Xinyi (Nantou)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Xinyi
信義鄉
Nehunpu - Sìngī - (Xinyi, Nantou County).svg
Lage Xinyis im Landkreis Nantou
Staat: TaiwanRepublik China (Taiwan) Republik China (Taiwan)
Landkreis: Nantou
Koordinaten: 23° 40′ N, 121° 1′ OKoordinaten: 23° 39′ 44″ N, 121° 0′ 57″ O
Fläche: 1.422,4188 km²
 
Einwohner: 16.230 (Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 11 Einwohner je km²
Zeitzone: UTC+8 (Chungyuan-Zeit)
Telefonvorwahl: (+886) (0)49
Postleitzahl: 556
ISO 3166-2: TW-NAN
 
Gemeindeart: Landgemeinde ()
Gliederung: 14 Dörfer ()
Bürgermeister: Quan Zhijian (全志堅)
Webpräsenz:
Xinyi (Taiwan)
Xinyi
Xinyi

Xinyi, oder Sinyi bzw. Shinyi (chinesisch 信義鄉, Pinyin Xìnyì Xiāng, W.-G. Mu3-tan1 Hsiang1, Pe̍h-ōe-jī Bó͘-tan-hiong) ist eine Landgemeinde im Landkreis Nantou auf Taiwan (Republik China).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit einer Fläche von 1422,4188 km² ist Xinyi die nach Xiulin (Hualien) flächenmäßig zweitgrößte Gemeinde Taiwans. Das Gemeindegebiet liegt vollständig im Bereich der zentralen Bergkette Taiwans. Besiedelt sind vorwiegend die Flusstäler mit Zuflüssen der beiden größeren Flüsse Zhuoshui und Chenyoulan (陳有蘭溪, Chényǒulán Xī). Bedingt durch die Hochgebirgslage ist das Klima trotz der Lage in den Subtropen ganzjährig milde und gemäßigt bis kühl. Der Nordostmonsun wird von den Gebirgszügen des Zentralgebirges weitgehend abgehalten.[1]

Die Nachbargemeinden sind im Landkreis Nantou Zhushan, Lugu und Shuili im Westen, sowie Yuchi und Ren’ai im Norden. Im Osten grenzt Xinyi an den Landkreis Hualien und die Gemeinden Wanrong und Zhuoxi, im Süden an den Stadtbezirk Tauyuan von Kaohsiung und im Südwesten an die Gemeinde Alishan im Landkreis Chiayi. An der Grenze Xinyis zu Tauyuan und Alishan liegt der 3952 Meter hohe Hauptgipfel des Yushan.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten historisch fassbaren Bewohner des Gebiets waren Angehörige austronesischer Ethnien. In den letzten Jahren der Qing-Herrschaft gehörte das Gebiet von Xinyi verwaltungsmäßig zum Distrikt Yunlin (heute weitgehend Zhushan). Letztlich befand sich das Bergland aber nicht wirklich unter effektiver Kontrolle der chinesischen Verwaltung. Während der Zeit der japanischen Herrschaft (1895–1945) siedelten sich die Bunun, die zuvor schwerpunktmäßig um den Yushan wohnten, im Gebiet von Xinyi an. Diese Umsiedlung erfolgte weitgehend auf Veranlassung der japanischen Kolonialverwaltung, die damit die Stämme besser unter Kontrolle bringen wollte. Nach der Übergabe Taiwans an die Republik China wurde Xinyi zu einer Landgemeinde im 1950 neu gegründeten Landkreis Nantou. Anfänglich befand sich das Verwaltungszentrum im Dorf Luona und wurde 1948 an den heutigen Ort, das Dorf Mingde verlegt. Die anfänglich sechs Dörfer wurden nach und nach im Rahmen von Verwaltungsreorganisationen zu 14 Dörfern neu gegliedert.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende 2017 gehörten 9491 Personen (ca. 58 %) den indigenen Völkern an. Ganz überwiegend handelte es sich um Bunun, mit einer Minderheit von Tsou.[3] Die indigenen Völker gehören meist christlichen Bekenntnissen (Protestantismus, Katholizismus) an.[4]

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 14 Dörfer (村, Cūn) von Xinyi sind die folgenden:[5]

Gliederung von Xinyi

Xinyi villages.svg

1. Tannan (潭南村)
2. Dili (地利村)
3. Shuanglong (雙龍村)
4. Dongpu (東埔村)
5. Tongfu (同富村)
6. Shenmu (神木村)
7. Wangmei (望美村)
8. Luona (羅娜村)
9. Xinxiang (新鄉村)
10. Ziqiang (自強村)
11. Aiguo (愛國村)
12. Mingde (明德村)
13. Renhe (人和村)
14. Fengqiu (豐丘村)

Die Dörfer können in zwei Gruppen eingeteilt werden: solche, die sich um das Einzugsgebiet des Zhuoshui gruppieren (Tannan, Dili, Shuanglong, Renhe und Dongpu) und jene im Einzugsgebiet des Chenyoulan (Mingde, Aiguo, Zinqiang, Fengqiu, Xinxiang, Wangmei, Luona, Tongfu, Shenmu).

