Yellow Submarine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Yellow Submarine (Begriffsklärung) aufgeführt.
Yellow Submarine
Studioalbum von The Beatles / George Martin
Veröffentlichung 13. Januar 1969
Label Apple Records / EMI / Universal Music Group
Format LP, CD, MC, Download
Genre Rock, Psychedelic Rock
Anzahl der Titel 13
Laufzeit 40 min 12 sec

Besetzung

Produktion George Martin
Studio Abbey Road Studios, De Lane Lea Studios
Chronologie
The BEATLES
(1968)
Yellow Submarine Abbey Road
(1969)

Yellow Submarine (englisch ‚Gelbes Unterseeboot‘) ist das zehnte Studioalbum der britischen Gruppe The Beatles, das am 17. Januar 1969 in Großbritannien veröffentlicht wurde, es war einschließlich des Kompilationsalbums deren elftes Album. In Deutschland erschien das Album am 21. Januar 1969, hier war es einschließlich der Kompilationsalben deren 14. Album. In den USA wurde es am 13. Januar 1969 veröffentlicht, hier war es ihr 17. Album. Es enthält die Filmmusik zum bereits im Juli 1968 veröffentlichten gleichnamigen Zeichentrickfilm. Gleichzeitig ist Yellow Submarine auch ein Album von George Martin, da die zweite Seite des Albums ausschließlich orchestrierte Filmmusik von George Martin enthält.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo des Films
Olympic Studios in Barnes, London

Das Album Yellow Submarine ist das Soundtrack­album zum gleichnamigen kommerziell erfolgreichen Zeichentrickfilm der Beatles. Es erschien erst sechs Monate nach dem Kinostart, da die Beatles ihre Prioritäten in der Fertigstellung und Veröffentlichung des Albums The BEATLES legten. Ein weiterer Grund war, dass George Martin seine verwendete Filmmusik neu aufnehmen wollte. Die Originalfilmmusik von George Martin war in den Olympic Sound Studios aufgenommen worden, die Neuaufnahme mit einem 41-köpfigen Orchester fand am 22. und 23. Oktober 1968 in den Abbey Road Studios (Studio 1) statt. Der Toningenieur Geoff Emerick stellte die Instrumentalstücke fertig. Der instrumentale Soundtrack wurde auf die zweite Seite des Albums gepresst, sodass George Martins Orchesteraufnahmen die Hälfte des Albums füllten.

Eingang zur Ausstellung The Beatles Story in Liverpool

Die erste Seite der LP enthält vier zuvor unveröffentlichte Stücke der Beatles; die beiden übrigen Titel Yellow Submarine (vom Album Revolver, August 1966) und All You Need Is Love (Single, Juli 1967) waren bereits vorher erschienen. Die vier „neuen“ Lieder waren teilweise schon ältere Aufnahmen, so entstand Only a Northern Song während der Arbeiten für das Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band, die Lieder All Together Now und It’s All Too Much wurden während der Aufnahmen für den Soundtrack für den Film Magical Mystery Tour eingespielt. Hey Bulldog wurde im Februar 1968 aufgenommen und war somit das neueste Lied des Albums. Geoff Emerick mischte die Lieder am 29. Oktober 1968 ab.

Paul McCartney sagte zur Entstehung des Soundtracks: „Ich glaube, wenn es was Disney­mäßiges geworden wäre und sie hätten When You Wish upon a Star gewollt, hätte ich das sehr gern aufgenommen, da sie mehr in die Sgt. Pepper-Richtung gingen, sagten wir sie sollten schon aufgenommene Songs von uns nehmen […]“[1]

Der Film Yellow Submarine enthält noch weitere Lieder, die für das Soundtrackalbum nicht verwendet wurden, aber im Jahr 1999 auf dem Album Yellow Submarine Songtrack veröffentlicht wurden:

  1. Eleanor Rigby
  2. Love You To (Harrison)
  3. Lucy in the Sky with Diamonds
  4. Think for Yourself (Harrison)
  5. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
  6. With a Little Help from My Friends
  7. Baby, You’re a Rich Man
  8. When I’m Sixty-Four
  9. Nowhere Man

Teile der Lieder von Within You Without You und A Day in the Life werden ebenfalls im Film angespielt.

