Yser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yser
Lage der Yser

Lage der Yser

Daten
Gewässerkennzahl FRE4900570
Lage Frankreich, Region Nord-Pas-de-Calais-Picardie und Belgien, Westflandern
Flusssystem Yser
Flussgebietseinheit Schelde
Quelle im Gemeindegebiet von Buysscheure
50° 48′ 51″ N, 2° 20′ 9″ O
Quellhöhe ca. 30 m
Mündung bei Nieuwpoort in die NordseeKoordinaten: 51° 9′ 10″ N, 2° 43′ 25″ O
51° 9′ 10″ N, 2° 43′ 25″ O
Mündungshöhe m
Höhenunterschied ca. 30 m
Länge 78 km
Einzugsgebiet 1101 km²
Abfluss MQ
3 m³/s
Linke Nebenflüsse Zwyne Becque
Rechte Nebenflüsse Ieperlee, Peene Becque, Ey Becque
Die Yser in Roesbrugge

Die Yser in Roesbrugge

Die Yser (französisch) bzw. IJzer (niederländisch) ist ein 78 km langer Küstenfluss im Grenzgebiet zwischen dem französischen und belgischen Flandern.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Yser entspringt auf dem Gebiet der französischen Gemeinde Buysscheure im Département Nord, entwässert generell in nordöstlicher Richtung und mündet bei Nieuwpoort (Provinz Westflandern) in die Nordsee.

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feldpostkarte aus dem Jahr 1916

Während des Ersten Weltkrieges fanden im Einzugsgebiet der Yser die Flandernschlachten statt. Ab dem 29. Oktober 1914 stauten die Belgier an der Yser-Front den Abfluss der Yser und fluteten so einen Teil des Ysertals.[1] Dadurch wurden die Deutschen am 2. November 1914 zum Rückzug auf das rechte Ufer des Flusses gezwungen.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Asteroid (12276) IJzer wurde nach den Fluss benannt.

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel Yser auf www.be14-18.de, dem Portal zum Ersten Weltkrieg in Belgien, abgerufen am 1. November 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Yser – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien