk Dinamo-Stadion 40.000
Naftan Nawapolazk Nawapolazk Atlant-Stadion 05.300
FK Schachzjor Salihorsk Salihorsk Stroitel-Stadion 04.200
Torpedo Schodsina Schodsina Torpedo-Stadion 03.020
FK Wizebsk Wizebsk Zentraler Sportkomplex 08.300

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. BATE Baryssau (M, P)  33  18  12  3 053:200 +33 66
 2. FK Schachzjor Salihorsk  33  17  10  6 046:240 +22 61
 3. FK Homel (N)  33  13  15  5 036:240 +12 54
 4. FK Dinamo Minsk  33  14  7  12 050:430  +7 49
 5. Belschyna Babrujsk  33  12  12  9 041:350  +6 48
 6. Torpedo Schodsina  33  9  14  10 037:410  −4 41
 7. Naftan Nawapolazk 1  33  10  7  16 035:450 −10 37
 8. FK Njoman Hrodna  33  8  13  12 033:450 −12 37
 9. FK Minsk  33  8  11  14 033:400  −7 35
10. FK Dinamo Brest  33  8  11  14 038:460  −8 35
11. FK Wizebsk  33  8  8  17 029:460 −17 32
12. Dnjapro Mahiljou  33  6  14  13 029:510 −22 32
1 Naftan Nawapolazk qualifizierte sich als Pokalsieger für die Europa League.
  • Weißrussischer Meister und Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2012/13
  • Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2012/13
  • Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2012/13
  • Relegationsspiele gegen den Zweitplatzierten der Perschaja Liha
  • Abstieg in die Perschaja Liha
  • (M) amtierender weißrussischer Meister
    (P) amtierender weißrussischer Pokalsieger
    (N) Aufsteiger aus der Perschaja Liha 2010

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Spieltage 1–22 BATE Baryssau Belschyna Babrujsk Dinamo Brest FK Dinamo Minsk Dnjapro Mahiljou FK Homel FK Minsk Naftan Nawapolazk FK Schachzjor Salihorsk Torpedo Schodsina FK Wizebsk
    BATE Baryssau 1:0 2:0 1:0 5:0 1:1 1:1 1:0 1:1 2:2 1:0 4:1
    Belschyna Babrujsk 0:2 1:1 2:3 2:2 1:0 2:2 0:0 1:1 2:0 2:2 2:0
    FK Dinamo Brest 0:3 1:4 2:0 2:0 1:2 2:2 1:3 1:1 4:0 1:3 3:0
    FK Dinamo Minsk 2:0 3:1 1:1 2:0 0:0 1:2 0:1 0:1 0:2 0:1 2:2
    Dnjapro Mahiljou 1:1 2:2 1:1 0:1 0:0 0:2 1:2 1:1 0:1 3:1 0:0
    FK Homel 0:0 3:1 2:0 5:1 2:1 2:1 0:1 1:0 0:0 0:0 2:2
    FK Minsk 1:0 1:2 1:1 0:0 1:3 2:1 1:3 3:1 0:1 0:1 1:3
    Naftan Nawapolazk 0:2 1:0 1:1 1:4 6:0 1:1 0:0 1:2 1:1 0:2 1:1
    FK Njoman Hrodna 0:3 2:0 2:3 0:2 1:1 0:0 0:1 4:2 0:1 2:2 0:1
    FK Schachzjor Salihorsk 0:2 0:0 2:0 1:3 2:2 1:1 1:0 3:0 5:0 1:0 1:0
    Torpedo Schodsina 0:3 0:1 1:1 1:0 1:1 1:1 2:2 3:2 2:2 1:0 0:3
    FK Wizebsk 0:1 0:1 2:1 1:3 0:2 1:0 1:0 0:1 0:1 0:2 1:1
    Spieltage 23–33 BATE Baryssau Belschyna Babrujsk Dinamo Brest FK Dinamo Minsk Dnjapro Mahiljou FK Homel FK Minsk Naftan Nawapolazk FK Schachzjor Salihorsk Torpedo Schodsina FK Wizebsk
    BATE Baryssau 2:2 1:2 0:0 2:0 4:2 2:2
    Belschyna Babrujsk 1:1 1:0 0:0 2:3 0:2 1:1
    FK Dinamo Brest 1:1 1:1 0:2 0:1 3:0
    FK Dinamo Minsk 0:3 4:1 3:4 3:2 2:0
    Dnjapro Mahiljou 0:0 0:2 1:0 0:4 1:0
    FK Homel 2:1 1:1 1:0 1:0 1:0 2:0
    FK Minsk 0:2 0:1 1:1 0:0 1:1 0:0
    Naftan Nawapolazk 1:2 1:3 1:0 1:3 1:1
    FK Njoman Hrodna 0:1 1:2 1:1 2:2 1:0 0:0
    FK Schachzjor Salihorsk 0:0 1:0 4:0 1:0 0:0
    Torpedo Schodsina 1:2 1:1 1:1 3:1 1:3
    FK Wizebsk 0:3 3:0 1:0 2:3 1:1 0:2

    Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Elftplatzierte FK Wizebsk bestritt nach Abschluss der regulären Saison zwei Relegationsspiele gegen den Zweitplatzierten Partizan Minsk der Perschaja Liha. Die Spiele fanden am 1. und 4. Dezember statt. Partizan Minsk setzte sich schließlich mit 2:0 und 1:2 gegen Wizebsk durch und stieg in die erste Liga auf. Jedoch musste sich der Verein aufgrund finanzieller Schwierigkeiten vor dem Saisonstart zurückziehen und spielte 2012 nur drittklassig, während die Wyschejschaja Liha 2012 ausnahmsweise mit nur elf Mannschaften ausgetragen wurde.

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    Partizan Minsk 3:2  FK Wizebsk 2:0 1:2

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Name Team Tore
    1. BrasilienBrasilien Renan Bardini Bressan BATE Baryssau 13
    2. BrasilienBrasilien Bruno Furlan FK Dinamo Minsk 11
    Weissrussland 1995Weißrussland Arzjom Salawej Torpedo Schodsina
    Weissrussland 1995Weißrussland Yegor Zubovich Belschyna Babrujsk
    5. Weissrussland 1995Weißrussland Dmitriy Kovb Belschyna Babrujsk 10
    UkraineUkraine Maksym Lisovyi FK Homel
    7. RusslandRussland Aleksandr Alumona FK Schachzjor Salihorsk 09
    Weissrussland 1995Weißrussland Ihar Sjankowitsch Dnjapro Mahiljou

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Spielplan 2011 (weißrussisch)