Xi Jinpings Ideen des Sozialismus chinesischer Prägung im neuen Zeitalter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Xi Jinpings Ideen des Sozialismus chinesischer Prägung im neuen Zeitalter (chinesisch 習近平新時代中國特色社會主義思想 / 习近平新时代中国特色社会主义思想, Pinyin Xí Jìnpíng Xīnshídài Zhōngguó Tèsè Shèhuìzhǔyì Sīxiǎng) sind politische Theorien, die vom Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas Xi Jinping zum ersten Mal auf dem 19. Parteitag der KP Chinas am 18. Oktober 2017 vorgestellt wurden.[1] Am 24. Oktober wurden die Ideen von Xi Jinping auf der Abschlusszeremonie des 19. Parteitags ins Parteistatut aufgenommen.[2][3] Am 11. März 2018 wurden Xi Jinpings Ideen des Sozialismus chinesischer Prägung im neuen Zeitalter in der Verfassung der Volksrepublik verankert.[4][5]

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Xi Jinping am 15. November 2012 zum Abschluss des 18. Parteitags zum Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas gewählt wurde, arbeitete er an einem Konzept, wie der Sozialismus chinesischer Prägung der seit Deng Xiaoping stark veränderten Weltlage und den neuen gesellschaftlichen Realitäten in China angepasst werden könnte. Auf dem 19. Parteitag der KPCh im Oktober 2017 stellte er das Konzept dann erstmals offiziell vor.[6][7][8] Xi betonte damals, dass die KPCh angesichts der Herausforderungen der Moderne daran festhalten müsse, sich vom Marxismus-Leninismus, den Mao-Zedong-Ideen, der Deng Xiaoping-Theorie, den Ideen des Dreifachen Vertretens von Jiang Zemin sowie dem „Wissenschaftlichen Entwicklungskonzept“ (科学发展观) Hu Jintaos leiten zu lassen. In anderen Worten, Xi Jinping konstruierte eine ununterbrochene, sich immer weiter entwickelnde Tradition der Partei. Dementsprechend reihte er die programmatischen Schlagworte der früheren Parteiführer aneinander:

  • Mao Zedong: „Die Wahrheit in den Tatsachen suchen“ (实事求是, ein Zitat aus dem Han Shu)
  • Deng Xiaoping: „Das Denken befreien und die Wahrheit in den Tatsachen suchen“ (解放思想,实事求是)
  • Jiang Zemin: „Das Denken befreien, die Wahrheit in den Tatsachen suchen und mit der Zeit Schritt halten“ (解放思想,实事求是,与时俱进)
  • Hu Jintao: „Das Denken befreien, die Wahrheit in den Tatsachen suchen, mit der Zeit Schritt halten sowie realistisch und pragmatisch handeln“ (解放思想,实事求是,与时俱进,求真务实)[9][10]

Inhalte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden 14 Punkte bilden die Grundkonzeptionen für Beibehaltung und Entwicklung des Sozialismus chinesischer Prägung im neuen Zeitalter.[11][12][13]

  1.  An der Führung der gesamten Arbeit durch die Partei muss festgehalten werden.
  2.  An der Stellung des Volkes im Mittelpunkt muss festgehalten werden.
  3.  An der umfassenden Vertiefung der Reform muss festgehalten werden.
  4.  Am neuen Konzept der Entwicklung muss festgehalten werden.
  5.  An der Stellung des Volkes als Herr des Staates muss festgehalten werden.
  6.  An der umfassenden gesetzesgemäßen Verwaltung des Staates muss festgehalten werden.
  7.  Am System der sozialistischen Grundwerte muss festgehalten werden.
  8.  An der Gewährleistung und Verbesserung der Lebenshaltung der Bevölkerung muss bei der Entwicklung festgehalten werden.
  9.  An der harmonischen Koexistenz zwischen Mensch und Natur muss festgehalten werden.
  10. An einem ganzheitlichen nationalen Sicherheitskonzept muss festgehalten werden.
  11. An der absoluten Führung der Volksarmee durch die Partei muss festgehalten werden.
  12. Am Prinzip „Ein Land, zwei Systeme“ muss festgehalten und die Wiedervereinigung des Vaterlandes vorangetrieben werden.
  13. An der Förderung des Aufbaus der Schicksalsgemeinschaft der Menschheit muss festgehalten werden.
  14. An der umfassenden strengen Führung der Partei muss festgehalten werden.

Vierfaches Selbstvertrauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein weiteres zentrales Thema in Xi Jinpings Ideen ist das „Vierfache Selbstvertrauen“ (四个自信, Pinyin Sì Gè Zìxìn), ein Begriff, der in seiner ursprünglichen Version vom scheidenden Generalsekretär Hu Jintao in seinem Abschlussbericht auf dem 18. Parteitag der KPCh (8. – 15. November 2012) geprägt wurde. Damals sprach Hu vom „Dreifachen Selbstvertrauen“, das die Handlungsweise der Partei prägen sollte, nämlich Vertrauen in den eigenen Weg, Vertrauen in die eigenen Theorien und Vertrauen in das eigene System. Bei den Feierlichkeiten zum 15. Jahrestag der Wiedervereinigung Macaus mit der Volksrepublik China im Dezember 2014 fügte Xi Jinping dem seit 2013 von der Propagandaabteilung der KPCh weit verbreiteten Konzept Hu Jintaos das Vertrauen in die eigene, mehr als 5000 Jahre alte, nie von Phasen der Barbarei unterbrochene Kultur hinzu,[14] die die Basis für die drei anderen Formen des Selbstvertrauens bilde.[15] Seitdem lautet das in offiziellen Reden immer wieder zitierte Schlagwort „Vierfaches Selbstvertrauen“:

