Yamada-kun & the 7 Witches

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Yamada-kun & the 7 Witches
Originaltitel山田くんと7人の魔女
TranskriptionYamada-kun to 7-nin no Majo
GenreRomantische Komödie, Drama, Shōnen
Manga
LandJapanJapan Japan
AutorMiki Yoshikawa
VerlagKodansha
MagazinWeekly Shōnen Magazine
Erstpublikation7. März 2012 – …
Ausgaben25
Fernsehserie
Originaltitel山田くんと7人の魔女
Jahr2013
Episoden8
RegieMamoru Hoshi, Masataka Takamaru
ProduktionYukiko Yanagawa
Erstausstrahlung10. August 2013 – 28. September 2013 auf Fuji TV
Anime-Fernsehserie
TitelYamada-kun and the Seven Witches
Originaltitel山田くんと7人の魔女
TranskriptionYamada-kun to 7-nin no Majo
ProduktionslandJapanJapan Japan
OriginalspracheJapanisch
Jahr2015
StudioLiden Films
Länge25 Minuten
Episoden12
RegieTomoki Takuno
MusikMasaru Yokoyama
Erstausstrahlung12. April 2015 auf Tokyo MX
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
12. April – 28. Juni 2015 (OmU)
16. November 2017 (Synchronisation) auf Crunchyroll
Synchronisation

Yamada-kun & the 7 Witches bzw. Yamada-kun and the seven Witches (jap. 山田くんと7人の魔女, Yamada-kun to 7-nin no Majo) ist eine Manga-Serie der japanischen Zeichnerin Miki Yoshikawa, die seit 2012 erscheint. 2013 wurde im japanischen Fernsehen eine achtteilige Fernsehserie zum Manga gezeigt und seit dem 12. April 2015 eine Anime-Serie.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schüler Ryū Yamada (山田 竜) ist vom Unterricht gelangweilt, erfolglos in der Schule und ein berüchtigter Schläger. Eigentlich wollte er beim Wechsel auf die Oberschule auch seinen schlechten Ruf loswerden, doch dies will ihm nicht gelingen. Als er aber eines Tages die Treppe hinunter und auf seine Mitschülerin Urara Shiraishi (白石 うらら) stürzt und sie sich dabei zufällig küssen, tauschen beide ihren Körper. Beide sind überrascht und schließlich können sie den Tausch durch einen weiteren Kuss rückgängig machen. Yamada erfährt in Gestalt von Shiraishi, dass diese nicht nur eine erfolgreiche Schülerin ist, sondern auch von anderen gemobbt wird. Von da an tauschen sie häufiger die Körper, um sich gegenseitig Vorteile zu verschaffen. Gemeinsam mit dem Schülerrat Toranosuke Miyamura (宮村 虎之介), der die beiden unterstützen will, beleben Club zur Untersuchung übernatürlicher Phänomene und haben damit einen ungestörten Raum für ihren Körpertausch. Sogleich stößt Miyabi Itō (伊藤 雅) zu ihnen, die vom Übernatürlichen geradezu besessen ist. Nachdem sie ihnen einigen Ärger bereitet hat, kommen die drei nicht herum sie aufzunehmen und ihnen Yamadas Fähigkeit zu verraten.

Um ihren Club zu erhalten und Geld vom Schülerrat zu bekommen, muss die Gruppe Shiraishi davon überzeugen, nach der Schule auf die Universität zu gehen. Yamada kann sie schließlich ermutigen, indem er sich selbst vornimmt auf die Universität gehen zu wollen. Mit diesem Erfolg kann Miyamura nächster Schülerratspräsident werden. Bald kommt der Austauschschüler Kentarō Tsubaki (椿 健太郎) zu ihnen. Gemeinsam entdeckt die Gruppe, dass es an der Schule sechs weitere Mädchen mit magischen Fähigkeiten gibt, die durch Küsse aktiviert werden.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie erscheint in Japan seit Ausgabe 12/2012 vom 7. März 2012 im Weekly Shōnen Magazine des Verlags Kodansha. Die Kapitel wurden auch in bisher 25 Sammelbänden herausgebracht. Die Bände verkauften sich jeweils über 60.000 mal[1][2] bzw. insgesamt bis September 2013 mehr als 2 Millionen mal.[3]

Eine deutsche Fassung wird vom Carlsen Verlag unter dem Titel Yamada-kun & the 7 Witches (Einband) bzw. Yamada-kun and the seven Witches (Katalog) seit Juli 2014 in bisher 20 Bänden veröffentlicht. Eine englische Übersetzung soll über die Internet-Plattform Crunchyroll zeitgleich zum Japanischen veröffentlicht und in 170 Ländern zugänglich gemacht.[4] Tong Li Publishing bringt die Serie in Taiwan heraus.

