Yōsei Teikoku

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yōsei Teikoku
Sängerin „Fairy Yui“ während eines Konzertes mit Yōsei Teikoku im Rahmen der Pax Vesania Tournee, 2013.
Sängerin „Fairy Yui“ während eines Konzertes mit Yōsei Teikoku im Rahmen der Pax Vesania Tournee, 2013.
Allgemeine Informationen
Herkunft Tokio
Genre(s) heute: Symphonic Metal, Rockmusik
früher: Neoklassik, Dark-Wave
Gründung 1997
Website www.dasfeenreich.com
Gründungsmitglieder
Yui Itsuki
Takaha Tachibana
Aktuelle Besetzung
Yui Itsuki
Takaha Tachibana
Hirano „Shiren“ Yukimura (seit 2010)
Gight (seit 2013)
Nanami (seit 2010)
Ehemalige Mitglieder
Relu (2010–2013)

Yōsei Teikoku (jap. 妖精帝國, auch Das Feenreich) ist eine 1997 gegründete Rock-/Metal-Band aus Tokio.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde Yōsei Teikoku im Jahr 1997 in der japanischen Hauptstadt Tokio durch Sängerin Yui Itsuki und Gitarrist Takaha Tachibana. Itsuki singt nebenbei in der Band DenKare, während Tachibana bei Kukui aktiv war.[1]

Bereits ein Jahr vor der offiziellen Gründung der Band erschien mit Atarashii Momo das erste in Eigenregie produzierte Album. Zwischen 1997 und 1999 wurde mit Momo no Hane, Momo no Mori und Shikō no Momo jeweils ein weiteres selbstproduziertes Album herausgebracht, ehe 2005 mit Stigma das inzwischen fünfte Studioalbum in Eigenproduktion veröffentlicht wurde.

Zwischenzeitlich wurde das Duo vom Publisher Lantis unter Vertrag genommen. 2007 erschien mit Gothic Lolita Propaganda das Labeldebüt und das sechste Album insgesamt. Zwei Jahre später folgte die Herausgabe des siebten Albums Gothic Lolita Doctrine. Am 23. August 2009 traten Yōsei Teikoku auf dem Animelo Summer Live, dem größten Animemusikfestival des Landes auf.[2] Kurz nach der Veröffentlichung ihrer Single Baptize stießen mit der Bassistin Nanami, der Leadgitarristin Hirano „Shiren“ Yukimura und Schlagzeuger Relu drei weitere Musiker zu Itsuki und Tachibana. Es folgte mit der Veröffentlichung des achten Albums Gothic Lolita Agitator der dritte Teil der Gothic-Lolita-Reihe. Nachdem Relu durch Gight am Schlagzeug ersetzt wurde, veröffentlichte die Band ihr neuntes Album unter dem Titel Pax Vesania. Das zehnte Studioalbum, dass Hades: The Other World heißt, erschien ein Jahr darauf. 2015 folgte mit Shadow Corps(e) das inzwischen elfte Album der Band.

Neben Tourneen, die hauptsächlich in Japan stattfinden, spielte Yōsei Teikoku auf mehreren Anime-Conventions in den Vereinigten Staaten, darunter dem A-Con in Dallas, Texas im Jahr 2015, als auch auf dem Otakon in Washington, D.C. zwei Jahre später.[3][4] Der erste Auslandsauftritt von Yōsei Teikoku fand vor dem Jahr 2010 auf dem Pacific Media Expo in Kalifornien vor ca. 100 Besuchern statt. Der Auftritt wurde lediglich von Itsuki und Tachibana am Keyboard absolviert, während die Hintergrundmusik über einen einfachen CD-Spieler abgespielt wurde.[5]

Musik und Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik von Yōsei Teikoku kann im groben als Rockmusik beschrieben werden. In den neueren Werken ist die Musik eher dem Metal zuzuordnen, welche Einflüsse des Gothic und einer symphonischen Atmosphäre durchzogen ist.[6] Auch werden Einflüsse der elektronischen Musik und Klassik verwendet.[7] Die Liedtexte, die hauptsächlich auf Japanisch gehalten sind, beinhalten oft englische als auch deutsche Wörter. Den Einbau deutscher Wörter nimmt sie vor, da die deutsche Sprache „cool“ klingt. Auch bildet die Verwendung deutschsprachiger Worte eine Resonanz zur Musik der Band.[6] Beim Schreiben der Texte verdunkelt Sängerin Yui den Raum oder zieht sich in die Natur zurück im Inspiration zu erhalten.[8]