Da die Käufer den vollen Kaufpreis für ein neues Beatles-Album mit vier unveröffentlichten Liedern bezahlen mussten, plante Parlophone eine EP im März 1969 mit folgenden fünf Liedern zu veröffentlichen:

Seite A

  1. Only a Northern Song
  2. Hey Bulldog
  3. Across the Universe

Seite B

  1. All Together Now
  2. It’s All Too Much

Across the Universe wurde im Februar 1968 aufgenommen und war nicht Teil des Soundtracks. Da die EP nicht realisiert wurde, erschien Across the Universe erstmals am 12. Dezember 1969 auf dem Benefiz-Kompilationsalbum No One’s Gonna Change Our World.

Yellow Submarine war nach dem Kompilationsalbum A Collection of Beatles Oldies das zweite und letzte Album der Beatles, das bis einschließlich 1970 nicht die Nummer-eins-Position in den britischen Charts erreichte. In den USA erreichte das Album Platz 2 in den Charts, da der erste Platz vom Album The BEATLES belegt wurde. Aus dem Album wurde in Großbritannien und den USA keine Single ausgekoppelt, erst im Februar 1972 erschien in Deutschland die Single All Together Now / Hey Bulldog, die sich aber nicht in den Charts platzieren konnte.

Das Album Yellow Submarine wurde in Großbritannien in einer Mono- und in einer Stereoversion veröffentlicht. Die Monoversion ist allerdings nur eine heruntergemischte Stereoversion und keine eigene, separate Monoversion, obwohl von den sechs Liedern der Beatles auf Seite 1 zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Monoabmischungen existierten. Diese Monoabmischungen wurden am 9. September 2009 auf dem Album Mono Masters, das Bestandteil der The Beatles in Mono-Box ist, veröffentlicht. In den USA und Deutschland wurde das Album ab dem Erscheinungsdatum im Jahr 1969 ausschließlich in der Stereoabmischung vertrieben.

Wiederveröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. August 1987 erfolgte die Erstveröffentlichung des Albums Yellow Submarine als CD ausschließlich in einer Stereoabmischung. Am 9. September 2009 erschien das Album remastert in einer Stereoabmischung als CD und als Teil des The Beatles Stereo Box Sets. Die im Jahr 2009 wiederveröffentlichten CD wurde von Paul Hicks, Steve Rooke und Guy Massey remastert. Das CD-Cover wurde von Drew Lorimer neu gestaltet. Weiterhin ist der CD ein 20-seitiges Begleitheft beigelegt, das neben Fotos von den Beatles, die Originalcovertexte aus dem Jahr 1969 der britischen und US-amerikanischen Alben, Informationen zum Album von Kevin Howlett und Mike Heatley sowie Informationen zu den Aufnahmen von Allan Rouse und Kevin Howlett enthält. Die CD beinhaltet eine Dokumentation im QuickTime-Format, bestehend aus Videoausschnitten sowie modifizierten Bildern zu den Studiosessions; untermalt durch angespielte Musiktitel, Outtakes oder Studiogespräche des Albums.

Die remasterte Stereo-Vinyl-Langspielplatte wurde im November 2012 mit dem The Beatles Remastered Vinyl Box Set veröffentlicht. Das Album ist seit 16. November 2010 als Download bei iTunes erhältlich.

Im Jahr 1983 erschien in Australien das Album Yellow Submarine (Katalognummer: Parlophone PCSO 7070) auf gelben Vinyl gepresst.[2]

Covergestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Design des Albumcovers basiert auf den Zeichnungen von Heinz Edelmann.[3] Ein ähnliches Design wurde auch für die Filmplakate des Zeichentrickfilms verwendet.[4] Unter dem Albumtitel Yellow Submarine wird bei der britischen und deutschen Ausgabe des Albums der Satz “Nothing Is Real” aufgeführt,[5] bei der US-amerikanischen Ausgabe steht der Satz nicht auf dem Cover.[6]

Auf der Rückseite des britischen und deutschen Albums ist ein Text von dem Pressesprecher der Beatles, Derek Taylor, sowie eine Kritik von Tony Palmer über das Weiße Album abgedruckt. Das US-amerikanische Album enthält eine Abhandlung von Dan Davis, einem fiktiven Mitglied der Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band, der den Kampf gegen die Blue Meanies unter anderen mit tatsächlichen historischen Ereignissen (Thomas Jeffersons Ausarbeitung der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung, King Johns Unterschrift unter die Magna Charta) vergleicht.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seite 1

