Yves Béhar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yves Béhar im Januar 2008

Yves Béhar (* 1967 in Lausanne) ist ein in den USA lebender Schweizer[1] Industriedesigner und gründete 1999 Fuseproject, eine in San Francisco ansässige Design- und Branding-Firma. Er gilt als einer der führenden Industriedesigner.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Béhars Mutter stammt aus Ostdeutschland und sein Vater war türkischer Jude. Er studierte Industriedesign zunächst am «Art Center College of Design» in La Tour-de-Peilz, Schweiz, und wechselte nach einem Jahr in das Mutterhaus in Pasadena, Kalifornien, wo er das Studium als BSc of Industrial Design abschloss.[1] Danach arbeitete er für die Firmen Frogdesign und Lunar Design, welche für Firmen wie Apple, Hewlett-Packard und Silicon Graphics Produkte entwickelten. Er gestaltete 2013 auch den neuen einheitlichen Auftritt sämtlicher Nivea-Produkte[2] und 2016 den neuen Auftritt von Rivella.[3]

Er ist Vorsitzender des Industrial Design Department am California College of the Arts.[4][5]

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der OLPC XO-1 Laptop

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Marc-André Miserez: Der 100-Dollar-PC ist kein Spielzeug. In: SWI swissinfo.ch. (swissinfo.org [abgerufen am 24. Oktober 2017]).
  2. Hamburger Abendblatt 16. Januar 2013 S.21
  3. Aktuell - Deutsch. Abgerufen am 24. Oktober 2017.
  4. CCA Names Yves Béhar Chair of Industrial Design Program - California College of the Arts
  5. Yves Béhar - Industrial Design Faculty - California College of the Arts