Innerhalb des Bandkonzeptes gibt es ein Klassensystem. Die Sängerin, die bei Auftritten unter ihrem Pseudonym „Fairy Yui“ auftritt, ist die höchste Instanz – sie bezeichnet sich selbst als Großdiktatorin – während die übrigen Musiker normale Menschen sind und die Fans „Untertanen“. Sowohl innerhalb als auch außerhalb der Band ist es möglich „aufzusteigen“. Das hängt allerdings vom Beitrag innerhalb Band sowie von der Bewertung der Fans ab. Konzerte werden als „Zeremonie“ bezeichnet.[6] Auch ein militärisches System schlägt sich im Konzept der Band wieder: So ist nach „Fairy Yui“ Takaha Ichibana die zweithöchste Instanz innerhalb der Band, der die Position des Captains bekleidet. Bassistin Nanami ist Hauptbefehlshaber, Gitarristin Shiren ist Hauptfeldwebel, während Schlagzeuger Gight die Rolle des Feldwebel innehat.[9] Daher ist der gesamte Name der Band eigentlich Yousei Teikoku Third Military Musical Unit.[10] Yōsei Teikoku ist Teil des Team Fairithm.

Fangemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anders als in ihrem Heimatland Japan, besitzt Yōsei Teikoku im Ausland, vor allem in Europa, in den Vereinigten Staaten und in Südamerika eine große und stetig wachsende Fangemeinde.[6] Dies hänge, laut Sängerin Yui Itsuki, zum einen an ihren musikalischen Beiträge für die Animeserie Mirai Nikki und zum anderen an der Tatsache, dass die Konzertbesucher von den Musikern als „Untertanen“ bezeichnet werden.[6][11]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Charts[12]
JapanJapan JP
Anmerkungen
1996 Atarashii Momo
Eigenproduktion
Erstveröffentlichung: 1996
新しい桃, „Neuer Pfirsich“
1997 Momo no Hane
• Eigenproduktion
Erstveröffentlichug: 1997
桃の羽, „Pfirsichflügel“
1998 Momo no Mori
• Eigenproduktion
Erstveröffentlichung: 1998
桃の森, „Pfirsichwald“
1999 Momo no Hane
• Eigenproduktion
Erstveröffentlichug: 1999
至高の桃, „Höchster Pfirsich“
2005 Stigma
• Eigenproduktion
Erstveröffentlichung: 2005
„Brandmal“
2007 Gothic Lolita Propaganda
Lantis
52
(6 Wo.)
Erstveröffentlichug: 25. April 2007
Metanoia (EP)
• Lantis
49
(3 Wo.)
Erstveröffentlichug: 7. November 2007
2009 Irodori no Nai Sekai (EP)
• Lantis
87
(2 Wo.)
Erstveröffentlichug: 14. Februar 2009
彩の無い世界, „Eine Welt ohne Farbe“
Gothic Lolita Doctrine
• Lantis
55
(2 Wo.)
Erstveröffentlichug: 26. Oktober 2009
2010 Gothic Lolita Agitator
• Lantis
73
(3 Wo.)
Erstveröffentlichug: 22. Dezember 2010
2013 Pax Vesania
• Lantis
37
(3 Wo.)
Erstveröffentlichug: 27. März 2013
2014 Hades: The Other World
• Lantis
40
(4 Wo.)
Erstveröffentlichug: 24. Dezember 2014
2015 Shadow Corps(e)
• Lantis
22
(2 Wo.)
Erstveröffentlichug: 5. August 2015

