Yamaha MotoGP Team

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Yamaha MotoGP Team ist das Werksteam des japanischen Motorradherstellers Yamaha in der MotoGP-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft. Das Team ist benannt nach ihrem derzeitigen Hauptsponsor Movistar, eine Marke des größten Mobilfunkanbieter Spaniens, Telefónica.

Yamaha ist schon seit 1961 als Hersteller in der FIM-Motorrad-WM vertreten, doch das Team geht in seiner jetzigen Form erst seit 1999 an den Start.

Das Team wurde seit dem Einstieg 1999 viermal mit Valentino Rossi (2004, 2005, 2008, 2009) sowie dreimal mit Jorge Lorenzo (2010, 2012, 2015) Fahrerweltmeister in der MotoGP-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge in der 500-cm³-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yamaha YZR500 von Max Biaggi 2001

Das Team wurde nach dem Rückzug des ehemaligen mehrfachen Weltmeisters in der 500-cm³-Klasse, Wayne Rainey, der ein werksunterstütztes Team in derselben Klasse leitete, gegründet. Der Hauptsitz des Teams war ursprünglich in den Niederlanden, aber dieser wurde 2002 nach Lesmo in Italien verlegt. Von 1999 bis 2001, unter dem Namen Marlboro Yamaha Team, ging das Team mit der Yamaha YZR500 in der 500-cm³-Klasse an den Start. Die Fahrerpaarung dieser Jahre bildeten der Italiener Max Biaggi und der Spanier Carlos Checa, Biaggi konnte insgesamt sechs Rennsiege und den Vizeweltmeistertitel 2001 einfahren.

MotoGP-Klasse ab 2002[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002 wurde die 500-cm³-Klasse von der MotoGP-Klasse abgelöst, zu diesem Zweck wurde ein neues Motorrad, die Yamaha YZR-M1, entwickelt. Die Fahrer waren immer noch Checa und Biaggi, letzterer konnte sich erneut den Vizetitel hinter seinem Landsmann und größten Konkurrenten, Valentino Rossi, sichern.

2003 verließ Biaggi das Team und wurde mit Marco Melandri ersetzt. Das Team erlebte ihre bislang schlechteste Saison ohne einen Sieg oder Podestplatz. Ende der Saison wurden Gerüchte laut, das Yamaha Interesse am damaligen Weltmeister der Klasse, Valentino Rossi von Repsol Honda hat. Das Gerücht bewahrheitete sich schließlich und Rossi unterzeichnete einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Rossis Yamaha YZR-M1 im Jahr 2004

2004 wurde Yamaha mit Valentino Rossi erstmals seit der Gründung der MotoGP-Klasse 2002 Weltmeister in der Königsklasse. Rossi konnte sich mit neun Saisonsiegen den Titel vor dem Spanier Sete Gibernau sichern. 2005 bekam Rossi mit Colin Edwards, dem Superbike-Weltmeister von 2000 und 2002, einen neuen Teamkollegen. Dieser konnte ihm aber nicht gefährlich werden und Rossi verteidigte den Titel erneut.

Rossis Yamaha YZR-M1 im Jahr 2006 mit Camel als Hauptsponsor

2006 scheiterte Yamaha mit Rossi und ihrem damaligen Hauptsponsor Camel beim Versuch der erneuten Titelverteidigung an Nicky Hayden von Repsol Honda. 2007 konnte man den Titel aufgrund der Überlegenheit von Ducati und dem späteren Weltmeister Casey Stoner nicht zurückgewinnen.

Zur Saison 2008 wurden der Automobilhersteller Fiat Hauptsponsor des Teams und der zweimalige amtierende 250-cm³-Weltmeister, der Spanier Jorge Lorenzo, Teamkollege von Rossi. Nichtsdestotrotz konnte Rossi sich den Titel mit neun Saisonsiegen sichern. Weiters gewann Lorenzo im portugiesischen Estoril das erste MotoGP-Rennen seiner Karriere.

