Zöllnitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Gemeinde Zöllnitz in Thüringen. Für den gleichnamigen Ort in Sachsen, siehe Seelitz wohin der Ort eingemeindet ist.
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Zöllnitz
Zöllnitz
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Zöllnitz hervorgehoben
Koordinaten: 50° 52′ N, 11° 39′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Saale-Holzland-Kreis
Verwaltungs­gemeinschaft: Südliches Saaletal
Höhe: 229 m ü. NHN
Fläche: 4,2 km2
Einwohner: 769 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 183 Einwohner je km2
Postleitzahl: 07751
Vorwahl: 03641
Kfz-Kennzeichen: SHK, EIS, SRO
Gemeindeschlüssel: 16 0 74 114
Adresse der Verbandsverwaltung: Bahnhofstr. 23
07768 Kahla
Webpräsenz: www.zoellnitz.de
Bürgermeisterin: Ingrid Helmke
Lage der Gemeinde Zöllnitz im Saale-Holzland-Kreis
Sachsen-Anhalt Gera Jena Landkreis Greiz Landkreis Saalfeld-Rudolstadt Landkreis Sömmerda Landkreis Weimarer Land Saale-Orla-Kreis Albersdorf (Thüringen) Altenberga Bad Klosterlausnitz Bibra (bei Jena) Bobeck Bollberg Bremsnitz Bucha (bei Jena) Bürgel (Thüringen) Crossen an der Elster Dornburg-Camburg Eichenberg (bei Jena) Eineborn Eisenberg (Thüringen) Frauenprießnitz Freienorla Geisenhain Gneus Gösen Golmsdorf Graitschen bei Bürgel Großbockedra Großeutersdorf Großlöbichau Großpürschütz Gumperda Hainichen (Thüringen) Hainspitz Hartmannsdorf (bei Eisenberg) Heideland (Thüringen) Hermsdorf (Thüringen) Hummelshain Jenalöbnitz Kahla Karlsdorf (Thüringen) Kleinbockedra Kleinebersdorf (Thüringen) Kleineutersdorf Laasdorf Lehesten (bei Jena) Lindig Lippersdorf-Erdmannsdorf Löberschütz Mertendorf (Thüringen) Meusebach Milda Möckern (Thüringen) Mörsdorf (Thüringen) Nausnitz Neuengönna Oberbodnitz Orlamünde Ottendorf (Thüringen) Petersberg (Saale-Holzland-Kreis) Poxdorf (Thüringen) Quirla Rattelsdorf (Thüringen) Rauda Rauschwitz Rausdorf (Thüringen) Reichenbach (Thüringen) Reinstädt Renthendorf Rothenstein Ruttersdorf-Lotschen Scheiditz Schkölen Schleifreisen Schlöben Schöngleina Schöps (Thüringen) Schöps (Thüringen) Seitenroda Serba Silbitz St. Gangloff Stadtroda Sulza Tautenburg Tautendorf (Thüringen) Tautenhain Thierschneck Tissa Trockenborn-Wolfersdorf Tröbnitz Unterbodnitz Waldeck (Thüringen) Walpernhain Waltersdorf (Thüringen) Weißbach (Thüringen) Weißenborn (Holzland) Wichmar Zimmern (Thüringen) ZöllnitzKarte
Über dieses Bild

Zöllnitz ist eine Gemeinde im Süden des Saale-Holzland-Kreises und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Südliches Saaletal.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zöllnitz liegt direkt südlich der kreisfreien Stadt Jena. Im Osten ist es umgeben von der Gemeinde Laasdorf, im Westen von der Gemeinde Sulza.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Beleg für die Existenz stammt aus dem Jahre 1343. In dieser Urkunde wird der Kauf eines Weinberges bei Beutnitz durch den Pleban Heinrich von “Zilnicz” bescheinigt. Die älteste Überlieferung von Hofbesitzern stammt aus der Zeit von 1421−1425.[2]

→ Siehe Dorfkirche Zöllnitz

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zöllnitz beherbergt einige kleinere Gewerbegebiete im Norden und Westen der Gemeinde. Im Westen findet man z.B. eine Filiale der Möbelkette Roller, im nördlichen Teil neben dem FairHotel auch ein Autohaus sowie einige Kleinbetriebe vor.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zöllnitz ist an die Buslinien 427 sowie 472 angebunden, welche von Hermsdorf über Stadtroda bis hinein ins Zentrum Jenas verkehren. An der nordöstlichen Gemeindegrenze liegt der Bahnhof Neue Schenke. Er schließt Zöllnitz an den regionalen Bahnverkehr von Gera über Jena bis nach Weimar an.

Zwischen Zöllnitz und Neulobeda verläuft die Trasse der Autobahn A4, welche über die nahegelegene Anschlussstelle Jena-Zentrum zu erreichen ist.

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zöllnitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik (Hilfe dazu).
  2. Andrei Zahn: Die Einwohner der Ämter Burgau, Camburg und Dornburg. Ein Beteregister aus der Zeit um 1421–1425 (= Schriftenreihe der AMF. 55, ZDB-ID 2380765-9). Als Manuskript gedruckt. Arbeitsgemeinschaft für Mitteldeutsche Familienforschung, Mannheim 1998.