Xi’an MA60

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xi'an MA60/MA600
Eine Xi'an MA60
Typ: Verkehrsflugzeug
Entwurfsland: China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Hersteller:

Xi’an Aircraft

Erstflug: 12. März 2000
Produktionszeit: seit 2000
Stückzahl: 52 (Mitte 2008), 101 (2016)[1]

Die Xi'an MA60 (新舟60, Xīnzhōu 60, die Abkürzung steht für englisch „Modern Ark“, deutsch „moderne Arche“) ist ein Turboprop-Verkehrsflugzeug des chinesischen Herstellers Xi'an Aircraft Industrial Corporation für 50 bis 60 Passagiere. Die MA60 ist eine gestreckte Version der Xi'an Y7-200A.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Xi'an Y7-200A und somit auch die MA60 ist eine Weiterentwicklung des sowjetischen Transportflugzeugs Antonow An-26, das seit 1983 in Lizenz gefertigt worden war. Das für Regional- und Zubringerdienste konzipierte Flugzeug ist als Hochdecker ausgelegt und wird von zwei Pratt & Whitney Canada PW127J-Turbopropmotoren (PW127G in der Cargoversion) angetrieben, die ihre Leistung an Vierblattpropeller von Hamilton Sundstrand abgeben.

Der Erstflug erfolgte am 12. März 2000, die Auslieferung begann im August 2000. Der komplette Verkauf wird in China über eine Leasinggesellschaft abgewickelt, die zunächst 60 Maschinen in Auftrag gab. Erstkunde war die Sichuan Airways, die 5 Maschinen bestellte und für weitere 5 eine Option erteilte. Der Stückpreis lag 2002 bei etwa 11 Millionen US-$. Mit Air Zimbabwe konnte 2004 der erste Auslandskunde gewonnen werden. Bis Mitte 2008 waren 52 Maschinen produziert worden.[2] Möglicherweise waren im Jahr 2009 nur zwei Flugzeuge in China im Einsatz. 11 Maschinen waren zu jenem Zeitpunkt wegen Problemen stillgelegt. Es wurden aber auch Flugzeuge des Typs als Geschenk der chinesischen Regierung verteilt und Folgeaufträge oder politische Zugeständnisse erhofft.[3][4]

Im Dezember 2015 sprach das Management der Camair-co in Kamerun, deren Firma Personal zwecks Ausbildung in China hatte, davon, dass das Flugzeug weltweit 38 verschiedene Betreiber hätte.[5] Etwas später berichtete das Wall Street Journal, dass offiziell 57 Flugzeuge exportiert worden seien. Nach den Recherchen des Journals stünden aber deren 26 nicht im Einsatz und weitere sechs Stück seien unreparierbar beschädigt.[6] Der für chinesische Exporte zuständige staatliche Rüstungskonzern AVIC hatte in einer Pressemitteilung geschrieben, dass die Lieferung von zwei Flugzeugen nach Kamerun (am 7, April 2015) „seit Jahren die erste Lieferung von gleich zwei Flugzeugen an einen Kunden außerhalb Chinas“ gewesen sei.[7]

Am 29. Juni 2008 hatte eine verbesserte Version der MA60, die MA600, ihren Rollout. Sie verfügt über eine neue Kabinengestaltung, neue Avionik und ETOPS-Fähigkeit. Zusätzlich wurde zu diesem Zeitpunkt die Entwicklung der 70-sitzigen MA700 bekanntgegeben.[8] Bis 2014 wurden fünf Flugzeuge gebaut.[9]

Nutzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgeführt sind die Nutzer aller MA60 (Stand September 2015). Die Angaben beziehen sich wo nicht weiter angegeben auf ch-aviation.[10]

