Yüksel D.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Yüksel D)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Yüksel D. auf der Bread&Butter in Berlin 2016

Yüksel D. (* 1. März 1969 in Hınıs, Erzurum, als Yüksel Düzgün) ist ein Modedesigner, Musikproduzent und Modelscout, der ein Fashion-Label herausgebracht und eine Modelagentur geleitet hat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yüksel D. wurde in der Nähe von Erzurum in der Zentraltürkei geboren und verbrachte dort seine Kindheit. Die Gegend wurde 1977 durch ein Erdbeben massiv erschüttert, was die Eltern bewog, ein Jahr darauf nach Deutschland überzusiedeln. Yüksels Vater verdingte sich als Stahlbauschlosser und ermöglichte seinem Sohn eine solide Schulbildung, die dieser 1986 mit der Mittleren Reife in Heusenstamm im Landkreis Offenbach abschloss. Sein zentrales Hobby in dieser Zeit war Judo; in dieser Sportart brachte er es bis zum Deutschen Meister. In den darauf folgenden Jahren absolvierte er eine Ausbildung zum Elektroinstallateur, später zum Chemielaborant und arbeitete in diesem Beruf bis 1999 in einem großen Chemieunternehmen. Parallel zu seiner beruflichen Tätigkeit etablierte Yüksel D. seit 1992 verschiedene Stores für Textilien, gründete die Modelagentur Y-Models sowie die beiden Mode-Labels Death Row und Cayman Islands und arbeitete mit angesagten Größen der Rap-Szene zusammen. Mit der Gelegenheitsschauspielerin Gina-Lisa Lohfink drehte er ein erotisches Homevideo, für das er mit dem Eroticline Award ausgezeichnet wurde. Yüksel D. wurde 2010 wegen Körperverletzung, Freiheitsberaubung, Nötigung und Bedrohung zu einer Freiheitsstrafe von 18 Monaten auf Bewährung verurteilt. 2013 wurde die Strafaussetzung wegen Verstoßes gegen Bewährungsauflagen widerrufen und die Freiheitsstrafe bis Ende 2014 vollstreckt.[1]

Mode[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yüksel D. gründete 1992 die Textilstores Space und Planet in Frankfurt bzw. Offenbach. Er blieb auch später seinem Faible für Modelabels treu und veranstaltete mit eigenen Models deutschlandweit Modenschauen für Ed Hardy, Dolce & Gabbana und Paco Rabanne in angesagten Clubs. 2005 wurde er bei Rhein-Main-TV im Rahmen des Modetipps „Style der Woche“ als „Modezar“ vorgestellt; er gründete im selben Jahr sein eigenes Fashion-Label Death Row. Im Zusammenhang des Managements der Darstellerin Gina-Lisa Lohfink gründete er 2008 den Go Gina-Shop.

Modelscouting[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2000 rief Yüksel D. die Agentur Y Models ins Leben, in deren Rahmen er Modeschauen und Partyevents, u. a. für die Magazine Playboy und Hustler, veranstaltete. 2002 beschickte seine Agentur mit Mareike Schröder die Sat.1-Show Star Search. Ab 2008 übernahm Yüksel D. das Management von Gina-Lisa Lohfink, die dem Publikum aus Heidi Klums Castingsendung Germany’s Next Topmodel bekannt war und um die ein gewisser Medienhype herrschte. 2010 veranstaltete Yüksel D. Modeschauen für den türkischen Fernsehsender atv. 2011 beschickte seine Agentur mit Jasmin Rapior die RTL II-Reality-Show Big Brother.

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008 entstand basierend auf dem Schlagerklassiker von Tony Holiday der Track Tanze Samba mit mir auf dem Offenbacher Label Intergroove Records.[2] Das Lied parodiert den damaligen Hype um Gina-Lisa Lohfink. Während privater Auseinandersetzungen mit dem Berliner Rapper Kay One zeichnete Yüksel D. einen telefonischen Drohanruf auf und arbeitete diesen in einer Neuaufnahme des Songs Der Zauberstab von ZaZa ein, der in Kooperation mit dem Frankfurter Sänger Flo2Soul entstand. 2010 folgten Produktionen für hdv TV und aggro-TV u. a. mit den Rappern Haftbefehl, Celo & Abdi, Massiv, Eko Fresh, Schwesta Ewa und Toni der Assi. Nach dem Ausscheiden seines Schützlings Jasmin Rapior aus dem Big-Brother-Haus im Juni 2011 erschien eine Woche später ein von Yüksel D. produziertes Musikvideo, in dem Rapior eine Coverversion des 1980er-Jahre-Klassikers Touch Me von Samantha Fox singt.

Schlagzeilen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yüksel D. mit dem Venus-Award (2008)

Als Artist MC-Yolo trat Yüksel D. 2008 auf dem Youtube-Kanal King of Trash-TV auf. Im selben Jahr veröffentlichte Yüksel D. einen Amateurporno, der ihn beim Sex mit seiner damaligen Partnerin Gina-Lisa Lohfink zeigt. Yüksel D. fungierte zu dieser Zeit auch als Manager Lohfinks, die damals an der dritten Staffel von Germany’s Next Topmodel teilnahm. Yüksel D. gibt an, dass der Film mit Lohfinks Einverständnis gedreht und veröffentlicht wurde, Lohfink widerspricht dieser Darstellung. Yüksel D. erhielt 2008 den Eroticline Award in der Kategorie „Bester Amateur-Newcomer“.[3]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Tanze Samba mit mir (Intergroove Records)
  • 2010: Der Zauberstab (Neuaufnahme eines Titels von ZaZa)
  • 2011: Touch Me, produziert für Big-Brother-11-Teilnehmerin Jasmin Rapior

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Yüksel D. ist aus dem Knast raus und schmiedet Pläne Rhein-Main Extra Tipp, 30. Januar 2015, abgerufen am 10. Februar 2016.
  2. Yüksel D: Tanze Samba mit mir auf RTL-Hessen.de
  3. Pressemitteilung: EroticLine-Award (VENUS) geht vorzeitig an Yüksel D./Singleverkauf gestartet