Zaniemyśl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zaniemyśl
Wappen von Zaniemyśl
Zaniemyśl (Polen)
Zaniemyśl
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Großpolen
Powiat: Środa Wielkopolska
Geographische Lage: 52° 9′ N, 17° 10′ OKoordinaten: 52° 9′ 0″ N, 17° 10′ 0″ O
Einwohner: 2200 (2007)
Postleitzahl: 63-020
Telefonvorwahl: (+48) 61
Kfz-Kennzeichen: PSR
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Posen-Ławica
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 18 Schulzenämter
Fläche: 106,76 km²
Einwohner: 6813
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 64 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 3025052
Verwaltung
Gemeindevorsteher: Krzysztof Urbas
Adresse: ul. Średzka 9
63-020 Zaniemyśl
Webpräsenz: www.zaniemysl.pl



Zaniemyśl (deutsch Santomischel) ist ein Dorf und Sitz einer Gemeinde in Polen im Powiat Średzki (Großpolen) der Wojewodschaft Großpolen.

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Landgemeinde (gmina wiejska) Zaniemyśl gehören 18 Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[2][3][4] mit einem Schulzenamt (solectwo):

  • Bożydar (Bozydar, Langendorf)
  • Brzostek
  • Czarnotki (Czarnotki, Schwarzenfeld)
  • Jaszkowo
  • Jeziory Wielkie (Groß Jeziory, Groß Seehofen)
  • Kępa Wielka (Deutsch Kempa)
  • Luboniec (Lobenshöfen)
  • Lubonieczek (Lobendorf)
  • Łękno (Seeburg)
  • Mądre (Mondre, Klugen)
  • Pigłowice (Piglowitz, Pichelshöhe)
  • Płaczki (Platau)
  • Polesie
  • Polwica (Schierfeld)
  • Śnieciska (Snieciska, Schneeschütz)
  • Winna (Winnen)
  • Zaniemyśl (Santomischel)
  • Zwola

Weitere Ortschaften der Gemeinde ohne Schulzenamt sind:

  • Dębice
  • Dobroczyn Drugi
  • Dobroczyn Pierwszy
  • Doliwiec Leśny
  • Jeziorskie Huby
  • Jeziory Małe (Klein Seehofen)
  • Józefowo
  • Kępa Mała (Klein Kempa)
  • Konstantynowo
  • Kowalka
  • Ludwikowo
  • Majdany
  • Polwica-Huby
  • Potachy
  • Wyszakowo (Neidfeld)
  • Wyszakowskie Huby
  • Zofiówka

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ryszard Wincenty Berwiński (* 1817 in Polwica; † 1879), polnischer Dichter
  • Hermann Makower (* 1830 in Santomischel; † 1897), Jurist und Vorsitzender der Repräsentantenversammlung der jüdischen Gemeinde Berlin

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.
  2. Das Genealogische Orts-Verzeichnis
  3. Archivlink (Memento des Originals vom 22. Januar 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mapywig.org
  4. http://www.territorial.de/wart/schroda/santomis.htm