Land Fluggesellschaft
AfghanistanAfghanistan Afghanistan East Horizon Airlines
BurundiBurundi Burundi Air Burundi
BolivienBolivien Bolivien Streitkräfte Boliviens Die zwei Flugzeuge (FAB96, FAB97) wurden zwischenzeitlich eingelagert[11] und FAB96 im 2016 wieder in Betrieb genommen.[12]
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
DschibutiDschibuti Dschibuti Streitkräfte Dschibutis 1 Flugzeug seit 2014 [13]
EritreaEritrea Eritrea Massawa Airways
IndonesienIndonesien Indonesien Merpati Nusantara Airlines
Kongo RepublikRepublik Kongo Republik Kongo Air Congo
KambodschaKambodscha Kambodscha Königliche Streitkräfte Kambodschas
KamerunKamerun Kamerun Section Liaison Air Yaoundé (staatlich, flog gemäß Quellen auch für L' Armée de l'Air du Cameroun) und Camair-Co: Die staatliche Fluglinie nahm 2016 die zwei 2013 produzierten TJ-QDA und TJ-QDB in Betrieb. Ein weiteres als Geschenk erhaltenes Flugzeug flog seit 2014 für die Luftwaffe. Der Transportminister von Kamerun nannte sich selber den „lebenden Beweis“ für die Sicherheit der Flugzeuge, da der Kauf verschiedentlich kritisiert wurde.[7][1][14][15]
LaosLaos Laos
MyanmarMyanmar Myanmar Myanmar National Airlines
NepalNepal Nepal Nepal Airlines 1 Flugzeug geschenkt ab April 2014 im Einsatz, gesamthaft waren gemäß Abmachung von 2012 zwei Flugzeuge vorgesehen, 1 Flugzeug aber im 2016 noch nicht in Betrieb.[16]
PhilippinenPhilippinen Philippinen Zest Airways
SambiaSambia Sambia Zambian Defence Force 2 Flugzeuge [17]
SimbabweSimbabwe Simbabwe
Sri LankaSri Lanka Sri Lanka Streitkräfte Sri Lankas, zwei im 2011 geliefert und zwei Flugzeuge im 2016 im Einsatz.[18]
TadschikistanTadschikistan Tadschikistan Tajik Air
TongaTonga Tonga Tonga Airways, ein der Regierung geschenktes Flugzeug, erster kommerzieller Flug mit Real Tonga am 10. August 2013 [19]. Flüge eingestellt am 8. Februar 2015[20]. Wurde ersetzt durch ATR-72, nachdem die Neuseeländische Regierung vor Flügen mit Tonga Airways warnte.[6] Anfang September 2016 war noch von einem definitiven Grounding berichtet worden[21], im September 2016 schien das Flugzeug geflogen zu sein, immer noch ohne internationale Zertifizierung (nur mit einem Air Operator Certificate vom August 2016 in Tonga)[22][23][24].

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit diesem Flugzeug gab es wegen Problemen mit dem Fahrwerk mehrere Zwischenfälle, im Februar 2014 erhielten auf Antrag des Herstellers alle Flugzeuge in China ein Startverbot.[4][3] In zwei Fällen versagten bei harten Landungen die hinteren Verbindungen von Flügel und Rumpf, sodass der dabei gebrochene Rumpf auf der Piste zu liegen kam.[25][26]

  • Am 11. Januar 2009 verunglückte eine MA60 der Zest Airways bei der Landung auf dem Flughafen Caticlan (Philippinen). Je drei Personen an Bord und am Boden wurden verletzt; die Maschine musste abgeschrieben werden. Das Flugzeug setzte beim zweiten Anflugversuch kurz vor der nur 840 Meter langen Landebahn auf, wobei das linke Hauptfahrwerk zusammenbrach, und kollidierte mit der Betonmauer des Vorfelds.[27]
  • Am 25. Juni 2009 verunglückte eine weitere MA60 der Zest Airways auf dem Flughafen Caticlan. Bei dem Unfall kam keiner der 55 Insassen zu Schaden. Als Unfallursache wurden u. a. Unzulänglichkeiten des Flughafens benannt. Da die Maschine mit Rückenwind landete und einen vor der Landebahn liegenden Hügel überfliegen musste, setzte sie zu spät auf der Landebahn auf und rollte über deren Ende hinaus. Der Flughafen wurde daraufhin einer Revision unterzogen, der in Anflugrichtung stehende Hügel abgetragen und die Landebahn um 100 Meter verlängert. Seit diesem Unfall wird der Flugplatz nicht mehr von Zest Airways angeflogen.[28]
  • Am 7. Mai 2011 stürzte eine Xi'an MA60 der Merpati Nusantara Airlines beim Durchstarten 800 m vor dem Flughafen Kaimana in Westneuguinea ins Meer. Alle 19 Passagiere und 6 Besatzungsmitglieder an Bord kamen dabei ums Leben.[29]
  • Am 10. Juni 2013 verunglückte eine Xi'an MA60 der Merpati Nusantara Airlines bei einer extrem harten Landung auf dem Flughafen Kupang im Westen der Insel Timor. Dabei wurden fünf Personen schwer verletzt.[30]
  • Ebenfalls am 10. Juni 2013 verunglückte eine Maschine der Myanmar Airways auf dem Flughafen Kawthaung in Myanmar, als sie wegen eines Hydraulikausfalls von der Landebahn abkam. Alle 64 Personen an Bord blieben unverletzt.[31]
  • Am 4. Februar 2014 versagte das Bugfahrwerk einer MA60 der Joy Air bei der Landung in Zhengzhou. Es gab keine Verletzten unter den 44 Insassen, und die Maschine wurde später repariert und wieder in Dienst gestellt.[32]
  • Am 10. Mai 2015 verunglückte eine 2011 gebaute MA60 der Joy Air auf dem Flughafen Fuzhou in der Volksrepublik China, als sie die Landebahn verließ. Die Flügel klappten dabei nach vorn ab, so dass die Triebwerke den Boden trafen. Drei Passagiere erlitten leichte Verletzungen. Dies war der vierzehnte Unfall einer MA60 überhaupt und gleichzeitig der fünfte Totalverlust.[33]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 2
Passagiere 60
Länge 24,31 m
Spannweite 29,20 m
Höhe 8,89 m
Streckung 11,4
Flügelfläche 75 m²
Leermasse 14.030 kg
Startmasse 21.800 kg
Höchstgeschwindigkeit 514 km/h
Dienstgipfelhöhe 7622 m
Reichweite 1430 km
Triebwerke zwei Propellerturbinen Pratt & Whitney Canada PW127J mit je 2148 kW

