Yassine Chikhaoui

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Yassine Chikhaoui
Yassine-Chikhaoui.jpg
Yassine Chikhaoui im Spiel
FC Zürich–FC Luzern, 26. Juli 2007
Personalia
Geburtstag 22. September 1986
Geburtsort RadèsTunesien
Größe 189 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2004 ES Radès
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2007 Étoile Sportive du Sahel
2007–2015 FC Zürich 116 (23)
2015– Al-Gharafa Sports Club 13 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2007– Tunesien 30 0(4)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 22. Dezember 2015

2 Stand: 16. Juni 2015

Yassine Chikhaoui (arabisch ياسين الشيخاوي, DMG Yāsīn aš-Šīḫāwī; * 22. September 1986 in Radès) ist ein tunesischer Fußballspieler, der von 2007 bis 2015 beim FC Zürich und in der tunesischen Fußballnationalmannschaft spielte. Er ist Mittelfeldspieler und stand im tunesischen Kader zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Zu seinen größten Erfolgen zählten die tunesische Meisterschaft 2007, der CAF-Pokal Sieg 2006 mit Étoile Sportive du Sahel, dies als jüngster Kapitän in der Klubgeschichte und die Auszeichnung zum tunesischen Fußballer des Jahres 2006.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yassine Chikhaoui wurde Ende 2007 von vielen europäischen Top-Klubs beobachtet. FCZ-Präsident Ancillo Canepa hatte Verhandlungen mit dem FC Bayern München um einen Transfer angekündigt.[1]

Der weitere Verlauf seiner Karriere war allerdings weitgehend von Verletzungen geprägt. Er verpasste unter anderem fast die komplette Saison 2008/09.

Im Dezember 2013 wurde berichtet, dass man beim FC Zürich den im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde. Nicht zuletzt dank seiner starken Leistung im Schweizer Cupfinal 2014 entschloss sich die Vereinsführung, seinen Vertrag doch noch zu verlängern.[2] Im Juli 2014 wurde Chikhaoui sogar zum Kapitän befördert.

Chikhaoui wurde in der Schweiz schon als „Fussballgott“[3] und „perle Tunisienne“[4] bezeichnet. Er gilt für viele als einer der begnadetsten Fußballer, die je in der Schweiz gespielt haben.[5][6][7]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bild.de: Schweizer wollen in Berlin verhandeln (Memento des Originals vom 14. Dezember 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bild.t-online.de
  2. Pressemitteilung FCZ (www.fcz.ch)
  3. NZZ.ch: Ende einer ewig langen Leidensgeschichte
  4. 20min.ch: Canepa: «Ich schliesse nichts aus»
  5. sport.ch: Was geschieht mit Ballkünstler Chikhaoui?
  6. tagesanzeiger.ch: Chikhaoui muss beim FCZ bleiben
  7. SRF.ch: Chikhaoui: Ein Ballkünstler auf dem Weg zurück