Xincheng (Hualien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Xincheng
新城鄉
Sinjiyu - Sinsiâⁿ - (Xincheng, Hualien County).svg
Lage von Xincheng im Landkreis Hualien
Staat: TaiwanRepublik China (Taiwan) Republik China (Taiwan)
Landkreis: Hualien
Koordinaten: 24° 2′ N, 121° 37′ OKoordinaten: 24° 1′ 46″ N, 121° 36′ 53″ O
Fläche: 29,4095 km²
 
Einwohner: 20.155 (März 2018)
Bevölkerungsdichte: 685 Einwohner je km²
Zeitzone: UTC+8 (Chungyuan-Zeit)
Telefonvorwahl: (+886) (0)3
Postleitzahl: 971
ISO 3166-2: TW-HUA
 
Gemeindeart: Landgemeinde ()
Gliederung: 8 Dörfer ()
Bürgermeister: Qian Zili (錢自立) (KMT)
Webpräsenz:
Xincheng (Taiwan)
Xincheng
Xincheng

Xincheng (chinesisch 新城鄉, Pinyin Xīnchéng Xiāng) ist eine Landgemeinde im Landkreis Hualien in der Republik China (Taiwan).

Lage und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Xincheng liegt an der Pazifikküste unmittelbar nördlich angrenzend an die Kreishauptstadt Hualien. Im Osten und Norden grenzt Xincheng an die Nachbargemeinde Xiulin. Das Gemeindegebiet hat eine sehr langgestreckte Form mit einer Längsausdehnung von ungefähr 15 Kilometern, sowie einer Querausdehnung von maximal 4 Kilometern und minimal 650 Metern. Mit 29,4 km² ist Xincheng flächenmäßig die kleinste Gemeinde des Landkreises. Das Gemeindegebiet ist relativ eben, mit einer Höhe über dem Meeresspiegel von 0 bis 200 Metern. Von Osten nach Nordwesten steigt das Gelände schrittweise an hin zum westlich der Gemeinde beginnenden Taiwanischen Zentralgebirge.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten historisch dokumentierten menschlichen Bewohner der Gegend waren Angehörige der austronesischen indigenen Völker Taiwans. Im 19. Jahrhundert verließ unter dem Druck der zunehmenden han-chinesischen Besiedelung ein Großteil des Volks der Kavalan das Siedlungsgebiet im Bereich der Lanyang-Ebene und ließ sich im Bereich des heutigen Stadt Hualien und Umgebung nieder. Dadurch entstand in der Gegend eine ethnische Mischung aus verschiedenen Völkerschaften – Kavalan, Sakizaya, Amis und Truku. Nach 1874, in der Spätphase der Qing-Dynastie wurde hier die erste Han-chinesische Siedlung im heutigen Landkreis Hualien gegründet und ‘Xincheng’ 新城 ‚Neue Stadt‘ genannt.[2] Zur Zeit der japanischen Herrschaft über Taiwan (1895–1945) erhielt die Siedlung zuerst den Namen Kenkai (japanisch 研海) bzw. Kenkai Shō (研海庄). Nach der Übergabe Taiwans an die Republik China im Jahr 1945 erhielt die Gemeinde wieder ihren chinesischen Namen und wurde in eine Landgemeinde im neu gebildeten Landkreis Hualien umorganisiert.

Gliederung von Xincheng

Xincheng villages.svg

Xincheng
新城村
Shunan
順安村
Kangle
康樂村
Beipu
北埔村
Jialin
佳林村
Dahan
大漢村
Jiali
嘉里村
Jiaxin
嘉新村

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Xincheng ist in 8 Dörfer (, Cūn) unterteilt.[3] Diese sind Xincheng (新城村), Shunan (順安村), Kangle (康樂村), Dahan (大漢村), Beipu (北埔村), Jialin (佳林村), Jiali (嘉里村), Jiaxin (嘉新村).

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2018 hatte Xincheng etwas mehr als 20.000 Einwohner und eine Einwohnerdichte von 685 pro km². Ende 2017 gehörten 6515 Personen (ca. 32 %) der indigenen Bevölkerung an.[4] Überwiegend handelt es sich um Amis, Sakizaya, Truku und Kavalan.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewerbebetriebe, Handel und Verwaltungsbehörden sind im südlichen Teil der Gemeinde konzentriert, vor allem im Dorf Beipu. Aufgrund seiner Nähe zur Stadt Hualien ist Xincheng verhältnismäßig stark urbanisiert und wirtschaftlich stark mit Hualien verflochten.[3] Am Ort befindet sich die private, 1977 gegründete Technische Hochschule Dahan (大漢技術學院).

Verkehrsverbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Nord-Südrichtung verläuft parallel zur Küste die Provinzstraße 9. Östlich davon verläuft weitgehend parallel dazu die Kreisstraße 193. Ebenfalls in Nord-Südrichtung verläuft die Nordverbindungslinie (北迴線) der Taiwanischen Eisenbahn. In der Gemeinde gibt es die Haltebahnhöfe Xincheng (Taroko) (新城(太魯閣)) und Beipu (北埔).[5] In Xincheng befindet sich außerdem der Flughafen Hualien, der zweitgrößte Flughafen an der taiwanischen Ostküste.

Touristische Ziele, Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Touristenziel ist der Qixingtan-Strand 七星潭海邊, Qīxīngtán Hǎibiān, der sich in einem großen Halbmondbogen entlang der Bucht von Xincheng erstreckt.[6]

Im Gebäude einer ehemaligen japanischen Fischfabrik befand sich von 2003 bis 2017 das Chihsing Tan Katsuo-Museum (七星柴魚博物館), das sich thematisch mit dem Fischfang und der Fischverarbeitung an der Ostküste Taiwans befasste. Durch ein Großfeuer am 18. Juli 2017 wurde das Museumsgebäude aus Zypressenholz samt den Exponaten weitgehend zerstört.[7][8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Xincheng – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 地理環境 („Geographische Umgebung“). Webseite der Gemeinde Xincheng, abgerufen am 24. Mai 2018 (chinesisch).
  2. 人口族群 („Bevölkerungsgruppen“). Webseite der Gemeinde Xincheng, abgerufen am 24. Mai 2018 (chinesisch).
  3. a b 行政中心 („Verwaltungszentrum“). Webseite der Gemeinde Xincheng, abgerufen am 24. Mai 2018 (chinesisch).
  4. 原住民戶數及人數 Households and Persons of Indigenous People. (xls) Taiwanisches Innenministerium, abgerufen am 19. Mai 2018 (chinesisch/englisch).
  5. 交通網絡 („Verkehrsverbindungen“). Webseite der Gemeinde Xincheng, abgerufen am 24. Mai 2018 (chinesisch).
  6. Qixing Lake (Qixingtan). Taiwanisches Tourismusbüro, abgerufen am 24. Mai 2018 (englisch).
  7. 全台唯一柴魚博物館燒光光 館方:打斷手骨反而勇. udn.com, abgerufen am 25. Mai 2018 (chinesisch).
  8. Chihsing Tan Katsuo Museum Devastated in Early Morning Fire. totaltaipei.com, 18. Juli 2017, abgerufen am 24. Mai 2018 (englisch).