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Charts[12]
JapanJapan JP
Anmerkungen
2006 Ashita o Yurushite
Lantis
126
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. März 2006
あしたを許して, „Vergib Morgen“
Senketsu no Chikai
• Lantis
48
(8 Wo.)
Erstveröffentlichug: 26. April 2006
鮮血の誓い, „Der Blutschwur“
Noble Roar
• Lantis
96
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Juli 2006
Valkyrja
• Lantis
50
(4 Wo.)
Erstveröffentlichug: 4. Oktober 2006
2007 Shijun no Zankoku
•Lantis
58
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Februar 2007
至純の残酷, „Die reine Grausamkeit“
2008 Schwarzer Sarg
• Lantis
43
(3 Wo.)
Erstveröffentlichug: 9. Juli 2008
Hades: The Bloody Rage
• Lantis
62
(2 Wo.)
Erstveröffentlichug: 8. August 2008
Weiß Flügel
• Lantis
54
(2 Wo.)
Erstveröffentlichug: 10. September 2008
2009 Gekkō no Chigiri
• Lantis
83
(2 Wo.)
Erstveröffentlichug: 27. Mai 2009
月光の契り, „Das Mondlichtvergnügen“
One
• Lantis
72
(3 Wo.)
Erstveröffentlichug: 23. Dezember 2009
2010 Baptize
• Lantis
43
(4 Wo.)
Erstveröffentlichug: 21. April 2010
Rebellion Anthem
• Lantis
66
(3 Wo.)
Erstveröffentlichug: 25. August 2010
Asgard
• Lantis
Erstveröffentlichug: 2010
Wahrheit
• Lantis
Erstveröffentlichug: 2010
2011 Michievous of Alice
• Lantis
78
(2 Wo.)
Erstveröffentlichug: 27. Juli 2011
Kuusou Mesorogiwi
• Lantis
27
(9 Wo.)
Erstveröffentlichug: 26. Oktober 2011
空想メソロギヰ, „eingebildete Mythologie“
2012 Filament
• Lantis
51
(3 Wo.)
Erstveröffentlichug: 8. Februar 2012
2014 Shito Kakusei
• Lantis
70
(2 Wo.)
Erstveröffentlichug: 7. März 2014
使徒覚醒, „Erwachen der Apostel“
Kyūsei Argyros
• Lantis
62
(2 Wo.)
Erstveröffentlichug: 6. August 2014
救世Άργυρóϛアルギュロス, „Erlösungs-Argyros“
2016 Disorder
• Lantis
56
(3 Wo.)
Erstveröffentlichug: 27. April 2016
2017 Flamma Idola
• Lantis
44
(2 Wo.)
Erstveröffentlichug: 31. Mai 2017

DVDs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Charts[12]
JapanJapan JP
Anmerkungen
2010 Animelo Summer Live 2009 RE:BRIDGE 8.23
Lantis
52
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Februar 2010
Garei-Zero The Live DVD
• Lantis
84
(1 Wo.)
Erstveröffentlichug: 23. Juli 2010
Tokuten Shiki Shikiten 920 Putsch
• Lantis
168
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Dezember 2010
2013 Pax Vesania Tour Live
•Lantis
214
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Oktober 2013

Anderes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Promotional CD (2004)
wurde nur bei einer ihrer Liveshows vergeben. Beinhaltet kurze, alternativ arrangierte Versionen von Garden, Last moment, Torikago (トリカゴ), Haru e (春へ), Gekka Kyōsō (月下狂想), Deep sea und Moonlight magic.
  • My-HiME Game Soundtrack
  • Ending song für das PC Spiel Tsui no Yataka
  • Opening song für das PC Spiel Fortissimo EXA Asgard

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Crunchyroll: Profil von Yui Itsuki
  2. The-O Network: Animelo Summer Live 2009 Set List
  3. Anime News Network: Interview: Yousei Teikoku
  4. Anime News Network: Yousei Teikoku to Perform at A-Kon in Dallas
  5. Victor: JaME World: Interview with Yousei Teikoku at Lantis Festival Las Vegas
  6. a b c d e Manga.tokyo.de: Ein Interview mit der Fee Yui von Yousei Teikoku!
  7. Miriam C.: Femme Metal Webzine: YUI – YOUSEI TEIKOKU
  8. Manga.tokyo.de: Ein Interview mit der Fee Yui von Yousei Teikoku!
  9. Mazohyst Kyo: J-Rock News: INTERVIEW: YOUSEI TEIKOKU LAYS OUT THEIR THOUGHTS ON A GLOBAL TAKEOVER – OTAKON 2017
  10. Sarah Nelkin: Anime News Network: Interview: Yousei Teikoku
  11. Kim Morrissy: Anime News Network: Interview: Yousei Teikoku
  12. a b c Chartquellen: JP