Yutong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zhengzhou Yutong Group Co., Ltd.
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN CNE000000PY4
Gründung 1993
Sitz Zhengzhou, Provinz Henan, Volksrepublik China
Leitung Tang Yuxiang (CEO)
Umsatz 33 Milliarden RMB[1]
Branche Fahrzeugbau, Maschinenbau, Immobilienwirtschaft
Website www.yutong.com
Yutong Busse in Lianjing mit Flüssigerdgas-Antrieb

Zhengzhou Yutong Group Co., Ltd. (kurz: Yutong) ist ein chinesisches Unternehmen und der weltweit größte Hersteller von Bussen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte des Unternehmens begann 1963 in Zhengzhou, einem Verkehrsknotenpunkt in der Provinz Henan, mit der Gründung einer Werkstatt zur Reparatur von Bussen (Zhengzhou Bus Repairing Factory).[2] Hieraus entstand 1993 die Zhengzhou Yutong Bus Co., Ltd.; die Notierung an der Börse von Shanghai erfolgte 1997.

2002 gelang es mit Hilfe eines Vertrages zur Unternehmenskooperation mit dem deutschen Hersteller MAN, die Internationalisierung von Yutong zu beschleunigen; die Produkte wurden zunehmend an internationale Standards angepasst und globale Absatzmöglichkeiten verbessert.

Der erste Zugang zum europäischen Markt erfolgte 2005 durch ein Joint Venture mit dem isländischen Karosseriebauer Guðmundur Tyrfingsson Ltd. und der gemeinsamen Gründung der Yutong Eurobus. Seither erfolgt vom Firmensitz in der südisländischen Stadt Selfoss die Koordinierung der Verkaufsaktivitäten in Nordeuropa.[3]

In den Folgejahren erweiterte Yutong zunehmend seine Eigenentwicklungen: So konnte 2008 der erste Stadtbus mit Aluminium-Karosserie hergestellt werden. Im selben Jahr wurde die Produktionskapazität auf 105 Busse pro Tag erweitert. 2009 wurden die von der deutschen Dürr AG gelieferten Anlagen zur Kathodischen Tauchlackierung in Betrieb genommen.

Yutong Doppeldecker-Stadtbusse im Retrostil in der mazedonischen Hauptstadt Skopje

Bemerkenswerte Aufträge waren der Verkauf von 5.348 Bussen im Jahr 2007 nach Kuba als bisher größter Einzelauftrag in der Geschichte des Unternehmens sowie 2011 die Lieferung von mehr 200 auffälligen Yutong-Doppeldeckerbussen für die mazedonische Hauptstadt Skopje. Dabei handelt es sich um im Retrostil gefertigte Nachbildungen der bis Ende der 1960er Jahre im Londoner Stadtbild typischen Routemaster-Busse.[4]

Mit 47.474 verkauften Bussen wurde Yutong im Jahre 2012 erstmals weltweiter Marktführer, vor King Long mit 33.924 Fahrzeugen und der Daimler AG mit 32.888 Bussen.[5] Einer der wesentlichen Exporterfolge 2013 war der Verkauf von 1.000 umweltfreundlichen Stadtbussen nach Venezuela.[6] 2013 festigte das Unternehmen die Weltmarktführerschaft mit 56.068 verkauften Bussen.[7] Seither verstärkt das Unternehmen seine Aktivitäten im Raum der Europäischen Union; im Oktober 2013 begann der Markteintritt in Großbritannien und Irland.[8] Marktbeobachter weisen auf die günstigen Preise sowohl für Neufahrzeuge als auch für Ersatzteile hin, die deutlich unter denen der europäischen Mitbewerber liegen und mittelfristig den Busmarkt in Europa nachhaltig verändern könnten.

Yutong als Hersteller umweltfreundlicher Busse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bemerkenswert ist auch die Bedeutung des Unternehmens als Hersteller von umweltfreundlichen Bussen: Yutong fertigt Plug-in-Hybrid-Busse von 10 bis 18 m Länge und Batteriebusse von 6 bis 12 m Länge. Nach firmeneigenen Angaben hat Yutong in China bei den Plug-in-Bussen einen Marktanteil von 40 % und bei den Batteriebussen von 20 %. Insgesamt sollen 2015 mehr als 13.000 umweltfreundliche Busse verkauft werden.[9]

Im August 2015 erhielt der Brennstoffzellenbus Yutong ZK6125FCEVG1 die Marktzulassung für China. Die Brennstoffzelle dieses 12 Meter langen Solobusses wird mit Wasserstoff, welcher in acht 140-l-Gasflaschen gespeichert ist, gespeist. Ohne Nachtanken besitzen diese Busse eine Reichweite von 300 km.[10]

Nur zwei Monate nach der im Frühjahr 2015 erfolgten Markteinführung des Batteriebusses Yutong E6 lagen bereits 3000 Bestellungen vor. Der 6 m lange Bus hat zwölf Sitzplätze und kann 36 Fahrgäste befördern. Mit voller Batterie kann der Bus unter normalen Straßenverhältnissen 140 km zurücklegen. Die Batterie hat eine Kapazität von 60 kWh und wird durch Laden mit Gleichstrom und einer Ladespannung von 380 V innerhalb einer Stunde aufgeladen. Bei Schnellladung reichen zehn Minuten, um den Bus für weitere 60 km bereitzumachen.

