YORP-Effekt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Yarkovsky-O’Keefe-Radzievskii-Paddack-Effekt, verkürzt auch YORP-Effekt genannt, ist eine allmähliche Veränderung des Rotationszustands kleiner Körper (z. B. von Asteroiden) unter dem Einfluss der Sonnenstrahlung.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie der Jarkowski-Effekt entsteht der YORP-Effekt dadurch, dass thermische Strahlung räumlich anisotrop abgegeben wird, wodurch ein kleines Drehmoment entsteht. Dadurch kann sich die räumliche Lage der Rotationsachse verändern, aber auch die bestehende Rotationsbewegung abgebremst oder beschleunigt werden.

Der YORP-Effekt wurde 2013/14 an den Asteroiden (54509) YORP und (1862) Apollo von Teams um Stephen Lowry (Queens University in Belfast) und Mikko Kaasalainen (Universität Helsinki) nachgewiesen. Der Asteroid P/2013 R3 wurde durch den YORP-Effekt in eine solch schnelle Rotation versetzt, dass er durch die Fliehkräfte desintegrierte.[1]

Eingeführt wurde der Begriff YORP-Effekt im Jahr 2000 von David P. Rubincam nach Vorarbeiten von Iwan O. Jarkowski (im englischen Sprachraum als Yarkovsky transkribiert), John A. O’Keefe, Wladimir W. Radsijewski (Radzievskii) und Stephen J. Paddack.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • P. A. Taylor, J. L. Margot, D. Vokrouhlický, D. J. Scheeres, P. Pravec, S. C. Lowry, A. Fitzsimmons, M. C. Nolan, S. J. Ostro, L. A. M. Benner: The Increasing Spin Rate of Asteroid (54509) 2000 PH5: A Result of the YORP Effect. In: 38th Lunar and Planetary Science Conference (Lunar and Planetary Science XXXVIII), held March 12-16, 2007 in League City, Texas. LPI Contribution No. 1338. 2007, S. 2229, doi:10.1126/science.1139038 (Preprint-PDF).
  • S. C. Lowry, A. Fitzsimmons, P. Pravec, D. Vokrouhlicky, H. Boehnhardt, P. A. Taylor, J. L. Margot, A. Galad, M. Irwin, J. Irwin: Direct Detection of the Asteroidal YORP Effect. In: 38th Lunar and Planetary Science Conference (Lunar and Planetary Science XXXVIII), held March 12-16, 2007 in League City, Texas. LPI Contribution No. 1338. 2007, S. 2438, doi:10.1126/science.1139040 (Preprint-PDF).
  • Mikko Kaasalainen, Josef Durech, Brian D. Warner, Yurij N. Krugly, Ninel M. Gaftonyuk: Acceleration of the rotation of asteroid 1862 Apollo by radiation torques. In: Nature. Band 446, Nr. 7134, 2007, S. 420–422, doi:10.1038/nature05614.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Isabell Prophet: Zerfall im All: Sonnenlicht zerfetzt Asteroiden. In: Spiegel Online. 7. März 2014, abgerufen am 3. März 2017.
  2. Thomas Bührke: Kartoffeln im Weltall. In: Berliner Zeitung. 8. März 2007, abgerufen am 4. September 2015.