Nummer Lied Autor Leadgesang Länge
01 Yellow Submarine Lennon/McCartney Starr 2:40
02 Only a Northern Song Harrison Harrison 3:24
03 All Together Now Lennon/McCartney McCartney 2:11
04 Hey Bulldog Lennon/McCartney Lennon 3:11
05 It’s All Too Much Harrison Harrison 6:25
06 All You Need Is Love Lennon/McCartney Lennon 3:51

Seite 2

Nummer Lied Autor Interpret Länge
07 Pepperland Martin George Martin
& his Orchestra
2:21
08 Sea of Time Martin George Martin
& his Orchestra
3:00
09 Sea of Holes Martin George Martin
& his Orchestra
2:17
10 Sea of Monsters Martin George Martin
& his Orchestra
3:37
11 March of the Meanies Martin George Martin
& his Orchestra
2:22
12 Pepperland Laid Waste Martin George Martin
& his Orchestra
2:19
13 Yellow Submarine in Pepperland Lennon/McCartney
arr. Martin
George Martin
& his Orchestra
2:13

Aufnahmedaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aufnahmen für das Album fanden fast ausschließlich in den Abbey Road Studios (Studio 1, 2 und 3) sowie den De Lane Lea Studios, unter der Produktionsleitung von George Martin statt. Toningenieur der Aufnahmen war Geoff Emerick mit Ausnahme von It’s All Too Much, bei dem Dave Siddle Toningenieur war.

Nr. Lied Aufnahmedaten Produzent / Toningenieur Studio Besetzung / Gastmusiker Tonträger (Erst­veröffentlichung)
01 Yellow Submarine 26. Mai 1966,
01. Juni 1966
Geoff Emerick Abbey Road Studio 3 und 2 Revolver
02 Only a Northern Song 13. und 14. Feb. 1967,
20. Apr. 1967
Geoff Emerick Abbey Road Studio 2
  • John Lennon: Klavier
  • Paul McCartney: Bass
  • George Harrison: Orgel, Gesang
  • Ringo Starr: Schlagzeug
  • unbekannte Musiker: Glockenspiel, Trompete
Yellow Submarine
03 All Together Now 12. Mai 1967 Geoff Emerick Abbey Road Studio 2
  • John Lennon: Akustikgitarre, Ukulele, Mundharmonika, Hintergrundgesang
  • Paul McCartney: Bass, Akustikgitarre, Gesang
  • George Harrison: Hintergrundgesang
  • Ringo Starr: Schlagzeug, Zimbel
Yellow Submarine
04 It’s All Too Much 25. und 26. Mai 1967,
02. Juni 1967
Dave Siddle De Lane Lea Studios, Kingsway
  • John Lennon: Leadgitarre, Hintergrundgesang
  • Paul McCartney: Bass, Hintergrundgesang
  • George Harrison: Leadgitarre, Hammond-Orgel, Gesang
  • Ringo Starr: Schlagzeug, Tamburin
  • David Mason und drei nicht aufgeführte Musiker: Trompete
  • Paul Harvey: Klarinette
Yellow Submarine
05 All You Need Is Love 14. Juni 1967,
19. Juni 1967,
23.–25. Juni 1967
Eddie Kramer,
Geoff Emerick
Abbey Road Studio 1 und 3 Magical Mystery Tour,

ursprünglich Single-A-Seite

06 Hey Bulldog 11. Feb. 1968 Geoff Emerick Abbey Road Studio 3
  • John Lennon: Leadgitarre, Klavier, Gesang
  • Paul McCartney: Bass, Hintergrundgesang
  • George Harrison: Leadgitarre
  • Ringo Starr: Schlagzeug, Tamburin
Yellow Submarine

Chartplatzierungen des Albums[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
Typ Titel GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland
Studioalbum Yellow Submarine 17. Jan. 1969 13. Jan. 1969 21. Sep. 1969 3 2 5 Apple
PMC 7070 (Mono)
PCS 7070 (Stereo)
Apple
SW 153
Apple
SMO 74 585 (Stereo)

Single-Auskopplungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Single Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
A-Seite / B-Seite GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland
All Together Now / Hey Bulldog 02. Feb. 1972 n.v. n.v. Apple 1C 006-04982

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Beatles: The Beatles Anthology. ISBN 3-550-07132-9, S. 292.
  2. Yellow Submarine Australien – Gelbes Vinyl
  3. Artikel über die Cover der Beatles-Alben
  4. Filmplakat für Yellow Submarine
  5. Cover des britischen Albums Yellow Submarine
  6. Cover des US Albums Yellow Submarine