ZDF-Morgenmagazin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fernsehsendung
Originaltitel ZDF-Morgenmagazin
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahre seit 1992
Produktions-
unternehmen
ZDF logo.svg
Länge 210 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
montags–freitags
im wöchentlichen Wechsel mit Das Erste
Genre Informationssendung,
Magazinsendung
Erstausstrahlung 20. Juli 1992 auf ZDF logo.svg
Moderation

Das ZDF-Morgenmagazin (Eigenschreibweise: moma) ist eine im zweiwöchentlichen Rhythmus vom ZDF produzierte morgendliche Nachrichten- und Informationssendung. Sie existiert seit 1992 und wird im Wechsel mit dem ARD-Morgenmagazin live ausgestrahlt.

Sendetermin und Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das ZDF ist seit 2021 in den geraden Kalenderwochen für die Produktion des im Rahmen des gemeinsamen Vormittagsprogramms von ARD und ZDF auf beiden Sendern, sowie beim digitalen ARD-Angebot tagesschau24, ausgestrahlten Morgenmagazins zuständig. Die Ausstrahlung erfolgt montags bis freitags zwischen 5:30 und 9:00 Uhr. Die Moderation wird in zwei Zeitblöcke unterteilt, die Frühschicht von 5:30 bis 7:00 Uhr und die Spätschicht von 7:00 Uhr bis 9:00 Uhr. Bis 2010 und seit April 2018 wird die Frühschiene von nur einem Moderator präsentiert. Von 2011 bis März 2018 wurde auch hier eine Doppelmoderation eingesetzt. In den letzten 30 Minuten wird live mit Publikum im moma-Café in Berlin gesendet, wo u. a. eine Liveband auftritt und bekannte Persönlichkeiten vorgestellt und interviewt werden.

Bis 1995 wurde die Sendung nur zwischen 06:00 Uhr und 09:00 Uhr gesendet. Seit dem 28. August 1995 sendet das Morgenmagazin ab 05:30 Uhr.

Bei besonderen Ereignissen werden die Sendungen monothematisch umgestaltet und zuweilen auch verlängert. Nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima ist das ZDF-Morgenmagazin am 20. März 2011 erstmals am Wochenende auf Sendung gegangen. Gleiches wiederholte sich nach dem russischen Überfall auf die Ukraine am 26. Februar und 6. März 2022. In diesem Zeitraum übernahm auch der Ereigniskanal Phoenix über weite Strecken die Sendung.

Derzeitige Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team des ZDF-Morgenmagazins beim Deutschen Fernsehpreis 2012
Name Einstieg Regelmäßiger Einsatz Sporadischer Einsatz
Dunja Hayali 2007 Spätschiene
Charlotte Potts 2017 Frühschiene
Harriet von Waldenfels 2019 Spätschiene
Mirjam Meinhardt 2020 Frühschiene Spätschiene
Dirk Jacobs 2021 Frühschiene Sport
Mitri Sirin 2011 Spätschiene
Andreas Wunn 2017 Spätschiene
Florian Zschiedrich 2015 Sport Frühschiene
Lena Kesting 2020 Sport
Eric Marr 2015 Nachrichten
Karsten Pachollek 2015 Nachrichten
Pinar Tanrikolu 2015 Nachrichten
Jessica Zahedi 2015 Nachrichten
Maja Weber 2016 Nachrichten
Christopher Wehrmann 2016 Nachrichten
Sara Bildau 2021 Nachrichten
Antoine Kurschilgen 2021 Nachrichten
Moritz Neuß 2022 Nachrichten
Farah Schlink 2022 Nachrichten
Kay-Sölve Richter 2015 Nachrichten
Carsten Rüger 2015 Nachrichten
Benjamin Stöwe 2015 Wetter
Katja Horneffer 1993 Wetter

Ehemalige Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptmoderation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Einstieg Ausstieg
Gundula Gause 1992 1993
Peter Frey 1992 1998
Maybrit Illner 1992 1999
Cherno Jobatey 1992 2012
Steffen Seibert 1995 1997
Jana Günther 1996 1997
Andreas Klinner 1996 1999
Anne Gellinek 1997 1998
Stephan Merseburger 1997 1998
Juliane Hielscher 1998 2007
Christian Sievers 1998 2009
Patricia Schäfer 1998 2010
Bettina Schausten 1999 2002
Michael Bartsch 1999 2003
Alexandra Vacano 2003 2006
Eckart Gaddum 2003 2008
Normen Odenthal 2004 2010
Christian von Rechenberg 2007 2007
Anja Heyde 2008 2017
Wulf Schmiese 2010 2014
Nicole Diekmann 2011 2012
Andrea Maurer 2011 2014
Jochen Breyer 2011 2020
Wolf-Christian Ulrich 2013 2019
Eva-Maria Lemke 2014 2015
Jana Pareigis 2014
2021
2018
2021
Kay-Sölve Richter 2018 2018
Melanie Haack 2018 2019