2009 wurde Lorenzo zu Rossis größtem Konkurrenten und die beiden Teamkollegen kämpften die ganze Saison um den Titel. Den Höhepunkt erreichte die Rivalität beim Großen Preis von Katalonien, als Rossi nach einem harten Kampf gegen Lorenzo sich den Sieg in der letzten Runde sichern konnte. Rossi wurde am Ende der Saison mit 45 Punkten Vorsprung auf Lorenzo zum, bis dato, letzten Mal Weltmeister.

2010er Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rossi vor Lorenzo beim Großen Preis von Frankreich 2010

2010 kämpften erneut Lorenzo und Rossi um den WM-Titel, da aber letzterer beim Großen Preis von Mugello schwer stürzte und darum mehrere Rennen aussetzen musste, krönte sich Lorenzo zum ersten Mal in seiner Karriere, mit der Rekordpunktzahl von 383 Punkten und insgesamt neun Saisonsiegen, zum Weltmeister der Königsklasse. Ende der Saison verließ Rossi nach sieben Jahren das Team in Richtung Ducati.

2011 und 2012 hatte das Team keinen Hauptsponsor, weshalb es nur Yamaha Factory Racing hieß. In dieser Zeit hatte das Team verschiedene Speziallackierungen.[1][2] Zur Saison 2011 wurde Ben Spies, der im Hauptkundenteam von Yamaha, Tech 3, überzeugen konnte, als Ersatz von Rossi verpflichtet. Ende der Saison wurden Lorenzo und Spies Zweiter bzw. Fünfter in der Gesamtwertung. 2012 ging dieselbe Paarung an den Start, Lorenzo konnte sich am Ende erneut den WM-Titel sichern.

2013 wurde Spies aufgrund unzureichender Leistungen entlassen und Valentino Rossi wurde erneut Lorenzos Teamkollege. 2014 bis 2016 blieb diese Paarung auch bestehen, Lorenzo konnte 2015 Weltmeister vor seinem Teamkollegen werden.

Zu Beginn der Saison 2016 wurde bekannt, dass Lorenzo, wie seinerzeit Rossi, das Team in Richtung Ducati verlassen wird. Aus diesem Grund wurde Maverick Viñales vom Suzuki-Werksteam als Ersatz verpflichtet.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: GP von Argentinien 2017)

