Y: The Last Man (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Deutscher TitelY: The Last Man
OriginaltitelY: The Last Man
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr 2021
Produktions-
unternehmen
FX Productions
Color Force
Future Investigations
Witch's Mark Productions
Länge 47–54 Minuten
Episoden 10 in 1 Staffel (Liste)
Genre Drama
Postapokalypse
Science-Fiction
Mystery
Produktion Anna Beben
Nellie Reed
Musik Herdís Stefánsdóttir
Kamera Kira Kelly
Catherine Lutes
Schnitt Amy Fleming
Melissa Lawson Cheung
Erstveröffentlichung 13. September 2021 auf FX on Hulu
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
22. September 2021 auf Disney+
Besetzung
Synchronisation

Y: The Last Man ist eine US-amerikanische postapokalyptische Science-Fiction-Serie, die auf der gleichnamigen Comicreihe des Verlages DC Comics von Brian K. Vaughan und Pia Guerra basiert.[1] Die Veröffentlichung der Serie, die aus zehn Folgen besteht, fand vom 13. September bis zum 1. November 2021 auf FX on Hulu statt, einem Bereich innerhalb des US-amerikanischen Streamingdienstes Hulu.[2] Im deutschsprachigen Raum erfolgte die Erstveröffentlichung der Serie am 22. September 2021 durch Disney+ im Star-Bereich.[3] Im Oktober 2021 wurde die Serie nach einer Staffel eingestellt.[4]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch ein mysteriöses Ereignis verstirbt jedes Säugetier mit einem Y-Chromosom von einem Moment auf den anderen. Einzig der Mann Yorick Brown und sein Äffchen Ampersand haben diese Katastrophe überlebt, welche die Welt ins Chaos stürzte, wodurch Yorick buchstäblich der letzte Mann auf Erden ist. Wieso er gemeinsam mit seinem Kapuzineraffen überlebt hat, wissen weder Protagonist noch Zuschauer. Es wird allerdings schnell klar, dass Yorick gejagt wird. Einerseits von Frauen, welche die Menschheit retten wollen, andererseits von dunklen Mächten, die sich seinen Tod wünschen.

In der Zwischenzeit wird die Kongressabgeordnete Jennifer Brown zur Präsidentin der USA ernannt, nachdem US-Präsident Ted Campbell und unzählige seiner Nachfolger durch die Katastrophe das Zeitliche gesegnet haben. Jennifer stellt ein engagiertes Team von Frauen zum Wiederaufbau zusammen, doch ihre Pläne werden über den Haufen geworfen, als sie erfährt, dass ihr Sohn Yorick überlebt hat. Angesichts massiver Unruhen, die von weit verbreiteten Verschwörungstheorien angeheizt werden, beschließt Jennifer gemeinsam mit der Regierungsagentin 355, das Überleben von Yorick geheim zu halten und sein Leben zu beschützen. Agent 355 soll Yorick zur Top-Genetikerin Dr. Allison Mann bringen, die vielleicht herausfinden könnte, wieso er überlebt hat. Doch Yorick hat eigentlich andere Pläne: als Romantiker der alten Schule sucht er verzweifelt nach seiner vermissten Freundin Beth DeVille. Als sich Yorick und Agent 355 heimlich auf ihre Reise begeben, beziehen die politischen Rivalinnen von Jennifer um Kimberly Campbell Cunningham Stellung. Kimberly ahnt, dass Jennifer etwas zu verbergen hat, und unternimmt alles um die Wahrheit herausfinden. Ihr Ziel ist es, Jennifer zu Fall zubringen.

Derweilen arbeitet Jennifers Tochter Hero, eine Rettungssanitäterin mit tiefer Scham und einem dunklen Geheimnis, mit ihrem besten Freund Sam Jordan, einem trans* Mann, zusammen, um in dieser postapokalyptischen Welt Sicherheit zu finden. Sie schließen sich Nora Brady an, einer politischen Beraterin, die darum kämpft, das Leben ihrer kleinen Tochter zu erhalten. Gemeinsam treffen sie auf eine gut organisierte und ideologisch getriebene Gruppe von Überlebenden, angeführt von Roxanne, einer ehemaligen Verkäuferin, die sich als Polizistin ausgibt. Sie hat sich zur Anführerin eine Gruppe von Frauen aufgeschwungen und einen "Amazonen"-Kult begründet, der formal gegen Männer gerichtet ist, tatsächlich aber ihrem eigenen Machterhalt und als Vorwand für Raub und Überfälle auf andere Frauen dient. Als die Mitglieder der Gruppe unter der Führung von Roxanne immer gewalttätiger und gefährlicher werden, wird die Freundschaft zwischen Hero und Sam auf die Probe gestellt. Währenddessen sucht und findet Nora für sich und ihre Tochter einen anderen Weg.