Ressorts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2008 gab es neben dem Sportblock auch einen Wirtschaftsblock mit einem eigenen Moderator. Von 2009 bis Juni 2017 erfolgte gegen 7:45 Uhr nur noch eine Live-Schaltung zur Börse Frankfurt. Bis 2004 wurde das Wetter immer von einem Meteorologen aus dem Nachrichtenstudio in Mainz präsentiert. Seit 2005 kommt ein Wettermoderator in Berlin zum Einsatz.

Name Einstieg Ausstieg Ressort
Hans Erwin Riemann 1992 1996 Wirtschaft
Michael Hölting 1992 1997 Wirtschaft
Stephanie Barrett 1994 2008 Wirtschaft
Frank Bethmann 1997 2008 Wirtschaft
Michael Antwerpes 1992 1994 Sport
Thomas Skulski 1992 2020 Sport
Susanne Simon 1994 1995 Sport
Heiko Mallwitz 1996 1999 Sport
Jana Thiel 2000 2004 Sport
Katja Wölffing 2004
2012
2009
2012
Sport
Jessy Wellmer 2009 2014 Sport
Annika Zimmermann 2015 2021 Sport
Ben Wettervogel 2005 2014 Wetter

Programminhalte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das ZDF-Morgenmagazin berichtet von tagesaktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und beleuchtet deren Hintergründe. Darüber hinaus informiert ein Sportblock über die tagesaktuellen Sportthemen. Hinzu kommen verschiedene Interviews zu aktuellen politischen und wirtschaftlichen Themen. Im Unterschied zum ARD-Morgenmagazin ist für Interviews aus Berlin keine Schaltung dorthin erforderlich, da das ZDF-Morgenmagazin seit dem 20. März 2000 aus dem Studio 1 im Berliner Hauptstadtstudio des ZDF im Zollernhof produziert wird. Zuvor kam die Sendung aus den Studios der Berliner Union Film in Berlin-Tempelhof.

Das aktuelle Studio-Design kommt seit September 2020 zum Einsatz. Das Logo erinnert an einen Sonnenaufgang, wobei das „O“ aus dem moma-Schriftzug die aufgehende Sonne symbolisieren soll.[1]

Zu jeder vollen und halben Stunde gibt es einen kurzen Nachrichtenblock heute Xpress mit einer Länge von zweieinhalb Minuten, welcher von der heute-Redaktion aus Mainz eingespielt wird. Der Sportblock wird unmittelbar vor den Nachrichten gezeigt, die Wettervorhersage unmittelbar danach.

Eine Besonderheit im Vergleich zum ARD-Morgenmagazin stellt die letzte halbe Stunde dar: Seit September 2003 wird live vor Publikum aus dem Atrium des Zollernhofs, dem sogenannten „moma-Café“ gesendet. Durchschnittlich besuchen über 8.000 Zuschauer pro Jahr die Sendung.

Bestandteil der Sendung war außerdem von 2000 bis 2017 das Ratespiel „Richtig oder Falsch?“, bei dem der ein zunächst telefonisch zugeschalteter Zuschauer zwei Kaffeebecher gewinnen konnte. Zuvor hieß das Spiel „Wie war’s?“. Insgesamt wurden rund 10.000 Tassen verlost.

Redaktionsleiter ist seit dem 1. Dezember 2016 Andreas Wunn. Im April 2018 wurde die Redaktion „Tagesmagazine Berlin“ gebildet, die auch das ZDF-Mittagsmagazin verantwortet und ebenfalls von Wunn geleitet wird.

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Award Kategorie Ergebnis
1999 Deutscher Fernsehpreis Beste Informationssendung Nominiert
2012 Deutscher Fernsehpreis Publikumspreis: Frühstücksfernsehen Nominiert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: ZDF-Morgenmagazin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ZDF verpasst seinem "Morgenmagazin" einen frischen Look. 27. August 2020, abgerufen am 29. August 2020.