Yannick Mettler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yannick Mettler beim 24h Rennen am Nürburgring (2016)

Yannick Mettler (geborener Amberg, * 26. Oktober 1989 in Luzern) ist ein Schweizer Rennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kartsport

Mettler begann seine Motorsportkarriere 2004 im Kartsport. Bis 2006 bestritt er nationale Kart-Rennen. 2007 bis 2008 gewann er je einen Rennlauf in der Schweizer Kartmeisterschaft und in der DKM (Kategorie KF2) und nahm erstmals an einer Europameisterschaft teil.[1][2] 2008 gewann Mettler als Preis für den Swiss Kart Challenge Titel zudem einen Testtag mit einem Formel-Auto.[3]

Formel-Klassen

Mit einem Start in der Formel Lista Junior Ende 2009 wechselte Mettler in den Formelsport. Mit zwei Siegen und insgesamt acht Podestplätzen in zwölf Rennen wurde er als bester Neueinsteiger mit dem Team Daltec Racing Vizemeister der Formel Lista Junior 2010. Ausserdem nahm er an vier Rennläufen der pazifischen Formel BMW teil, wobei er einmal in die Punkte fuhr.[4] 2011 startete Mettler mit dem Team Bordoli Motorsport im Deutschen Formel-3-Cup, wo er an sieben von neun Rennen teilnahm.[5] 2012 wechselt Mettler innerhalb des deutschen Formel-3-Cups zu Performance Racing.[6] Zusammen mit dem Schwedisch-Englischen Team erzielte er einen Sieg, drei Podestplätze und zehn Top-5 Platzierungen.[7]

Übergang Formel zu Tourenwagen

2013 ging Mettler an einzelnen Rennen nochmals für Performance Racing an den Start. 2014 orientierte er sich erstmals Richtung Prototypen. Dabei erzielte er bei zwei Gaststarts in der AvD Sports Car Challenge auf einem CN Prototyp (Division 2) einen Sieg und einen 2. Rang für die Wolf Racing Academy.[8] Parallel dazu gewann Mettler 2014 ein Rennen im Legend Supercup (Silhoutten-Fahrzeug Serie) der Acceleration14 Meisterschaft.[9]

Tourenwagen

2016 gab Mettler ein Doppel-Debüt im Tourenwagen- und Langstreckensport. Im M235i Racing Cup startete Mettler für das Team FK-Performance in der VLN Langstreckenmeisterschaft. Mit Thorsten Wolter als Teamkollege erzielte er den 6. Gesamtrang im M235i Racing Cup und einen Podestplatz in der Cup5 Klasse der VLN.[10] Beim sechsten Rennlauf der VLN startete Mettler zusätzlich in der V5 Klasse und erreichte in beiden Kategorien eine Top-5 Platzierung. Das 24-Stunden Rennen am Nürburgring[11] beendete Mettler gemeinsam mit Thorsten Wolter, Alex Lambertz und Patrick Hinte auf dem 4. Rang in der Cup5 Klasse.[12]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007: Casco di Bronzo[13]

2012: Ravenol Media Award[14]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2004 bis 2009 besuchte Mettler das Gymnasium Luzern und von 2011-2016 studierte er Maschinenbau an der ETH Zürich.

Karrierestationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Sieg von Yannick Mettler in der Deutschen Meisterschaft“ (lkt.ch; abgerufen am 6. Juni 2011)
  2. DIE SIEGER DES LUGANO KART TEAMS IN DER SCHWEIZER MEISTERSCHAFT. Abgerufen am 7. Februar 2017.
  3. „Swiss Kart Challenge Sieger beim Formel Renault 2.0 Test in Most“ (karting.ch am 10. November 2008)
  4. 2010 Formula BMW Pacific season. In: Wikipedia. 12. September 2016 (wikipedia.org [abgerufen am 7. Februar 2017]).
  5. „Bordoli Motorsport kehrt mit Yannick Mettler zurück“ (formel3.de am 1. März 2011)
  6. “Yannick Mettler returns to Formula Three with Performance” (performance-racing.se am 17. Januar 2012)
  7. Deutscher Formel-3-Cup 2012. In: Wikipedia. 23. August 2015 (wikipedia.org [abgerufen am 7. Februar 2017]).
  8. SCC in Dijon Prenois - Sechster Saisonlauf SCC Saison 2014. In: Sports Car Club. 8. September 2014 (sportscarchallenge.at [abgerufen am 7. Februar 2017]).
  9. Super User: Slovakia drivers and results. Abgerufen am 7. Februar 2017.
  10. Saison 2016 - VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Abgerufen am 7. Februar 2017 (deutsch).
  11. Interview - Mettler: Ein Rookie greift auf der Nordschleife an - Steig ein, wir machen eine Taxifahrt! Abgerufen am 7. Februar 2017 (deutsch).
  12. Ergebnisse 24h-Rennen 2016. In: ADAC Zurich 24h-Rennen:. 26. Mai 2016 (24h-rennen.de [abgerufen am 7. Februar 2017]).
  13. Casco d'oro LUGANO KART TEAM. Abgerufen am 7. Februar 2017.
  14. RAVENOL Media Award geht an Yannick Mettler - Ravenol. Abgerufen am 7. Februar 2017 (deutsch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]