xine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
xine-lib

Screenshot
Bildschirmfoto des Standardfrontends
Basisdaten

Entwickler xine Team
Erscheinungsjahr 15. August 2000
Aktuelle Version 1.2.9[1]
(11. Januar 2018)
Betriebssystem Linux, FreeBSD, Solaris, IRIX, macOS
Programmiersprache C[2]
Kategorie Mediaplayer
Lizenz GPL (Freie Software)
deutschsprachig ja
www.xine-project.org

xine [ksi:n] ist ein freier (unter GNU General Public License) Mediaplayer für Linux, FreeBSD, Solaris, IRIX und Mac OS X. An der Unterstützung weiterer Plattformen wie Windows, HP-UX, OpenBSD und OS/2 wird gearbeitet.

Das Programm teilt sich auf in ein Backend (xine-lib), welches die Audio- und Videofunktionalität zur Verfügung stellt, und graphische Frontends, welche der Interaktion mit dem Benutzer dienen. Folgende Frontends stehen zur Verfügung:

  • xine-ui, das Standardfrontend, verwendet Motif
  • gxine, verwendet GTK+
  • Kaffeine, gründet auf KDE, kann auch andere Backends verwenden;
  • Goggles Music Manager, mit FOX geschrieben;
  • Oxine.
  • Phonon (Anfangs unter Unix-artigen System (außer Mac OS X) als primäre Wiedergabelösung)

Unterstützt werden alle gängigen Containerformate wie AVI, Ogg/Ogg Media oder MKV sowie viele verschiedene Video- und Audio-Codecs, viele davon unter Verwendung der Codec-Sammlung libavcodec, welche in FFmpeg enthalten ist. Außerdem können Datenträger wie DVDs oder CDs abgespielt werden. Mit libdvdcss können auch CSS-verschlüsselte DVDs wiedergegeben werden. Aktuelle Versionen unterstützen auch Digitales Fernsehen (DVB).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: xine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. sourceforge.net.
  2. The xine Open Source Project on Open Hub: Languages Page. In: Open Hub. (abgerufen am 18. Oktober 2018).