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es existieren zwei größere Straßen: zum einen die Provinzstraße 21, die im Westen im Wesentlichen im Flusstal des Chenyoulan einen Nord-Süd-Verlauf nimmt und in den Yushan-Nationalpark führt. Dieser wird in einem sehr kurvenreichen Verlauf durchquert. Kurz vor Erreichen der Südgrenze Xinyis biegt die Straße nach Westen ab und geht in die Provinzstraße 18 über, die ins westliche Alishan-Gebirge führt.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wirtschaft Xinyis beruht im Wesentlichen auf Landwirtschaft und Tourismus. Xinyi ist das größte Anbaugebiet für Pflaumen in Taiwan mit einer Produktion von mehr als 20.000 t jährlich auf mehr als 800 Hektar.[6] Aus den Pflaumen werden die verschiedensten Produkte hergestellt.[7] Die Pflaumenblüte ab Januar zieht regelmäßig Touristen an.[8]

Sehenswürdigkeiten und Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptattraktion in Xinyi ist die Natur. Die Gemeinde umfasst den Nordteil des Yushan-Nationalparks (24,065 km², entsprechend 23 Prozent des Parks bzw. 17 Prozent des Gemeindegebiets).[9]

Der Naturtourismus lässt sich mit dem Erleben der einheimischen Bunun-Kultur verbinden. Touristisch etwas mehr erschlossen sind die Dörfer Tannan,[10] Shuanlong,[11] und Dili.[12]

Im Dorf Dongpu existieren mehrere heiße Quellen, in denen gebadet werden kann.[13][14]

Auf dem Berg Lulinshan befindet sich in 2862 Metern Höhe das 1999 eröffnete Lulin-Observatorium, das von der Zentralen Nationaluniversität betrieben wird (Welt-Icon).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Xinyi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 信義介紹 („Einführung in Xinyi“). Webseite von Xinyi, abgerufen am 13. Januar 2019 (chinesisch).
  2. 歷史沿革: 鄉鎮發展 („Historische Entwicklung: Geschichte der Gemeinde“). Webseite von Xinyi, abgerufen am 13. Januar 2019 (chinesisch).
  3. 原住民戶數及人數 Households and Persons of Indigenous People. (xls) Taiwanisches Innenministerium, abgerufen am 4. August 2018 (chinesisch, englisch).
  4. 歷史沿革 („Historische Entwicklung“). Webseite von Xinyi, abgerufen am 24. August 2018 (chinesisch).
  5. 信義介紹 („Einführung in Xinyi“). Webseite von Xinyi, abgerufen am 24. August 2018 (englisch).
  6. Nantou Specials. travelking.com.tw, abgerufen am 15. Januar 2019 (englisch).
  7. SINYI TOWNSHIP FARMERS' ASSOCIATIONS-DREAM WORKS OF THE MEI. Bauernvereinigung von Xinyi, abgerufen am 15. Januar 2019 (englisch).
  8. Plum blossom season in Nantou County begins. Focus Taiwan, 20. Dezember 2015, abgerufen am 15. Januar 2019 (englisch).
  9. 各國家公園基本資料表 („Grundlegende Informationstabelle über die Nationalparks“). (pdf) (Nicht mehr online verfügbar.) 12. Oktober 2010, ehemals im Original; abgerufen am 26. Oktober 2018 (chinesisch).@1@2Vorlage:Toter Link/np.cpami.gov.tw (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  10. Tannan Community. sunmoonlake.gov.tw, abgerufen am 24. August 2018 (englisch).
  11. Shuanglong Community. sunmoonlake.gov.tw, abgerufen am 24. August 2018 (englisch).
  12. Dili Community. sunmoonlake.gov.tw, abgerufen am 24. August 2018 (englisch).
  13. Dongpu Hot Springs. Taiwanische Tourismusbehörde, abgerufen am 24. August 2018 (englisch).
  14. Dongpu Hot Springs. Focus Taiwan, abgerufen am 24. August 2018 (englisch).