Yoshihide Kozai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Yoshihide Kozai (1964)

Yoshihide Kozai (* 1. April 1928; † 5. Februar 2018) war ein japanischer Astronom der sich mit Himmelsmechanik befasste. Er ist bekannt für die Entdeckung des Kozai-Effekts, gleichzeitig mit Michail Lwowitsch Lidow (1926–1993), wofür er den Preis der Japanischen Akademie der Wissenschaften von 1979 erhielt[1] und 1980 deren Mitglied wurde.[2]

Von 1988 bis 1991 war er Präsident der Internationalen Astronomischen Union.[3]

1989 erhielt er den Brouwer Award der American Astronomical Society.[4] 2009 wurde er als Person mit besonderen kulturellen Verdiensten vom japanischen Staat ausgezeichnet.[5]

Er starb am 5. Februar 2018 an Leberversagen.[6][7]

Der am 23. Januar 1979 von William Liller (* 1927) am Cerro Tololo Inter-American Observatory entdeckte Asteroid (3040) Kozai wurde am 2. Juli 1985 nach ihm benannt.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Yoshihide Kozai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Japan Academy, 61st-70th; abgerufen am 15. August 2011
  2. Mitglieder der Japanischen Akademie der Wissenschaften, abgerufen am 18. Februar 2018.
  3. IAU Information Bulletin no. 104 (PDF; englisch).
  4. The DDA/AAS Brouwer Award. American Astronomical Society/Division on Dynamical Astronomy. Abgerufen am 5. Dezember 2014.
  5. 平成21年度 文化功労者 (japanisch) Abgerufen am 24. Juni 2017.
  6. Masahiko Hayashi: 訃報】古在由秀先生 (japanisch) 11. Februar 2018. Abgerufen am 12. Februar 2018.
  7. 訃報 古在由秀さん89歳=国立天文台初代台長 (japanisch) The Mainichi Newspapers. 11. Februar 2018. Abgerufen am 12. Februar 2018.
  8. Minor Planet Circ. 9770 (PDF).