Yuli (2018)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher Titel Yuli
Originaltitel Yuli
Produktionsland Spanien
Originalsprache Spanisch
Erscheinungsjahr 2018
Länge 110 Minuten
Altersfreigabe FSK 6[1]
JMK 8[2]
Stab
Regie Icíar Bollaín
Drehbuch Paul Laverty
Produktion Andrea Calderwood,
Gail Egan,
Juan Gordon
Musik Alberto Iglesias
Kamera Alex Catalán
Schnitt Nacho Ruiz Capillas
Besetzung

Yuli ist ein biographischer Film der spanischen Regisseurin Icíar Bollaín über das Leben des kubanischen Ballettstars Carlos Acosta, von seinem Vater Yuli genannt, basierend auf dessen Autobiografie No Way Home. Der Film lief am 17. Januar 2019 in den deutschen Kinos an.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Kind einer verarmten Familie wuchs Carlos Acosta in einem der ärmsten Stadtteile Havannas auf. Von seinem Vater Pedro Acosta gezwungen, besuchte er die nationale Ballettschule in Havanna und hatte nach dem Abschluss internationale Engagements.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Yuli. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 184566/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Yuli. Jugendmedien­kommission.