Dzayül Chu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Zayü Qu)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lohit – Dzayül Chu
Sang Chu, Dibru
Lage des Dzayül Chu (Lohit) als Brahmaputra-Nebenfluss

Lage des Dzayül Chu (Lohit) als Brahmaputra-Nebenfluss

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Tibet (VR China),
Arunachal Pradesh, Assam (Indien)
Flusssystem Brahmaputra
Abfluss über Brahmaputra → Indischer Ozean
Quellgebiet als Sang Chu nördlich von Goyü (Guyu) im Kreis Zayü (Tibet)
29° 29′ 18″ N, 97° 1′ 12″ O29.48832197.0198635200
Quellhöhe ca. 5200 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung als Dibru in den Brahmaputra27.57487495.170564Koordinaten: 27° 34′ 30″ N, 95° 10′ 14″ O
27° 34′ 30″ N, 95° 10′ 14″ O27.57487495.170564
Länge ca. 450 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen (davon 170 km als Sang Chu)
Einzugsgebiet 29.487 km²[1]
Linke Nebenflüsse Kamlang, Noa-Dihing
Rechte Nebenflüsse Kangri Garpo Qu, Kundil
Kleinstädte Tezu, Sadiya
Gemeinden Goyü (Guyu), Zhowagoin (Zhuwagen), Xia Chayu, Dong, Hawai,Hayuliang, Saikhoa Ghat
Lohit river, Arunachal Pradesh, India.jpg
Tibetische Bezeichnung
Tibetische Schrift:
རྫ་ཡུལ་ཆུ
Wylie-Transliteration:
rdza yul chu
Andere Schreibweisen:
Dzayul-chu; Zayü Qu
Chinesische Bezeichnung
Vereinfacht:
察隅河
Pinyin:
Chayu He

Der Lohit oder Dzayül Chu (tib.: rdza yul chu [2]) ist der größte Fluss des gleichnamigen Kreises Zayü (Dzayül) im Autonomen Gebiet Tibet. Sein Oberlauf heißt Sang Chu (gsang chu). Er fließt in Richtung Süden nach Indien und mündet als Dibru linksseitig in den Brahmaputra.

Verlauf[Bearbeiten]

in China[Bearbeiten]

Der Sang Chu entspringt im Norden der Gemeinde Goyü (chin. Guyu) und trifft nach etwa 15 Kilometern (Luftlinie) auf die Straße S201, die von da an dem Flusslauf folgt. Fluss und Straße verlaufen in einem Bogen, zuerst nach Südosten, dann nach Süden und Südwesten und schließlich nach Westen, durch die Großgemeinde Zhowagoin (Zhuwagen). In der Großgemeinde Xia Chayu (Unter-Zayü) wendet sich der Fluss nach Süden und vereinigt sich nach etwa 170 km mit dem aus Richtung Sang Chayu (Ober-Zayü) von rechts (Nordwesten) kommenden Fluss Kangri Garpo Qu bei 28° 27′ 8″ N, 97° 2′ 47″ O28.45209197.046299 zum Dzayül Chu.[3]

in Indien[Bearbeiten]

Nach etwa 10 Kilometern Luftlinie erreicht der Dzayül Chu die McMahon-Linie und damit das umstrittene Grenzgebiet des indischen Bundesstaates Arunachal Pradesh. Dieses Grenzgebiet durchquert er in ungefähr südsüdwestlicher Richtung, wobei er den Ort Dong passiert, und wendet sich dann bei Hawai in nordwestliche Richtung bis zum Ort Hayuliang, wo er wieder nach Südwesten umschwenkt. 20 Kilometer östlich von Tezu verlässt er sein enges Tal und fließt als verflochtener Fluss in Richtung Westen. Nach Passieren der assamesischen Grenze passiert er noch das Städtchen Sadiya und mündet dann südlich des Dibru-Saikhowa-Nationalparks als Dibru in den Brahmaputra.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dzayül Chu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. indiawaterportal.org
  2. chin. 察隅河
  3. Gyurme Dorje: Tibet handbook, Seite 409 (siehe Literatur)