Zagersdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zagersdorf
Cogrštof
Wappen Österreichkarte
Wappen von Zagersdorf Cogrštof
Zagersdorf (Österreich)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Burgenland
Politischer Bezirk: Eisenstadt-Umgebung
Kfz-Kennzeichen: EU
Fläche: 7,30 km²
Koordinaten: 47° 46′ N, 16° 31′ OKoordinaten: 47° 45′ 57″ N, 16° 31′ 4″ O
Höhe: 174 m ü. A.
Einwohner: 1.114 (1. Jän. 2022)
Bevölkerungsdichte: 153 Einw. pro km²
Postleitzahl: 7012
Vorwahl: 02687
Gemeindekennziffer: 1 03 23
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Hauptstraße 15
7012 Zagersdorf
Website: www.zagersdorf.at
Politik
Bürgermeister: Ivan Grujic (SPÖ)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2022)
(19 Mitglieder)
14
5
14 
Insgesamt 19 Sitze
Lage von Zagersdorf
Cogrštof im Bezirk Eisenstadt-Umgebung
Breitenbrunn am Neusiedler SeeDonnerskirchenGroßhöfleinHornsteinKlingenbachLeithaprodersdorfLorettoMörbisch am SeeMüllendorfNeufeld an der LeithaOggau am Neusiedler SeeOslipPurbach am Neusiedler SeeSankt Margarethen im BurgenlandSchützen am GebirgeSiegendorfSteinbrunnStotzingTrausdorf an der WulkaWimpassing an der LeithaWulkaprodersdorfZagersdorfZillingtalEisenstadtRustBurgenlandLage der Gemeinde Zagersdorf im Bezirk Eisenstadt-Umgebung (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria
[[Vorlage:Bilderwunsch/code!/C:47.765833333333,16.517777777778!/D:typische Gesamtansicht der Gemeinde Zagersdorf
Cogrštof!/|BW]]

Zagersdorf, kroatisch Cogrštof, ungarisch Zárány, ist eine Gemeinde mit 1114 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2022) im Burgenland im Bezirk Eisenstadt-Umgebung in Österreich. Zagersdorf zählt zum Siedlungsgebiet der burgenlandkroatischen Volksgruppe.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt inmitten eines Weinbaugebietes im nördlichen Burgenland, nahe der Landeshauptstadt Eisenstadt, an der Grenze zu Ungarn. Zagersdorf ist der einzige Ort in der Gemeinde.

Nachbargemeinden:

Antau (MA) Wulkaprodersdorf Siegendorf
Draßburg (MA) Kompassrose, die auf Nachbargemeinden zeigt
Baumgarten (MA) Ungarn Klingenbach
Hügelgräberfeld Urbarialwald in Zagersdorf

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zagersdorf (rechts unten) um 1873 (Aufnahmeblatt der Landesaufnahme)

Vor Christi Geburt war das Gebiet Teil des keltischen Königreiches Noricum und gehörte zur Umgebung der keltischen Höhensiedlung Burg auf dem Schwarzenbacher Burgberg.

Später unter den Römern lag das heutige Zagersdorf dann in der Provinz Pannonia.

Der Ort wurde erstmals 1461/62 urkundlich erwähnt. Nach der Zerstörung durch die Türken im Jahr 1532 erfolgte eine Neubesiedlung durch Kroaten.

Zagersdorf gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1898 musste aufgrund der Magyarisierungspolitik der Regierung in Budapest der ungarische Ortsname Zárány verwendet werden. Nach Ende des Ersten Weltkriegs wurde nach zähen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland (siehe auch Geschichte des Burgenlandes).

Zagersdorf war aufgrund der Gemeindestrukturreform von 1. Jänner 1971 bis zum 31. Dezember 1991 mit der Gemeinde Siegendorf zusammengelegt.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Zagersdorf
  • Pfarrkirche Zagersdorf: Die Kirche wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Ihr Turm stammt aus dem Jahr 1810.
  • Im Ort befinden sich ferner die Kreuzkapelle (errichtet 1727) sowie eine Sebastianssäule (errichtet 1717), eine Mariensäule und eine Dreifaltigkeitssäule.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaftssektoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den 21 land- und forstwirtschaftlichen Betrieben des Jahres 2010 waren neun Nebenerwerbsbetriebe. Diese bewirtschafteten vier Prozent der Flächen. Obwohl von 2001 bis 2011 sieben Betriebe im Baugewerbe gegründet wurden, sank die Anzahl der im Produktionssektor Beschäftigten um mehr als die Hälfte. Im Dienstleistungssektor nahm sowohl die Anzahl der Betriebe als auch die Anzahl der Arbeitnehmer zu.[2][3][4]