Saison Klasse Teamname Motorrad Startnummer Fahrer Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn. Runden Punkte WM-Platz
1999 500 cm³ Marlboro Yamaha Team Yamaha YZR500 2 ItalienItalien Max Biaggi 16 1 5 1 1 1 194 4.
4 SpanienSpanien Carlos Checa 16 1 125 7.
2000 500 cm³ Marlboro Yamaha Team Yamaha YZR500 4 ItalienItalien Max Biaggi 16 2 2 5 3 170 3.
7 SpanienSpanien Carlos Checa 16 4 155 6.
2001 500 cm³ Marlboro Yamaha Team Yamaha YZR500 3 ItalienItalien Max Biaggi 16 3 3 3 7 2 219 2.
7 SpanienSpanien Carlos Checa 15 3 137 6.
2002 MotoGP Marlboro Yamaha Team Yamaha YZR-M1 3 ItalienItalien Max Biaggi 16 2 4 2 4 1 215 2.
7 SpanienSpanien Carlos Checa 16 1 3 1 1 141 5.
2003 MotoGP Fortuna Yamaha Team Yamaha YZR-M1 7 SpanienSpanien Carlos Checa 16 123 7.
17 JapanJapan Norifumi Abe 3 31 16.
33 ItalienItalien Marco Melandri 13 45 15.
2004 MotoGP Gauloises Fortuna Yamaha Yamaha YZR-M1 7 SpanienSpanien Carlos Checa 16 1 1 117 7.
46 ItalienItalien Valentino Rossi 16 9 2 5 3 304 Weltmeister
2005 MotoGP Gauloises Yamaha Team /
Yamaha Factory Racing
Yamaha YZR-M1 5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Colin Edwards 17 1 2 1 179 4.
46 ItalienItalien Valentino Rossi 17 11 3 2 5 6 125 Weltmeister
2006 MotoGP Camel Yamaha Team Yamaha YZR-M1 5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Colin Edwards 17 1 124 7.
46 ItalienItalien Valentino Rossi 17 5 4 1 5 4 247 2.
2007 MotoGP Fiat Yamaha Team Yamaha YZR-M1 5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Colin Edwards 18 1 1 2 124 9.
46 ItalienItalien Valentino Rossi 18 4 3 1 4 3 241 3.
2008 MotoGP Fiat Yamaha Team Yamaha YZR-M1 46 ItalienItalien Valentino Rossi 18 9 5 2 2 5 373 Weltmeister
48 SpanienSpanien Jorge Lorenzo 17 1 3 2 4 1 190 4.
2009 MotoGP Fiat Yamaha Team Yamaha YZR-M1 46 ItalienItalien Valentino Rossi 17 6 5 2 7 6 306 Weltmeister
99 SpanienSpanien Jorge Lorenzo 17 4 5 3 5 4 261 2.
2010 MotoGP Fiat Yamaha Team Yamaha YZR-M1 8 JapanJapan Wataru Yoshikawa 1 1 22.
46 ItalienItalien Valentino Rossi 14 2 2 6 1 2 233 3.
99 SpanienSpanien Jorge Lorenzo 18 9 4 2 7 4 383 Weltmeister
2011 MotoGP Yamaha Factory Racing Yamaha YZR-M1 1 SpanienSpanien Jorge Lorenzo 15 3 6 1 2 2 260 2.
11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ben Spies 16 1 2 3 1 176 5.
89 JapanJapan Katsuyuki Nakasuga 1 10 18.
2012 MotoGP Yamaha Factory Racing Yamaha YZR-M1 11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ben Spies 16 88 10.
21 JapanJapan Katsuyuki Nakasuga 2 1 27 18.
99 SpanienSpanien Jorge Lorenzo 18 6 10 7 5 350 Weltmeister
2013 MotoGP Yamaha Factory Racing Yamaha YZR-M1 46 ItalienItalien Valentino Rossi 18 1 1 4 1 237 4.
99 SpanienSpanien Jorge Lorenzo 17 8 1 5 4 2 330 2.
2014 MotoGP Movistar Yamaha MotoGP Yamaha YZR-M1 46 ItalienItalien Valentino Rossi 18 2 6 5 1 1 295 2.
99 SpanienSpanien Jorge Lorenzo 18 2 6 3 1 2 263 3.
2015 MotoGP Movistar Yamaha MotoGP Yamaha YZR-M1 46 ItalienItalien Valentino Rossi 18 4 3 8 1 4 325 2.
99 SpanienSpanien Jorge Lorenzo 18 7 3 2 5 6 330 Weltmeister
2016 MotoGP Movistar Yamaha MotoGP Yamaha YZR-M1 46 ItalienItalien Valentino Rossi 18 2 6 2 3 2 249 2.
99 SpanienSpanien Jorge Lorenzo 18 4 3 3 4 2 233 3.
2017 MotoGP Movistar Yamaha MotoGP Yamaha YZR-M1 25 SpanienSpanien Maverick Viñales 2 2 1 1 50 (1.)
46 ItalienItalien Valentino Rossi 2 1 1 36 (2.)
Gesamt 310 110 109 73 95 76 7 WM-Titel

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Yamaha MotoGP Team – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. MotoGP 2011 - Yamaha: Speziallackierung zum 50. GP-Jubiläum. In: autobild.de. (autobild.de [abgerufen am 28. Oktober 2016]).
  2. Neue Yamaha-Sonderlackierung - Motorrad bei Motorsport-Total.com. In: Motorsport-Total.com. (motorsport-total.com [abgerufen am 28. Oktober 2016]).