  • Vertrauen in den Weg des Sozialismus chinesischer Prägung (中国特色社会主义道路自信)
  • Vertrauen in die eigenen Theorien (理论自信)
  • Vertrauen in das eigene System (制度自信)
  • Vertrauen in die eigene Kultur (文化自信)[16]

Einordnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer ersten Einschätzung des Politologen Wu Qiang von der Pekinger Tsinghua-Universität verlief der Parteitag, auf dem Xi Jinping seine Idee vom „Sozialismus chinesischer Prägung im neuen Zeitalter“ ausformulierte, nach einem Drehbuch, dessen Handlung schon vor längerer Zeit begonnen habe. „Während seiner ersten fünfjährigen Amtszeit ist es Xi gelungen, die Macht auf sich zu konzentrieren und einen Kult um seine Person aufzubauen, wie es einst Mao vorgemacht hatte.“ Der Parteitag sei der Abschluss dieses Prozesses und diene als Bühne für seine „Selbstinthronisation“.[17] Der Politologe Willy Wo-Lap Lam von der Chinesischen Universität Hongkong sah das ähnlich, stellte Xi Jinping aber auch in eine Reihe mit dem Pragmatiker Deng Xiaoping, der es ebenfalls geschafft hatte, mit seinem eigenen Namen im Parteiprogramm verewigt zu werden.

Chen Daoyin von der Shanghaier Universität für Politikwissenschaft und Recht stimmte dem zu, gab jedoch zu bedenken, dass in dem langen Namen der Doktrin mehrere Einschränkungen festgeschrieben waren. Anders als bei Mao und Deng handle es sich hier nicht um einen Personenkult; die Doktrin war keine Manifestation einer ewigen Wahrheit, sondern galt nur für das neue Zeitalter, sie galt nicht überall (also zum Beispiel nicht in Afrika), sondern nur unter den speziellen Bedingungen in China. Nach Meinung von Chen Daoyin bedeutete das, dass Xi Jinping keinesfalls ein unangefochtener Alleinherrscher war, sondern dass sein Konzept erst nach Absprache mit den verschiedenen Parteiflügeln und dem Eingehen von Kompromissen in das Parteiprogramm aufgenommen worden war.[18]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsch: Die Welt des Xi Jinping: Alles, was man über das neue China wissen muss. Berlin: Fischer 2018. ISBN 3-10397416-7
  • Kerry Brown, U.A. Bērziņa-Čerenkova: Ideology in the Era of Xi Jinping, in: Journal of Chinese Political Science. 2018. S. 1–17 [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Xi Jinping: Sozialismus chinesischer Prägung in neue Phase eingetreten. Abgerufen am 27. November 2018.
  2. 赵飘: Xi Jinpings Idee vom „Sozialismus chinesischer Prägung im neuen Zeitalter“ ins Parteistatut aufgenommen. Abgerufen am 27. November 2018.
  3. KPCh-Verfassung verankert Ideen von Xi als Teil des Handlungsleitfadens - Xinhua | English.news.cn. (xinhuanet.com [abgerufen am 27. November 2018]).
  4. (两会受权发布)中华人民共和国宪法修正案-新华网. Abgerufen am 27. November 2018.
  5. Xi kann Präsident auf Lebenszeit werden. Abgerufen am 27. November 2018.
  6. China’s ‘Chairman of Everything’: Behind Xi Jinping’s Many Titles. (nytimes.com [abgerufen am 27. November 2018]).
  7. 杨海琴: 什么是习近平新时代中国特色社会主义思想?-中青在线. Abgerufen am 27. November 2018.
  8. Theorie China-Akademische Positionen. Abgerufen am 27. November 2018.
  9. 习近平说,新时代中国特色社会主义思想是全党全国人民为实现中华民族伟大复兴而奋斗的行动指南-新华网. Abgerufen am 27. November 2018.
  10. China mit Stichwörtern kennenlernen - German.china.org.cn. Abgerufen am 27. November 2018.
  11. BBC Monitoring – Essential Media Insight. Abgerufen am 27. November 2018 (britisches Englisch).
  12. hermesauto: 19th Party Congress: Xi Jinping outlines new thought on socialism with Chinese traits. In: The Straits Times. 18. Oktober 2017 (straitstimes.com [abgerufen am 27. November 2018]).
  13. 党的十九大报告双语全文. Abgerufen am 27. November 2018.
  14. Bei seinem Treffen mit Studierenden der Universität von Macau spielt Xi Jinping hier auf die Vereinigte Südwest-Universität an, wo die Intellektuellen Chinas während der japanischen Besetzung 1937–1945 „überwinterten“. Die Konfuzianerverfolgung unter Qin Shihuangdi und die Kulturrevolution, als der Unterricht an den Lehranstalten des Landes über mehrere Jahre faktisch zum Erliegen kam, wird von Xi ausgeblendet.
  15. 麦垛: 习近平灵机一动 立马改了“三个自信”. In: news.creaders.net. 23. Dezember 2014, abgerufen am 15. November 2019 (chinesisch).
  16. 冯鹏志: 从“三个自信”到“四个自信”. In: theory.people.com.cn. 7. Juli 2016, abgerufen am 15. November 2019 (chinesisch).
  17. Chinas Parteitag und die "Xi-Ideen" Deutsche Welle, 21. Oktober 2017, abgerufen am 18. Januar 2019
  18. 习近平新时代中国特色社会主义思想入党章 权力比肩毛邓? In: bbc.com. 24. Oktober 2017, abgerufen am 15. November 2019 (chinesisch).