Wirtschaftssektor Anzahl Betriebe Erwerbstätige
2011 2001 2011 2001
Land- und Forstwirtschaft 1) 21 36 12 13
Produktion 10 5 20 50
Dienstleistung 42 15 54 33

1) Betriebe mit Fläche in den Jahren 2010 und 1999

Arbeitsmarkt, Pendeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2011 wohnten 465 Erwerbstätige in Zagersdorf. Davon arbeiteten 59 in der Gemeinde, 406 pendelten zur Arbeit aus. Von der Umgebung kamen 27 Personen zur Arbeit nach Zagersdorf.[5]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Zagersdorf befindet sich ein Kindergarten.[6]

Seniorenheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2001 eröffnete ein Alten-, Wohn- und Pflegeheim.[7]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderatswahl 2022
 %
80
70
60
50
40
30
20
10
0
72,52
(+12,82)
27,48
(−9,14)
n. k.
(−3,67)
2017

2022

Gemeindeamt Zagersdorf

Der Gemeinderat umfasst aufgrund der Anzahl der Wahlberechtigten insgesamt 15 Mitglieder.

Ergebnisse der Gemeinderatswahlen seit 1997
Partei 2022[8] 2017[9] 2012[10] 2007[11] 2002[12] 1997[12] 1992[13] 1987[13]
Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M.
SPÖ 665 72,52 14 520 59,70 12 471 55,41 8 465 60,70 9 419 55,87 8 314 44,99 7 341 48,92 7 367 60,96 9
ÖVP 252 27,48 5 319 36,62 7 379 44,59 7 301 39,30 6 331 44,13 7 384 55,01 8 350 50,22 7 235 39,04 6
BLZA1 nicht kandidiert 32 3,67 0 nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert
Grüne nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert 6 0,86 0 nicht kandidiert
Wahlberechtigte 1152 1043 980 939 861 796 745 670
Wahlbeteiligung 84,46 % 90,51 % 92,96 % 89,78 % 93,84 % 93,22 % 94,50 93,73 %
A1 Bürgerliste Zagersdorf

Gemeindevorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben Bürgermeister Helmut Zakall (SPÖ) und Vizebürgermeister Christoph Zarits (ÖVP) gehören weiters Ivan Grujic (SPÖ), Kurt Javorski (SPÖ), Michael Uller (ÖVP) dem Gemeindevorstand an.[14]

Gemeindekassier ist Kurt Javorski (SPÖ).[15]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Bürgermeisterdirektwahl 2002 konnte sich Helmut Zakall (SPÖ) mit 56,39 % gegen den damals amtierenden Bürgermeister Matthias Fritz (ÖVP) durchsetzen, der seit 1992 der Gemeinde vorstand.[12][16] Bei der Direktwahl 2017 wurde Zakall im ersten Wahlgang mit 60,41 % der Stimmen in seinem Amt bestätigt. Seine beiden Mitbewerber Christoph Zarits (ÖVP) und Otmar Eisner (BLZ) kamen auf 37,23 % bzw. 2,36 %.[9] Zarits, der für die ÖVP seit 9. November 2017 im Nationalrat sitzt, wurde in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats neuerlich zum Vizebürgermeister gewählt.[17]

Bei der Wahl 2022 wurde Ivan Grujic (SPÖ) mit 78,33 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang zum neuen Bürgermeister gewählt.[8]

