Yermenonville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yermenonville
Yermenonville (Frankreich)
Yermenonville
Region Centre-Val de Loire
Département Eure-et-Loir
Arrondissement Chartres
Kanton Auneau
Gemeindeverband Portes Euréliennes d’Île-de-France
Koordinaten 48° 33′ N, 1° 37′ OKoordinaten: 48° 33′ N, 1° 37′ O
Höhe 102–154 m
Fläche 5,04 km2
Einwohner 590 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 117 Einw./km2
Postleitzahl 28130
INSEE-Code

Kirche Saint-Martin

Yermenonville ist eine französische Gemeinde mit 590 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Eure-et-Loir in der Region Centre-Val de Loire. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Chartres.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yermenonville liegt am Unterlauf der Voise kurz vor deren Mündung in die Eure, etwa 18 Kilometer nordöstlich von Chartres. Zur Gemeinde gehört das Dorf Boigneville Umgeben wird Yermenonville von den Nachbargemeinden Houx im Norden, Gas im Osten, Bailleau-Armenonville im Süden, Saint-Piat im Südwesten sowie Mévoisins im Westen.

Der Bahnhof im sieben Kilometer entfernten Maintenon liegt an der Bahnlinie von Chartres nach Paris.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2005 2014
Einwohner 230 240 262 401 492 511 577 580
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin
  • Dolmen de la Pierre Fritte
  • Wassermühle (Moulin des Grès)
  • Wasserschloss im Ortsteil Boigneville
  • Kapelle in Boigneville

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hélène Boucher (1908–1934), eine der bekanntesten Pilotinnen des frühen 20. Jahrhunderts, liegt in Yermenonville begraben. Im Ortsteil Boigneville ist eine Straße nach ihr benannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Yermenonville – Sammlung von Bildern