Adaption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dorama[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013 wurde unter der Regie von Mamoru Hoshi und Masataka Takamaru eine Dorama-Adaption des Manga mit acht Folgen produziert. Das Drehbuch stammt von Shin Ogawa. Fuji Television zeigte die Serie vom 10. August bis 28. September 2013. Im Schnitt hatte das Dorama eine Einschaltquote von 6,3 %.[5]

Anime[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2014 wurde die Produktion einer Original Video Animation (OVA) bekanntgegeben. Animiert wurde diese von Liden Films unter der Regie von Tomoki Takuno und dem Character Design und der Animationsleitung von Eriko Iida. Diese lag als DVD dem 15. Mangaband vom 17. Dezember 2014 bei, während eine zweite Folge mit dem 17. Band kommen soll, der am 15. Mai 2015 erscheinen wird.[6]

Dieser folgte eine Anime-Fernsehserie mit dem weitgehend gleichen Produktionsstab, die seit dem 12. April 2015 auf Tokyo MX ausgestrahlt wird, sowie mit bis zu einigen Tagen Versatz auch auf TV Aichi, TV Hokkaidō, Nishi-Nippon Hōsō, Yomiuri TV, TVQ Kyūshū, BS11 und Kumamoto Hōsō. Crunchyroll streamt die Serie als Simulcast zur japanischen Ausstrahlung mit deutschen, englischen, französischen, italienischen, portugiesischen und spanischen Untertiteln in Europa, Nord- und Südamerika, Australien, Neuseeland, dem Nahen Osten, Nord- und Südafrika unter dem Titel Yamada-kun and the Seven Witches.[7] Eine deutsche Synchronisierung wurde von Crunchyroll in Auftrag gegeben und erschien am 16. November 2017.[8]

In Japan soll die Serie in zwei DVD/Blu-ray-Boxen am 26. August und 25. November 2015 mit je sechs Folgen erscheinen, wobei die erste einen Crossover-Manga und -Anime mit Miki Yoshikawas Debüt-Serie Yankee-kun to Megane-chan enthalten soll.[9]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle japanischer Sprecher (Seiyū)
Ryū Yamada Ryōta Ōsaka
Urara Shiraishi Saori Hayami
Nene Odagiri Eri Kitamura
Meiko Ōtsuka Yui Makino
Maria Sarushima Yuki Takao
Noa Takigawa Aoi Yūki
Mikoto Asuka Kana Hanazawa
Rika Saionji Masumi Tazawa

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Soundtrack der Anime stammt von Masaru Yokoyama. Die OVA verwendete im Titellied ding!ging!dong! stammt von Erushi und der Abspanntitel Odd Loop (オドループ, Odo Rūpu) von Frederic.

In der Anime-Serie erklingt im Vorspann Kuchizuke Diamond (くちづけDiamond) gesungen von Weaver und im Abspann Candy Magic von Mimimememimi.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Japanese Comic Ranking, May 19-25. Anime News Network, 28. Mai 2014, abgerufen am 28. Juni 2014.
  2. Japanese Comic Ranking, March 17-23. Anime News Network, 26. März 2014, abgerufen am 28. Juni 2014.
  3. Yamadakun to Nananin no Majo Manga Sells Over 2 Million. In: Anime News Network. 29. September 2013, abgerufen am 5. April 2014 (englisch).
  4. Crunchyroll to Simultaneously Offer Kodansha Manga in 170 Countries. Anime News Network, 26. Oktober 2013, abgerufen am 28. Juni 2014 (englisch).
  5. 山田くんと7人の魔女 ― スポニチ Sponichi Annex 芸能. In: Sponichi Annex. Sponichi, 30. September 2013, archiviert vom Original am 5. August 2014; abgerufen am 28. Juni 2014 (japanisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sponichi.co.jp
  6. 1st Yamada-kun & the Seven Witches Anime DVD's 1st 4 Minutes Posted. In: Anime News Network. 6. Dezember 2014, abgerufen am 5. April 2015 (englisch).
  7. Joseph Luster: Crunchyroll to Stream "Yamada-kun and the Seven Witches" Anime. In: Crunchyroll. 9. April 2015, abgerufen am 12. April 2015 (englisch).
  8. Unsere deutschen Synchros sind da! + Umfrage. Crunchyroll, 16. November 2017, abgerufen am 19. November 2017.
  9. Mikikazu Komatsu: "Yamada-kun and the Seven Witches" DVD/Blu-ray Box Contains Collaboration Manga/Anime with "Yankee-kun to Megane-chan". In: Crunchyroll. 20. April 2015, abgerufen am 20. April 2015 (englisch).