Zahnärztlicher Bezirksverband Niederbayern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zahnärztlicher Bezirksverband Niederbayern
Bundesland      BayernBayern Bayern
Organisation   Berufsständische Selbstverwaltung
Rechtsform    Körperschaft des öffentlichen Rechts
Aufsichtsbehörde Regierung von Oberbayern
Bayerische Landeszahnärztekammer
Gründung 1. April 1958
Hauptsitz 94315 Straubing
Am Essigberg 14
1. Vorsitzender Ernst Binner
Mitglieder        ca. 1100 Zahnärzte
Homepage     www.zbv-niederbayern.de

Der Zahnärztliche Bezirksverband Niederbayern (ZBV NdB) ist die berufsständische Selbstverwaltung der etwa 1100 Zahnärzte im Regierungsbezirk Niederbayern. Er ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und – ebenso wie weitere sieben Zahnärztlichen Bezirksverbände – Mitglied der Bayerischen Landeszahnärztekammer (BLZK), die ebenfalls eine K.d.ö.R. ist. Der Zahnärztliche Bezirksverband Niederbayern untersteht der Rechtsaufsicht der Regierung von Niederbayern und der Rechts- und Fachaufsicht der BLZK. Jeder Zahnarzt in Niederbayern ist Pflichtmitglied des ZBV NdB. Er führt das Zahnarztregister, ist für die Einhaltung der Berufsordnung zuständig und organisiert die Ausbildung der Zahnmedizinischen Fachangestellten in Niederbayern. Er unterstützt die Zahnärzte vor Ort in allen Fragen der Berufsausübung und Praxisführung.[1]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bayerische Heilberufe-Kammergesetz[2] bildet die Rechtsgrundlage für diese Selbstverwaltungskörperschaft. Mitglieder des ZBV NdB sind alle zur Berufsausübung berechtigten Zahnärzte, die in Niederbayern zahnärztlich tätig sind oder – ohne zahnärztlich tätig zu sein – in Niederbayern ihre Hauptwohnung haben. Der ZBV NdB wird durch einen sechsköpfigen Vorstand geführt, der alle vier Jahre direkt von den Zahnärzten Niederbayerns per Briefwahl gewählt wird. Die laufende Amtsperiode dauert von 2014 bis 2018.

Vorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vorstand wird vom Verband Zukunft Zahnärzte Bayern gestellt.[3] Der 1. Vorsitzende ist automatisch Mitglied des Vorstands der Bayerischen Landeszahnärztekammer.[4] Darüber hinaus entsendet der ZBV NdB vier Delegierte zur Vollversammlung der BLZK.

Ernst Binner, 1. Vorsitzender
Bernhard Fuchs, 2. Vorsitzender
Peter Maier, Beisitzer
Walter Wanninger, Beisitzer
Ludwig Leibl, Beisitzer
Gisela Sandmann, Beisitzerin

Organ[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ZBV NdB gibt drei mal im Jahr als offizielles Organ die Zahnärztlichen Nachrichten Niederbayern (ZNN) heraus.[5]

Fortbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Aufgaben des ZBV NdB gehört die Fortbildung von Zahnärzten sowie des zahnärztlichen Personals. Neben laufenden Fortbildungen wird der Niederbayerische Zahnärztetag durchgeführt.[6]

Historie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ZBV NdB entstand aus dem Zahnärztlichen Bezirksverein für Oberpfalz und Niederbayern, der 1925 gegründet worden war. Dem ging das neue Heilberufekammergesetz für das Land Bayern vom 1. August 1957 voraus.[7] Die Mitgliederzahl betrug zum 31. Dezember 1958 487 Zahnärzte, davon waren 382 Zahnärzte niedergelassen.[8]

Bisherige Vorsitzende
Name Amtszeit
Georg Prestele 1958–1959
Felix Regl 1960–1974
Kurt Künzel 1974–1990
Klaus Aichinger 1990–1998
Johannes Müller 1998–2006
Peter Maier 2006–2014
Ernst Binner seit 2014

Die Amtszeit des 1. Vorsitzenden ist laut Satzung seit 1994 auf zwei Amtsperioden beschränkt.[9]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband erhielt den Bayerischen Gesundheits- und Pflegepreis 2015 vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege für die „Mobile zahnärztliche Versorgung in Senioren- und Behindertenheimen mittels temporär umgerüsteten Rettungswagen“.[10][11]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ziele-und-Aufgaben, ZBV NdB. Abgerufen am 22. November 2015.
  2. Heilberufe-Kammergesetz, aufgerufen am 22. November 2015
  3. Vorstand-Referate, ZBV NdB. Abgerufen am 22. November 2015.
  4. Vorstandsmitglieder der BLZK (Memento des Originals vom 24. Oktober 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.blzk.de Abgerufen am 22. November 2015.
  5. ZNN, ZBV NdB. Abgerufen am 22. November 2015.
  6. Niederbayerischer Zahnärztetag, Europäische Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung. Abgerufen am 22. November 2015.
  7. Heilberufekammergesetz Bayern
  8. „40 Jahre ZBV Niederbayern“, Zahnärztliche Nachrichten Niederbayern, 2/1998, S. 24–25.
  9. Satzung des ZBV NdB. Abgerufen am 30. November 2015.
  10. Bayerischer Gesundheits- und Pflegepreis 2015, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege. Abgerufen am 22. November 2015.
  11. Gesundheitspreis für Straubinger Zahnarzt, Zahnärztliche Mitteilungen, 19. November 2015. Abgerufen am 23. November 2015.