Chronik der Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

vor dem Anschluss an Österreich
von bis Bürgermeister[18] Lebensdaten
1896 1902 Matthias Wukovits 1840–1916
1902 1904 Stefan Zarits 1858–1939
1904 1906 Johann Ivanschitz 1855–1923
1906 1910 Johann Pichler 1842–1916
1910 1911 Josef Zarits 1864–1911
1911 Markus Mühlgassner 1862–1936
1912 Johann Pauschenwein 1874–1947
1913 1914 Franz Mezgolits 1871–1938
1914 1918 Johann Straussenberger 1877–1929
1918 1920 Valentin Krizsanits 1878–1951
nach dem Anschluss an Österreich
von bis Bürgermeister[18] Lebensdaten
1921 1922 Markus Mühlgasser 1862–1936
1923 1927 Michael Mühlgassner 1876–1928
1927 1931 Johann Pichler 1875–1949
1933 1934 Stefan Zakall 1892–1944
1939 1941 Johann Bauer 1910–1963
ab 1945
von bis Bürgermeister[18] Lebensdaten
1945 1946 Josef Zakall 1911–1990
1946 1949 Pius Mezgolits 1892–1962
1949 1950 Johann Wild 1894–1964
1950 1951 Andreas Wild 1902–1964
1951 1953 Matthias Zakall 1913–1955
1953 1954 Johann Zakall 1913–1982
1954 1956 Anton Straussenberger 1907–1977
1956 1958 Friedrich Zakall 1919–2001
1958 1962 Valentin Borentis 1914–1988
1963 1970 Friedrich Zakall 1919–2001
1971 1992 Zusammenschluss mit Siegendorf
1992 2002 Matthias Fritz (ÖVP) * 1951
2002 2022 Helmut Zakall (SPÖ) * 1960
seit 2002 Ivan Grujic (SPÖ)

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AUT Zagersdorf COA.jpg Das Wappen wurde Zagersdorf am 10. Juli 1996 von der burgenländischen Landesregierung verliehen.[19]

Blasonierung: „In goldenem Schild auf grünem Schildfuß, der mit drei goldenen Rebsamenkörnern nebeneinander belegt ist, zwei gekreuzte rote Weinreben, überhöht von einem roten Löwen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Franz Bauer (1874–1930), Pferdehändler und Politiker
  • Martin Borenić (1850–1939), Kantor und Lehrer, Kalenderschreiber, Schriftsteller

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Zagersdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesgesetzblatt Burgenland, 50. Stück 1991: Verordnung Nr. 90 (PDF-Dokument; abgerufen am 20. Dezember 2017)
  2. Ein Blick auf die Gemeinde Zagersdorf, Land- und forstwirtschaftliche Betriebe. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 3. November 2020.
  3. Ein Blick auf die Gemeinde Zagersdorf, Arbeitsstätten. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 3. November 2020.
  4. Ein Blick auf die Gemeinde Zagersdorf, Erwerbstätige. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 3. November 2020.
  5. Ein Blick auf die Gemeinde Zagersdorf, Berufspendler. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 3. November 2020.
  6. Gemeindekindergarten Zagersdorf. Abgerufen am 3. November 2020.
  7. Alten-, Wohn- und Pflegeheim Klikovits. Abgerufen am 3. November 2020.
  8. a b Gemeinderatswahlen 2022-10-02. Land Burgenland, abgerufen am 30. Oktober 2022.
  9. a b Land Burgenland: Wahlergebnis Zagersdorf 2017 (abgerufen am 20. Dezember 2017)
  10. Land Burgenland: Wahlergebnis Zagersdorf 2012 (abgerufen am 20. Dezember 2017)
  11. Land Burgenland: Wahlergebnis Zagersdorf 2007 (abgerufen am 20. Dezember 2017)
  12. a b c Land Burgenland: Wahlergebnis Zagersdorf 2002 (abgerufen am 20. Dezember 2017)
  13. a b Gemeinde Zagersdorf: Wahlergebnisse (Excel-Dokument; abgerufen am 20. Dezember 2017)
  14. Gemeinde Zagersdorf: Gemeinderat (abgerufen am 20. Dezember 2017)
  15. Gemeinde Zagersdorf: Javorski Kurt (abgerufen am 20. Dezember 2017)
  16. Gemeinde Zagersdorf: Matthias Fritz (abgerufen am 20. Dezember 2017)
  17. Gemeinde Zagersdorf: Abg.z.NR Zarits Christoph (abgerufen am 20. Dezember 2017)
  18. a b c Gemeinde Zagersdorf: Bürgermeister 1896 – lfd. (abgerufen am 20. Dezember 2017)
  19. Gemeinde Zagersdorf: Wappen (Abgerufen am 20. Dezember 2017)