Xbox (Marke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Xbox, die erste Spielkonsole der Xbox-Produktreihe

Xbox ist eine Videospiel-Marke des US-amerikanischen Konzerns Microsoft, die mit Veröffentlichung der gleichnamigen Spielkonsole in den USA am 15. November 2001 ins Leben gerufen wurde. Zu der Marke gehören derzeit (Stand: Mai 2020) drei Spielkonsolen und drei Apps sowie diverse Gamepads, Entwicklerstudios, Peripheriegeräte und Onlinedienste von Xbox Live. Hauptkonkurrent der Marke Xbox ist Sonys Videospiel-Marke PlayStation und Nintendo. Auf The BrandZ rankings, einer Liste, auf der die wertvollsten Marken der Welt gelistet werden, stand Xbox als einzige Videospiel-Marke im Jahr 2019 mit einem Markenwert von 16.690 Millionen US-Dollar auf Platz 87 der Liste.[1]

Liste aller Xbox-Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend eine Auflistung aller Produkte und Dienste, die zur Marke Xbox gehören:

Stationäre Spielkonsolen

Zukünftig:

Apps

Onlinedienste

Gamepads und Perepheriegeräte

Entwicklerstudios

Zukunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Projektnamen Project Scarlett hat Microsoft am 9. Juni 2019 auf der E3 eine Konsole angekündigt, die 2020 erscheinen soll. Am 12. Dezember 2019 wurde der Finale Name Xbox Series X sowie das Design vorgestellt.[2] Am 16. März wurden die Hardwarespezifikationen der Konsole bekanntgegeben.[3]

Xbox Live[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Xbox Live stellt mit 90 Millionen registrierten Nutzern[4] (Stand: April 2020) Microsofts Online-Community dar. Über den Xbox Games Store können Inhalte heruntergeladen werden. Xbox Live Gold ist ein kostenpflichtiges Upgrade von Xbox Live. Als Mitglied erhält man monatliche Spiele und die Möglichkeit, Spiele online spielen zu können. Xbox Play Anywhere ermöglicht es, bereits gekaufte Xbox-Spiele jederzeit auf einem Computer mit dem Betriebssystem Windows 10 kostenlos spielen zu können. Xbox Video ist ein kostenpflichtiger Service, über den man Filme herunterladen kann.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Marke Xbox ist mehr wert als PlayStation oder Nintendo. 18. Juni 2019, abgerufen am 18. Juni 2019.
  2. Xbox Series X officially revealed at The Game Awards. Abgerufen am 7. April 2020 (englisch).
  3. Will Tuttle, Xbox Wire Editor in Chief: Xbox Series X: A Closer Look at the Technology Powering the Next Generation. In: Xbox Wire. 16. März 2020, abgerufen am 7. April 2020 (amerikanisches Englisch).
  4. Erfolg für Microsoft: Xbox Game Pass & Xbox Live mit neuen Rekordzahlen. In: Gamepro.de. 30. April 2020, abgerufen am 2. Mai 2020.