X-Mix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo

X-Mix ist eine zwischen 1993 und 1998 veröffentlichte zehnteilige Compilation-Reihe des Berliner Labels STUD!O K7. Sie stellte die Nachfolgereihe der dreiteiligen 3Lux-Veröffentlichungen dar, die sich erstmals der Visualisierung elektronischer Musik widmeten.

Das Konzept bestand darin, elektronische Musik mittels Computeranimationen visuell darzustellen.

Während sich bei der 3Lux-Reihe der Fokus noch auf die Visuals richtete, konzentrierten sich X-Mix-Veröffentlichungen in erster Linie auf die Musikmixe, die von namhaften DJs wie Laurent Garnier, John Acquaviva, Ken Ishii oder Dave Clarke in den Bereichen Acid, Techno, Trance und Electro produziert wurden. Somit wurde die Reihe neben VHS auch auf den Formaten CD und Vinyl veröffentlicht und später auch auf DVD.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mix-Alben
Nummer Titel DJ Datum
X-Mix 1 The MFS-Trip Paul van Dyk 23. August 1993
X-Mix 2 Destination Planet Dream Laurent Garnier 18. April 1994
X-Mix 3 Enter Digital Reality Richie Hawtin & John Acquaviva 14. November 1994
X-Mix 4 Beyond The Heavens Dave Angel 24. April 1995
X-Mix 5 Wildstyle DJ Hell 3. November 1995
X-Mix 6 The Electronic Storm Mr C 22. April 1996
X-Mix 7 Electro Boogie Dave Clarke 4. November 1996
X-Mix 8 Fast Forward & Rewind Ken Ishii 14. April 1997
X-Mix 9 Transmission From Deep Space Radio Kevin Saunderson 22. September 1997
X-Mix 10 Jack The Box Hardfloor 4. Mai 1998
DVD Compilations
Nummer Datum
X-Mix I DVD 1. März 2002
X-Mix II DVD 4. März 2002
X-Mix III DVD 29. April 2002

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]