Yogi Hari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shri Yogi Hari

Yogi Hari (* 22. Juni 1945 in Guayana) ist ein Yogalehrer. Er lehrt das sogenannte Yoga der Fülle (Sampoorna Yoga) und stammt aus der Sivananda-Linie.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yogi Hari ist in ärmlichen Verhältnissen in Guayana aufgewachsen. Als einziger aus seinem Dorf hat er eine höhere Schullaufbahn absolviert und studierte Vermessungswesen. Im Alter von 22 Jahren wurde er, aufgrund einer langen Therapie mit Penicillin, als medizinisch austherapiert eingestuft. Durch Zufall kam er mit Yoga in Kontakt. Dort erkannte er seine Berufung: das Praktizieren und Lehren von Yoga. Acht Jahre praktizierte er intensiv Hatha Yoga und konnte wieder vollständig genesen. Gleichzeitig wuchs seine Sehnsucht nach spirituellem Wissen. Als er 1975 seine Gurus, Swami Vishnudevananda und den Musikmeister Swami Nadabrahmananda, traf, zog er sich aus dem weltlichen Leben zurück und verbrachte sieben Jahre im Ashram seines Gurus, wo er intensiv Sadhana praktizierte. Yogi Hari lernte 15 Jahre Nada-Yoga von Swami Nadabrahmananda. Er verfasste Lehrbücher und brachte über 45 CDs und mehrere DVDs heraus.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seiner eigenen Auffassung nach, ist Sampoorna Yoga das Ergebnis von Yogi Haris Streben nach Vollkommenheit in seiner Praxis und seinen Lehren. Es ist ein Yoga der Fülle, das durch Kombination von Hatha, Raja, Karma, Bhakti, Jnana und Nada Yoga Aspekte der menschlichen Persönlichkeit reinigen und harmonisieren soll, so dass das Licht der Seele erstrahlen kann. Die Essenz seiner Lehren ist, dass sich Gesundheit, Frieden und Freude im Menschen befinden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marcel Anders-Hoepgen: Hatha-Yoga Lehrbuch: Sampoorna Hatha Yoga; Perfektion in Bewegung; die 150 besten Übungen. Fotos: Karsten Kupping, Systemed, Lünen 2010, ISBN 978-3-927372-53-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]