Yejong (Joseon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Yejong
8. König der Joseon-Dynastie

Namensschreibweisen
Hangeul 예종
Hanja 睿宗
Revidierte Romanisierung Yejong
McCune-Reischauer Yejong
Regierungszeit
Regierungszeit von 1468
Regierungszeit bis 31. Dezember 1469
Vorgänger König Sejo
Nachfolger König Seongjong
Lebensdaten
Geboren am 12. Februar 1440
Geburtsname 이황
Hanja 李晄
Revidierte Romanisierung Yi Hwang
McCune-Reischauer Yi Hwang
Vater König Sejo
Mutter Königin Jeonghui
Todesdaten
Gestorben am 31. Dezember 1469
Ehepartner, Mätressen, Nachkommen
Frau(en) Königin Jangsun
Königin Ansun
und drei weiteren Damen des Hofes
Söhne Prinz Inseong (Yi Bun)
Prinz Jean (Yi Hyeon)
Töchter Prinzessin Hyeonsuk
Prinzessin Hyesun

Yejong (koreanisch: 예종) (* 12. Februar 1450, Joseon; † 31. Dezember 1469, ebenda) war während seiner Regierungszeit von 1468 bis 1469 der 8. König der Joseon-Dynastie (조선 왕조) (1392–1910) in Korea.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

König Yejong, vor seiner Krönung Prinz Haeyang-daegun Hwang (해양대군 황) genannt, war der zweite Sohn von König Sejo (세조) (1417–1468). Als sein älterer Bruder Deokjong (덕종) (1438–1457), als Kronprinz unter dem Namen Uigyeong seja (의경세자) bekannt, plötzlich verstarb, ernannte ihn sein Vater im Alter von acht Jahren zum Kronprinzen. Zehn Jahre später verstarb sein Vater und Yejong wurde im Alter von nur 18 ahren zum König gekrönt. Noch zu jung zum regieren, wurde er von seiner Mutter Königin Jeonghui (정희) unterstützt, die auch die Regierungsgeschäfte übernahm. Sie wurde unterstützt und beraten von Sin Suk-ju (신숙주) und Han Myeong-hoe (한명회), beides hohe Beamte des Staates. Königin Jeonghui begleitete ihren Sohn König Yejong zu allen offiziellen Empfängen oder Sitzungen der Regierung. Obwohl ihre Macht begrenzt war, so hatte sie doch als erste Frau in der Geschichte Joseons erstmals großen Einfluss auf die Regierungsgeschäfte und die Geschicke des Landes.[2]

1469, noch in der Amtszeit König Yejongs, wurde eine Zeremonie für die Palastwachen, Sumungun (수문군) genannt, am Tor zum Palast und an den Toren zur Hauptstadt eingeführt. Sumunjang (수문장), der Anführer der Palastwachen, führte die Wachen zu den jeweiligen Toren, wo die Zeremonie zum Öffnen und Schließen der Toren durchgeführt wurden. Nach den Quellen aus jenen Tagen, werden heutzutage vor dem Eingangstor zum Palast, das Gungseongmun (궁성문) genannt wird, das Öffnen und Schließen der Tore für die Touristen anschaulich zelebriert.[3]

König Yejong war interessiert daran, den Hintergrund und die Wahrheit eines Verbrechens herauszufinden und brachte dies dann vor das Gericht. Er recherchierte u. a. zu einem Gerücht, dass er entthront werden sollte und fand in dem jungen Chronisten Yi-seo (이서) einen Helfer. Die Geschichte war Grundlage für eine 2017 veröffentlichte Filmkomödie, die im Englischen den Titel The King's Case Note bekam.[4]

Yejong, der schon seit seine Kindheit gesundheitlich angeschlagen war, verstarb nach nur 14 Monaten Amtszeit im Alter von 20 Jahren. Nach seinem Tod trat der Sohn von seinem verstorbenen älteren Bruder, als König Seongjong (성종) die Thronfolge an.[1]

Grabmal des Königs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Grabmal Changneung (창릉) von König Yejong befindet sich auf dem Seooreung genannten Areal in der Stadt Goyang-si (고양시) der Provinz Gyeonggi-do (경기도). Dort liegt auch seine Frau, Königin Ansun (안순) begraben.[5] Die Grabstätten wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.[6]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Yi, Pae-yong (해양대군 황): Women in Korean History. Ewha Womans University Press, Seoul 2008, ISBN 978-89-7300-772-1 (englisch, koreanisch: 한국 역사 속 의 여성들. Übersetzt von Lee Kyong-Hee).
  • Han Young Woo: Joseon Era. In: A Review of Korean History. Volume 2. Kyongsaewon Publishing Company, Pajubookcity, Gyeonggi-do 2010, ISBN 978-89-8341-092-4 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Han: Joseon Era. In: A Review of Korean History. 2010, S. 307.
  2. Yi: Women in Korean History. 2008, S. 51.
  3. Ceremonies for the opening and closing of palace gates and guard changes. Korea Cultural Heritage Foundation, abgerufen am 6. November 2018 (englisch).
  4. Moon Hyung-sung: The King's Case Note. (PDF 478 kB) CJ Entertainment, abgerufen am 6. November 2018 (englisch).
  5. Royal Tombs. Cultural Heritage Administration, abgerufen am 6. November 2018 (englisch).
  6. Seooreung Royal Tomb (Gyeongneung, Changneung, Hongneung, Ingneung and Myeongneung) (UNESCO World Heritage) (고양 서오릉 (유네스코 세계문화유산)). In: Visit Korea. Korea Tourism Organization, abgerufen am 6. November 2018 (englisch).