Yann Queffélec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Yann Queffélec, 2013

Yann Queffélec (* 4. September 1949 in Paris, Frankreich) ist ein französischer Autor.

Queffélec wurde als Sohn des Schriftstellers Henri Queffélec und Bruder der Pianistin Anne Queffélec geboren. In seinen Anfängen arbeitete er für eine lokale Wochenzeitung als Literaturkritiker. Dort arbeitete er auch eine Biografie zu Béla Bartók aus, die im Jahre 1981 veröffentlicht wurde.

Im Jahre 1983 veröffentlichte Queffélec seinen ersten Roman, Le Charme noir. Zwei Jahre später folgte der zweite Roman, Les Noces barbares, der im Jahre 1987 unter dem Namen "Barbarische Hochzeit" von der belgischen Regisseurin Marion Hänsel verfilmt wurde. Für den Roman wurde Queffélec mit dem französischen Literaturpreis Prix Goncourt ausgezeichnet.

Queffélec war mit der Pianistin Brigitte Engerer verheiratet und hat eine Tochter mit ihr.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1981: Béla Bartók
  • 1983: Le Charme noir
  • 1985: Les Noces barbares, deutsch: Barbarische Hochzeit. Suhrkamp Taschenbuch, Frankfurt am Main 1989. ISBN 3-518-38182-2.
  • 1988: La Femme sous l'horizon, deutsch: Tita. Suhrkamp Taschenbuch, Frankfurt am Main 1991. ISBN 3-518-38424-4.
  • 1990: Le Maître des chimères
  • 1992: Prends garde au loup
  • 1993: La Menace
  • 1994: Disparue dans la nuit
  • 1996: Et la Force d'aimer
  • 1997: Noir Animal ou la Menace
  • 1998: Happy birthday Sarah
  • 2000: Osmose
  • 2002: Boris après l'amour
  • 2003: Vert cruel
  • 2003: La Dégustation
  • 2004: Moi et toi
  • 2004: Affamés
  • 2005: Ma première femme
  • 2006: L'Amante
  • 2006: Mineure
  • 2007: Le plus heureux des hommes
  • 2007: L'amour est fou
  • 2008: Passions criminelles
  • 2008: Tabarly

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]