Yūki Ōtsu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Yūki Ōtsu
Yuki Otsu 2012 Borussia Mönchengladbach-2.jpg
Yūki Ōtsu (2012)
Personalia
Geburtstag 24. März 1990
Geburtsort Mito, Präfektur IbarakiJapan
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
Shinshō Tokiwa SSS
Kashima Antlers
2006–2008 Seiritsu Gakuen High School
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2011 Kashiwa Reysol 66 (7)
2011–2012 Borussia Mönchengladbach 3 (0)
2011–2012 Borussia Mönchengladbach II 9 (0)
2012–2015 VVV-Venlo 50 (6)
2015–2017 Kashiwa Reysol 49 (3)
2018– Yokohama F. Marinos 43 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2011–2012 Japan U-23 16 (6)
2012 Japan Olympia 6 (3)
2013 Japan 2 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 12. Oktober 2019

Yūki Ōtsu (jap. 大津 祐樹, Ōtsu Yūki; * 24. März 1990 in Mito, Präfektur Ibaraki, Japan) ist ein japanischer Fußballspieler, der bei Kashiwa Reysol unter Vertrag steht.

Ōtsu ist Rechtsfuß und ein Spieler für das offensive Mittelfeld. Jedoch kann er auch über die rechte und linke Außenbahn spielen und auch als hängende Spitze eingesetzt werden. Als seine Stärken werden immer wieder gutes taktisches Verständnis, seine Dribblings und seine Schnelligkeit genannt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yūki Ōtsu begann mit dem Fußballspielen, da sein zwei Jahre älterer Bruder auch Fußball spielt. Ōtsu gab sein Debüt in der japanischen J-League am 9. März 2008 für Kashiwa Reysol. Ein Jahr später, am 29. April 2009, erzielte Yūki Ōtsu im Ligaspiel gegen Ōita Trinita mit dem Siegtreffer in der 89. Spielminute zum 2:1 für Kashiwa auch sein erstes Ligator. Von 2008 bis 2011 absolvierte Yuki Otsu insgesamt 66 Erstligaspiele für Kashiwa Reysol in denen er 7 Tore erzielte. In seiner aktiven Zeit bei Kashiwa Reysol erhielt Otsu den Spitznamen Charao (チャラ男) sowie ein eigenes Lied.

Zur Saison 2011/12 unterschrieb Otsu einen bis zum 30. Juni 2014 gültigen Vertrag bei Borussia Mönchengladbach, für die er mit der Trikotnummer 23 aufläuft. Laut Trainer Lucien Favre und Manager Max Eberl sei Yūki Ōtsu ein für die Zukunft interessanter Fußballer. Am 6. August 2011 (1. Spieltag) debütierte er für die zweite Mannschaft der Fohlen in der Regionalliga West bei der 3:4-Niederlage im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Köln; sein Bundesligadebüt gab er am 22. Oktober 2011 (10. Spieltag) gegen die TSG 1899 Hoffenheim, als er in der 83. Minute für Mike Hanke eingewechselt wurde.

2012 stand er im Kader für die Olympischen Spiele und kam in allen sechs Spielen zum Einsatz, wobei er drei Tore erzielte, darunter den 1:0-Siegtreffer gegen Spanien und das einzige Tor für Japan beim 1:3 im Halbfinale gegen Mexiko. Zusammen mit Naohiro Takahara ist er nun zweitbester japanischer Torschütze bei Olympischen Spielen. Im Spiel um Platz 3 unterlag die Mannschaft Südkorea mit 0:2.

Ende August 2012 wechselte Ōtsu zum niederländischen Erstligisten VVV-Venlo.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. borussia.de: Yuki Otsu wechselt zu VVV Venlo, 31. August 2012, abgerufen am 31. August 2012