Yoshika Matsubara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yoshika Matsubara
松原良香wiki.jpg
Personalia
Geburtstag 19. August 1974
Geburtsort Hamamatsu, Präfektur ShizuokaJapan
Größe 179 cm
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1993 Club Atlético Peñarol
1994–1998 Júbilo Iwata 33 (10)
1996 Shimizu S-Pulse (Leihe) 13 0(3)
1997 JEF United Ichihara (Leihe) 25 0(8)
1999 HNK Rijeka 2 0(0)
1999 SR Delémont 5 0(0)
2000 Shonan Bellmare 35 (12)
2001 Club Atlético Progreso
2001 Avispa Fukuoka 8 0(0)
2002 Defensor Sporting Club
2003–2004 Okinawa Kariyushi 20 (11)
2004–2005 Fujieda MYFC
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1996 Japan U-23
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Yoshika Matsubara (jap. 松原 良香, Matsubara Yoshika; * 19. August 1974 in Hamamatsu, Präfektur Shizuoka) ist ein japanischer Fußballtrainer und ehemaliger Fußballspieler.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matsubara begann seine Fußballkarriere 1993 beim uruguayischen Verein Club Atlético Peñarol, kehrte aber bereits nach einem Jahr wieder in seine Heimat zurück und spielte für Júbilo Iwata mit Leihen an Shimizu S-Pulse und JEF United Ichihara Chiba.[1] Mit der japanischen Nationalmannschaft qualifizierte er sich für die Olympischen Sommerspiele 1996 wo die japanische Mannschaft in ihrem ersten Spiel Weltmeister Brasilien besiegte. Zwischen 1999 und 2005 hatte er mehrere kurze Intermezzo bei diversen in- und ausländischen Vereinen bis er seine Spielerkarriere bei Fujieda MYFC 2005 beendete.[1]

Im Anschluss erwarb er eine C-Trainerlizenz[1] und eröffnete die Felice Soccer School bzw. 2009 das Unternehmen Felice Mondo K.K. mit dem er Fußballevents organisiert, Teams managt und Fußballzubehör verkauft.[2] 2010 erwarb er das Trainerdiplom (japanische S-Trainerlizenz).[1]

Errungene Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d History. Felice Mondo, abgerufen am 20. September 2015 (japanisch).
  2. About FELICE. Felice Mondo, abgerufen am 20. September 2015 (englisch).