Yumilka Ruiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Yumilka Daysi Ruíz Luaces (* 8. Mai 1978 in Camagüey) ist eine ehemalige kubanische Volleyballspielerin.

Ruíz gewann mit der kubanischen Volleyballnationalmannschaft 1996 und 2000 zweimal in Folge die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen. Außerdem holte sie Bronze 2004 und wurde 2008 Vierte. Sie gewann Gold bei den Weltmeisterschaften 1998, dem Weltcup 1999 und dem Grand Prix 2000. Darüber hinaus erhielt sie bei mehreren internationalen Wettbewerben individuelle Ehrungen als beste Angreiferin und wertvollste Spielerin (MVP).

Ruíz ist 1,79 m groß[1] und spielte auf der Außenposition. Mit ihrer kleinen Größe und enormen Sprungkraft (Abschlaghöhe 3,29 m) erinnerte ihr Stil an die legendäre Mireya Luis, und sie galt als deren Nachfolgerin. Ruíz spielte zeitweise in Italien, hauptsächlich jedoch in Kuba und zuletzt 2007/08 in Russland. Im selben Jahr beendete sie mit 30 Jahren ihre Karriere.[2] Danach war sie bis August 2016 in der Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees tätig.[3][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.fivb.org/EN/volleyball/competitions/WorldGrandPrix/2008/Teams/VB_PlayerDB.asp?No=110025
  2. SID: Volleyball – International: Kubanerin Ruiz beendet Volleyball-Karriere. In: Focus Online. 11. Oktober 2008, abgerufen am 14. Oktober 2018.
  3. Athletes' Commission, auf der Webseite des IOC, abgerufen am 15. August 2012 (englisch)
  4. Miguel Hernández: ¿El COI se quedará sin cubanos?, OnCuba vom 8. August 2016, (spanisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]