Yves Bossart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Yves Bossart (* 1983 in Luzern) ist ein Schweizer Philosoph, Autor und Moderator.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yves Bossart studierte Philosophie, Musikwissenschaften und Geschichte an den Universitäten Luzern, Zürich und Heidelberg. 2012 promovierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin zum Thema «Ästhetik nach Wittgenstein. Eine systematische Rekonstruktion».[1] Er arbeitete als Gymnasiallehrer und ist seit 2013 Redaktor und Produzent bei der Sendung «Sternstunde Philosophie» des Schweizer Radio und Fernsehens (SRF). Seit Januar 2017 ist er auch Moderator der Sendung, die sonntags auf SRF 1 ausgestrahlt wird.[2] 2014 erschien sein philosophisches Einführungsbuch «Ohne Heute gäbe es morgen kein Gestern. Philosophische Gedankenspiele» (Blessing).[3] An der Realisation der Animationsfilmreihe «Filosofix – Philosophie animiert» war er massgeblich beteiligt.[4]

Bossart gibt regelmässig Interviews, hält Vorträge, moderiert Diskussionen und ist oft Gast im Schweizer Radio und Fernsehen.[5][6][7][8] Sein Anliegen ist es, philosophische Fragen verständlich, lebensnah und unterhaltsam zu vermitteln. Bossart lebt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Zürich.

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ohne Heute gäbe es morgen kein Gestern. Philosophische Gedankenspiele. Blessing, München 2014, ISBN 978-3-89667-529-3.
  • Ästhetik nach Wittgenstein. Eine systematische Rekonstruktion. De Gruyter, Frankfurt u. a. 2013, ISBN 978-3-11-032052-7.
als Herausgeber
  • Markward Bossart: Sehen soweit das Denken reicht. Eine Begegnung von Fotografie und Philosophie. Offizin, Zürich 2012, ISBN 978-3-907496-69-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ästhetik nach Wittgenstein. 2. Mai 2013 (degruyter.com [abgerufen am 8. November 2017]).
  2. Yves Bossart. Schweizer Radio und Fernsehen SRF, abgerufen am 8. November 2017.
  3. Ohne Heute gäbe es morgen kein Gestern. Abgerufen am 8. November 2017.
  4. Filosofix – Philosophie animiert. Abgerufen am 8. November 2017.
  5. Franziska von Grünigen: Yves Bossart: «Beim Wellness kommen mir die grössten Gedanken». Schweizer Radio und Fernsehen SRF, 9. Januar 2017, abgerufen am 8. November 2017.
  6. Adrian Küpfer: Yves Bossart: «Glück bedeutet, mit sich selbst befreundet zu sein». Schweizer Radio und Fernsehen SRF, 1. Januar 2016, abgerufen am 8. November 2017.
  7. Giiget’s?: Die SRF 3-Alltagsphilosophie - RADIO. Abgerufen am 16. November 2020.
  8. Darf man strafen? – Kindererziehung & Strafvollzug | Philosophie | Bleisch & Bossart | SRF Kultur - YouTube. Abgerufen am 16. November 2020.