Yunmen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem chinesischen Chan-Meister Yunmen. Für die Großgemeinde Yunmen (云门镇) des Stadtbezirks Hechuan, Stadt Chongqing, siehe Yunmen.
Chan-Meister Yunmen

Yúnmén Wényǎn (chinesisch 雲門文偃 / 云门文偃, jap. Ummon Bun’en; * 864; † 949), ist ein Meister des Chan, der am Ende der Tang-Dynastie lebte. Er gilt als Gründer der Wolken-Tor Schule, die eine der „Fünf Schulen" im alten China ist, auf die sich alle heute noch existierenden Zen-Traditionen begründen.

Yunmen gilt als Urheber vieler bekannter Zen-Zitate und Koans, wie des bekannten Spruchs „Jeder Tag ist ein guter Tag!". Bekannt wurde z. B. auch die Geschichte, in der ein Mönch fragte: „Was ist Buddha-Natur?" Yunmen antwortete sinngemäß: „ein getrockneter Stab mit Scheiße" (jap. „Kanshiketsu!”; Bezeichnung für Holzspachtel zur Reinigung des Afters nach dem Stuhlgang in Ostasien bis zur Einführung des Toilettenpapiers). Yunmen sah hier die Anhaftung des Mönchs an einem überhöhten und kategorisch reinen Begriff von Buddha. Das Nirvana-Sutra lehrt aber, dass die letzte Wirklichkeit in allen Dingen ist.

Literatur[Bearbeiten]

  • Urs App: Zen-Worte vom Wolkentor-Berg. Darlegungen und Gespräche des Zen-Meisters Yunmen Wenyan (864–949). Barth, Bern u. a. 1994, ISBN 3-502-64640-6

Weblinks[Bearbeiten]