Vergleichbare Typen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Xi'an MA60 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Cameroon: Air Transport – Ma60 Planes Finally Take to the Sky, allafrica.com, 25. Januar 2016
  2. Roger Cliff, Chad J. R. Ohlandt, David Yang Ready for Takeoff: China's Advancing Aerospace Industry Rand Corporation, 2011 – ISBN 978-0-8330-5206-3, Kapitel 3
  3. a b Rejected at Home, Chinese Planes Crash Abroad, Epoch Times, 3. Oktober 2013
  4. a b China groundet alle MA60
  5. Cameroun – Camair-Co: Les avions MA 60 entrent en service, 237online.com, 15. Dezember 2015
  6. a b c A Tarnished Turboprop Clouds China’s Aviation Dream, WSJ, 20. März 2016
  7. a b AVIC INTERNATIONAL Delivers Two New MA-60 Aircrafts to Cameroon, AVIC Pressemitteilung
  8. Bericht der chinesischen Regierung
  9. MA-600 auf airwar.ru
  10. ch-aviationXian Aircraft Company (englisch) abgerufen am 25. September 2015
  11. Bolivia type-certifies Xian Aircraft's MA-60 for operations, ch-aviation, 26. August 2014
  12. Transporte Aéreo Militar de Bolivia será convertido en empresa pública, infodefensa.com, 17. März 2016
  13. Djibouti Air Force gets two Y-12s; Dauphin helicopters, Defence Web, 19. Juli 2016
  14. CAMAIRCO’S MA60 FLIGHTS ALREADY ON SERVICE, timesnews2.com, 24. Januar 2015
  15. Gov’t Defies SDF Warnings, Purchases Chinese ‘Flying Coffins’cameroonpostline.com, 10. April 2015
  16. Chinese aircraft company completes biggest periodic maintenance of MA60 in Nepal, China News Service (CNS), 5. Juli 2016
  17. DZambian Air Force interested in additional Chinese aircraft, Defence Web, 8. November 2016
  18. MA60s Provide UN Secretary-General Ban Ki-moon with VIP service, 9. September 2016 AVIC-Pressemitteilung|-
  19. MA60 aircraft starts commercial flights to Vava’u, Matangi – Tonga online, 12. August 2013
  20. MA60 flights suspended, Matangi – Tonga online, 1. September 2016
  21. MA60 remains grounded, Matangi – Tonga online, 1. September 2016
  22. Tonga govt issues air operator certificate for grounded MA60, Matangi – Tonga online, 9. August 2016
  23. NZ Foreign Minister reinforces concerns over MA60 aircraft certification, Matangi – Tonga online, 10. August 2016
  24. MA60 resumes operations despite failed negotiation with government over funding, New Zealand Kaniva Pacific, 21. September 2016
  25. Chinese-made turboprop model has 2 bad landings in same day, USAtoday, 11. Juni 2013
  26. 7 passengers injured as plane veers off runway at Fuzhou, china.org, 11. Mai 2015
  27. Flugunfalldaten und -bericht des Zest-Airways-Flugs 865 im Aviation Safety Network
  28. Flugunfalldaten und -bericht des Zest-Airways-Flugs 863 im Aviation Safety Network
  29. Flugunfalldaten und -bericht des Merpati-Nusantara-Airlines-Flugs 8968 im Aviation Safety Network
  30. Flugunfalldaten und -bericht des Merpati-Nusantara-Airlines-Flugs 6517 im Aviation Safety Network
  31. Unfallbericht XY-AIP, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 24. Oktober 2015
  32. Flugunfalldaten und -bericht des Joy-Air-Flugs 1533 im Aviation Safety Network
  33. Flugunfalldaten und -bericht des Joy-Air-Flugs 1529 im Aviation Safety Network