Zayn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zayn Malik (2015)

Zayn (* 12. Januar 1993 als Zain Javadd Malik in Bradford, England) ist ein britischer Pop- und R&B-Sänger. Er wurde als Mitglied der Boygroup One Direction bekannt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zayn ist der Sohn des aus Pakistan stammenden Yaser Malik und der Britin Trisha Brannan Malik. Er hat eine ältere und zwei jüngere Schwestern. Er besuchte die Lower Fields Primary School und die Tong High School in Bradford.

2010 nahm er im Alter von 17 Jahren an der Castingshow The X Factor teil. Nach seinem Ausscheiden gründeten die Juroren der Show, Nicole Scherzinger und Simon Cowell, mit ihm, Harry Styles, Liam Payne, Louis Tomlinson und Niall Horan die Boygroup One Direction. Die Gruppe belegte im Finale der Show den 3. Platz.[1] Zusammen veröffentlichten sie vier Alben und erreichten mit vier Singles Platz 1 der britischen Charts. Im März 2015 verließ Zayn die Gruppe aus privaten Gründen, nachdem er bereits bei einigen Konzerten der On the Road Again Tour nicht mehr dabei war.[2]

Ende Juli 2015 unterschrieb er einen Plattenvertrag bei RCA Records. Die erste Single Pillowtalk erschien am 29. Januar 2016; im dazugehörigen Video spielt Gigi Hadid mit, mit der er bis März 2018 liiert war.[3] Am 26. Februar veröffentlichte er den Song It’s You, am 10. März folgte die zweite Single aus seinem Album, Like I Would. Am 18. März 2016 erschien als letzte Vorab-Single der Song Befour. Das Studioalbum Mind of Mine folgte am 25. März 2016; es erreichte Platz 9 in Deutschland und Platz 1 in den Vereinigten Staaten und Großbritannien.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen[4] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2016 Mind of Mine
RCA
9
(3 Wo.)
2
(4 Wo.)
5
(4 Wo.)
1
GoldGold

(10 Wo.)
1
PlatinPlatin

(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. März 2016
2018 Icarus Falls
RCA
63
(1 Wo.)
300! 81
(2 Wo.)
77
(1 Wo.)
61
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Dezember 2018

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[4] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2016 Pillowtalk
Mind of Mine
5
GoldGold

(18 Wo.)
3
(15 Wo.)
15
PlatinPlatin

(21 Wo.)
1
DoppelplatinDoppelplatin

(28 Wo.)
1
DreifachplatinDreifachplatin

(24 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Januar 2016
Verkäufe: + 5.785.000
It’s You A
Mind of Mine
300! 300! 300! 48
(1 Wo.)
59
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Februar 2016
Like I Would
Mind of Mine
69
(1 Wo.)
47
(2 Wo.)
48
(6 Wo.)
30
SilberSilber

(12 Wo.)
55
GoldGold

(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. März 2016
Befour A
Mind of Mine
300! 300! 300! 85
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 18. März 2016
She B
Mind of Mine
300! 300! 300! 84
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 25. März 2016
I Don’t Wanna Live Forever
Fifty Shades Darker (O.S.T.)
2
PlatinPlatin

(24 Wo.)
2
(22 Wo.)
2
(30 Wo.)
5
PlatinPlatin

(22 Wo.)
2
VierfachplatinVierfachplatin

(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2016
mit Taylor Swift
2017 Still Got Time
Icarus Falls
62
(2 Wo.)
41
(2 Wo.)
34
(4 Wo.)
24
GoldGold

(13 Wo.)
66
GoldGold

(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. März 2017
feat. PartyNextDoor
Dusk Till Dawn
Icarus Falls
3
PlatinPlatin

(31 Wo.)
1
PlatinPlatin

(24 Wo.)
1
DreifachplatinDreifachplatin

(35 Wo.)
5
PlatinPlatin

(24 Wo.)
44
PlatinPlatin

(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. September 2017
feat. Sia
2018 Let Me
Icarus Falls
92
(1 Wo.)
71
(1 Wo.)
47
(1 Wo.)
20
(7 Wo.)
73
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. April 2018
Entertainer
Icarus Falls
300! 300! 300! 95
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 23. Mai 2018
Too Much A
Icarus Falls
300! 300! 300! 79
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 2. August 2018
feat. Timbaland
2019 A Whole New World (End Title)
Aladdin (O.S.T.)
300! 300! 300! 68
(… Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 9. Mai 2019
mit Zhavia Ward
A Promo-Single
B Keine offizielle Veröffentlichung, nur durch Downloads in den Charts