Anfang November 2015 wurde als Neuheit der 12 m lange Yutong E12, ein vollelektrischer Niederflur-Batteriebus, vorgestellt. Seit Aufnahme der Fertigung von Elektrobussen wurden 8.000 Batteriebusse verkauft, welche in mehr als 140 Städten zum Einsatz kommen.[11]

Konzernstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zhengzhou Yutong Group Co. Ltd. ist als Aktiengesellschaft an der Börse Shenzhen (Stock code: 600066) notiert. Der Umsatz im Jahre 2013 betrug 33,058 Milliarden RMB; dies entspricht einer Steigerung von 9,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.[1] Dem Unternehmen sind mehrere Tochtergesellschaften angegliedert:

  • Kernunternehmen ist die Zhengzhou Yutong Bus Co., Ltd. (kurz: Yutong Bus). Am Standort Zhengzhou Yutong Industrial Park bestehen auf einem Betriebsgelände von 1.120.000 m2 Produktionskapazitäten für 310 Busse pro Tag. Darüber hinaus ist im Eastern International Logistics Park of Zhengzhou eine weitere Produktionsanlage für Busse mit Hybrid- und anderen umweltfreundlichen Antrieben in Bau. Diese soll nach Fertigstellung über eine Jahreskapazität von 30.000 Fahrzeugen verfügen. Yutong Bus bietet eine große Bandbreite aller Bustypen an: Das Spektrum reicht von mittleren und großen Reisebussen über Stadtbusse (auch als Gelenkbus bis 25 Meter Länge, auch für BRT-Systeme und Doppeldeckerbusse) bis zu Spezialfahrzeugen wie Flughafen-Vorfeldbusse, Gefangenentransporter, Wohnmobile, Krankenwagen, Busse mit Blutspendeeinrichtung sowie Schulbusse.
  • Zweitwichtigster Bereich des Unternehmens ist die Zhengzhou Yutong Heavy Industry Co., Ltd., ebenfalls in Zhengzhou, mit rund 3.500 Mitarbeitern. Das Unternehmen, das zunächst vor allem Radlader und Planierraupen für die Volksbefreiungsarmee lieferte, ist heute einer der großen Hersteller Chinas für Baumaschinen und Anlagen für den Bergbau. Besondere Bedeutung hat die Produktion von Rammmaschinen, Raupenkranen und Gussasphaltkochern. Yutong Heavy Industry ist nach eigenen Angaben Chinas größter Hersteller für Müllverdichter sowie für Maschinen zur Pfahlgründung. Die Produkte werden weltweit exportiert.[12]
  • Darüber hinaus gehören zum Unternehmen unter anderem die 2002 gegründete und 2008 als Tochtergesellschaft in den Konzern integrierte Zhengzhou Lvdu Real Estate Group Co., Ltd. (Leistungen der Immobilienwirtschaft) sowie die Zhengzhou Jingyida Auto Parts Co., Ltd. (Autoteile und Automobilzulieferer).

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Yutong Busse – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Annual turnover of Yutong Group exceeds 33b yuan Webseite 4-traders vom 27. Februar 2014. Abgerufen am 2. März 2014.
  2. About Yutong 2001 Webseite des Unternehmens. Abgerufen am 18. April 2013.
  3. Zhengzhou Yutong Group Firmenportrait bei BusToCoach. Abgerufen am 27. April 2012.
  4. Yutong double decker appears on the street of Skopje Pressemitteilung des Unternehmens. Abgerufen am 29. März 2014.
  5. Chinesen verdrängen Daimler von Platz eins Bericht des Focus vom 14. März 2013. Abgerufen am 21. April 2014.
  6. Über 1.000 Yutong Busse mit Allison Getriebe für Venezuela Pressemitteilung des Getriebeherstellers Allison Transmission vom 21. Oktober 2013. Abgerufen am 6. April 2014.
  7. Group Introduction Eigene Angabe des Herstellers. Webseite des Unternehmens. Abgerufen am 24. April 2014.
  8. Yutong powers into the UK with the Paccar MX11 Engine Pressemitteilung des britischen Importeurs PelicanDAF vom 9. Oktober 2013. Abgerufen am 19. April 2013.
  9. Yutong new energy bus sales expected to reach 13,600 units in 2015 Pressemitteilung Yutong (englisch) vom 6. November 2015. Abgerufen am 29. November 2015.
  10. Yutong ZK6125FCEVG1 fuel cell bus passes homologation in China Pressemitteilung Yutong (englisch) vom 31. August 2015. Abgerufen am 29. November 2015.
  11. Yutong E12 full electric bus Pressemitteilung Yutong (englisch) vom 11. November 2015. Abgerufen am 29. November 2015.
  12. Overseas market Webseite der Yutong Heavy Industry Co., Ltd.. Abgerufen am 16. März 2014.