ZHU

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

ZHU (* 1989 in San Francisco, Kalifornien; eigentlich Steven Zhu)[1] ist ein US-amerikanischer DJ und Produzent mit chinesischen Wurzeln. Er erlangte 2014 mit seiner Single Faded internationale Bekanntheit.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ZHU stammt aus Los Angeles[2] und steht bei der Plattenfirma Mind of a Genius unter Vertrag.

Am 20. April 2014 wurde seine EP The Nightday veröffentlicht.[3] Die darin enthaltene Single Faded stieg im September 2014 in die deutschsprachigen Charts ein.[4] Im Oktober 2015 veröffentlichte ZHU zusammen mit Skrillex und THEY die Single Working for It, die sich Anfang November 2015 in den britischen Charts platzierte. Am 29. Juli 2016 veröffentlichte ZHU sein erstes Album, das den Titel Generationwhy trägt.[5]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[4] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2016 Generationwhy
300! 300! 39
(1 Wo.)
109
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Juli 2016

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: The Nightday
  • 2015: Genesis Series

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[4][6] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
2014 Faded
18 Gold
(28 Wo.)
15
(14 Wo.)
49
(17 Wo.)
3 Gold
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. April 2014
2015 Working for It
Generationwhy
300! 300! 300! 71
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2015
(ZHU x Skrillex x THEY.)

Weitere Veröffentlichungen

  • 2014: Paradise Awaits
  • 2015: Automatic (ZHU x AlunaGeorge)
  • 2015: As Crazy as It Is (ZHU x A-Trak x Keznamdi)
  • 2015: Testarossa Music (ZHU x Gallant)
  • 2015: Hold Up Wait a Minute (ZHU x Bone Thugs-N-Harmony x Trombone Shorty)
  • 2015: Modern Conversation (ZHU x Vancouver Sleep Clinic x Daniel Johns)
  • 2016: In the Morning (Kaskade vs ZHU)
  • 2016: My Blood (AlunaGeorge feat. ZHU)
  • 2016: Hometown Girl
  • 2017: Bad and Boujee (ZHU x Migos)
  • 2018: My Life (ZHU & Tame Impala)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. How Dance-Pop Act Zhu Scored a Major-Label Deal Using Just His Logo and His Music auf billboard.com vom 10. November 2014, abgerufen am 18. April 2015 (englisch)
  2. Profil auf top40.nl, abgerufen am 12. September 2014 (niederländisch)
  3. The Nightday - EP bei iTunes, abgerufen am 25. September 2014 (englisch)
  4. a b c Chartquellen: DEATCHUKUS
  5. ZHU releases his debut album “Generationwhy” auf youredm.com vom 29. Juli 2016, abgerufen am 30. Juli 2016 (englisch)
  6. Auszeichnungen: DE, UK