Weitere Veröffentlichungen

  • 2016: Wrong
  • 2018: Sour Diesel
  • 2018: Fingers
  • 2018: No Candle No Light (feat. Nicki Minaj)
  • 2019: Trampoline (Remix) (mit SHAED)

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[4] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2016 Cruel
300! 300! 300! 33
SilberSilber

(10 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 15. Juli 2016
Snakehips feat. Zayn

Weitere Gastbeiträge

  • 2016: Back to Sleep (Remix) (Chris Brown feat. Usher & Zayn)
  • 2016: Freedun (M. I. A. feat. Zayn)
  • 2019: Rumors (Sabrina Claudio feat. Zayn)
  • 2019: Flames (mit R3HAB & Jungleboi)

One Direction[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Diamond record icon.svg Diamant Ver­käu­fe Quel­len
AustralienAustralien Australien (ARIA) 0! S 3 14 0! D 1.085.000 aria.com.au
BelgienBelgien Belgien (BEA) 0! S 1 2 0! D 75.000 ultratop.be
BrasilienBrasilien Brasilien (PMB) 0! S 0! G 0! P 1 160.000 pro-musicabr.org.br
DanemarkDänemark Dänemark (IFPI) 0! S 2 5 0! D 385.000 ifpi.dk
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI) 0! S 2 2 0! D 1.150.000 musikindustrie.de
FrankreichFrankreich Frankreich (SNEP) 0! S 0! G 1 2 650.000 snepmusique.com
ItalienItalien Italien (FIMI) 0! S 3 9 0! D 505.000 fimi.it
KanadaKanada Kanada (MC) 0! S 1 14 0! D 1.160.000 musiccanada.com
MexikoMexiko Mexiko (AMPROFON) 0! S 5 6 0! D 510.000 amprofon.com.mx
NeuseelandNeuseeland Neuseeland (RMNZ) 0! S 1 5 0! D 112.500 nztop40.co.nz
NorwegenNorwegen Norwegen (IFPI) 0! S 0! G 5 0! D 50.000 ifpi.no
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI) 0! S 0! G 1 0! D 30.000 ifpi.at
PolenPolen Polen (ZPAV) 0! S 1 1 2 230.000 bestsellery.zpav.pl
PortugalPortugal Portugal (AFP) 0! S 0! G 2 0! D 20.000 siehe Einzelnachweise
SchwedenSchweden Schweden (IFPI) 0! S 2 9 0! D 400.000 sverigetopplistan.se
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI) 0! S 1 4 0! D 95.000 hitparade.ch
SpanienSpanien Spanien (Promusicae) 0! S 0! G 3 0! D 120.000 elportaldemusica.es
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S 2 13 0! D 14.000.000 riaa.com
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI) 2 3 5 0! D 4.300.000 bpi.co.uk
Insgesamt 2 27 100 5

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bravo Otto

  • 2013: in der Kategorie „Hot Couple“

Asian Awards

  • 2015: für „Outstanding Contribution to Music“

American Music Awards

  • 2016: in der Kategorie „Newcomer des Jahres“

MTV Europe Music Awards

Teen Choice Awards

  • 2016: in der Kategorie „Choice Music: Durchbruch Sänger“
  • 2016: in der Kategorie „Bester Musiker des Sommers“

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stuart Heritage: The X Factor 2010 final results show – live blog. In: The Guardian. 12. Dezember 2010, abgerufen am 20. März 2016 (englisch).
  2. One Direction singer Zayn Malik quits boyband, chooses to be a ‘normal 22-year-old’. In: The Sydney Morning Herald. 26. März 2015, abgerufen am 20. März 2016 (englisch).
  3. Zayn Malik and Gigi Hadid. Abgerufen am 4. Oktober 2016.
  4. a b c Chartquellen: DE AT CH UK US