Letzten Endes kollidieren all diese unterschiedlichen Welten miteinander, während bestehende Allianzen zerfallen und neue sich formieren. Die Überlebenden kämpfen mit ihrer Identität. Sie sind im stetigen Zwiespalt zwischen: „Wer war ich vor der Katastrophe?“ und „Wer bin ich jetzt?“. Als sie beginnen, alte Regeln, Normen und Traditionen beiseite zu legen, verstehen sie langsam, dass die alte Welt, welche sie kannten, nicht mehr da ist, und es nie mehr so sein wird, wie es einmal war.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Synchronisation entstand nach den Dialogbüchern von Paul Werner sowie unter der Dialogregie von Sebastian Schulz und Marina Müller durch die Synchronfirma Lavendelfilm in Potsdam.[5]

Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler Synchronsprecher[5]
Yorick Brown Ben Schnetzer Julien Haggège
Kongressabgeordnete Jennifer Brown Diane Lane Arianne Borbach
Agent 355 Ashley Romans Britta Steffenhagen
Hero Brown Olivia Thirlby Manja Doering
Beth DeVille Juliana Canfield Daniela Molina
Sam Jordan Elliot Fletcher Benjamin Kiesewetter
Nora Brady Marin Ireland Julia Kaufmann
Kimberly Campbell Cunningham Amber Tamblyn Jill Böttcher

Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler Synchronsprecher[5]
Mackenzie Brady Quincy Kirkwood Hannah Stavenhagen
Christine Flores Jess Salgueiro Josephine Schmidt
Roxanne Missi Pyle Meike Finck
Kelsey Samantha Brown Anni C. Salander
Lisa Murray Laura de Carteret Sabine Arnhold
Nicole Sydney Meyer Jessica Walther-Gabory
Regina Oliver Jennifer Wigmore Peggy Sander
Agent 525 Lou Jurgens Anna Dramski
Priya Khan Ayesha Mansur Gonsalves Eva Thärichen
Rachel Walker Tara Nicodemo Ilona Otto
First Lady Marla Paris Jefferson Claudia Kleiber

Gastdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler Synchronsprecher[5]
US-Präsident Ted Campbell Paul Gross Klaus-Dieter Klebsch
Robbie Brady Tim Campbell Kevin Kraus
Nick Benjamin Sutherland Sebastian Schulz
Mike Daniel di Tomasso Armin Schlagwein
Dean Brown Sam Robards Peter Reinhardt
Dr. Allison Mann Diana Bang Sarah Alles

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erst­veröffent­lichung USA Deutsch­sprachige Erst­veröffent­lichung (D/A/CH) Regie Drehbuch
1 Der Tag davor The Day Before 13. Sep. 2021 22. Sep. 2021 Louise Friedberg Eliza Clark
2 Würde die Welt es gut meinen Would the World Be Kind 13. Sep. 2021 22. Sep. 2021 Louise Friedberg Eliza Clark
3 Neil Neil 13. Sep. 2021 22. Sep. 2021 Daisy von Scherler Mayer Katie Edgerton
4 Karen und Benji Karen and Benji 20. Sep. 2021 29. Sep. 2021 Destiny Ekaragha Donnetta Lavinia Grays
5 Mann gesucht Mann Hunt 27. Sep. 2021 6. Okt. 2021 Mairzee Almas Tian Jun Gu
6 Weird Al ist tot Weird Al is Dead 4. Okt. 2021 13. Okt. 2021 Destiny Ekaragha Catya McMullen
7 Meine Mutter hat einen Affen gesehen My Mother Saw a Monkey 11. Okt. 2021 20. Okt. 2021 Lauren Wolkstein Charlie Jane Anders
8 Fertig – Zielen – Feuer Ready. Aim. Fire. 18. Okt. 2021 27. Okt. 2021 Karena Evans Coleman Herbert
9 Peppers Peppers 25. Okt. 2021 3. Nov. 2021 Cheryl Dunye Katie Edgerton
10 Victoria Victoria 1. Nov. 2021 10. Nov. 2021 Daisy von Scherler Mayer Eliza Clark

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Joe Otterson: 'Y: The Last Man' Series at FX Hires Eliza Clark as New Showrunner. In: Variety. 18. Juni 2019. Abgerufen am 16. September 2021.
  2. Erik Pedersen: FX Sets Summer Premiere Dates For 'AHS' & New Spinoff Series, 'Impeachmen', 'Y: The Last Man', 'Archer', More. In: Deadline.com. 3. Juni 2021. Abgerufen am 16. September 2021.
  3. Glenn Riedmeier: Disney+- und Star-Highlights im September: „American Horror Stories“, „Empire“, „Die Dinos“ und „Golden Girls“. In: fernsehserien.de. 17. August 2021. Abgerufen am 16. September 2021.
  4. Arthur Awanesjan: Staffel 2 in Gefahr: "Y: The Last Man" ist abgesetzt und sucht eine neue Heimat. In: Filmfutter. 18. Oktober 2021, abgerufen am 18. Oktober 2021.
  5. a b c d Y: The Last Man. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 6. Oktober 2021.