Zbigniew Libera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zbigniew Libera (* 7. Juli 1959 in Pabianice bei Łódź, Polen) ist ein polnischer Künstler. Von 1982 bis 1983 war er wegen Verbreitung verbotener Schriften inhaftiert.[1] Er war Mitbegründer der Punkband Sternenhoch.[1]

International bekannt geworden ist er durch die Kontroverse um den LEGO-Bausatz „Konzentrationslager“, den er 1996 gestaltet hat.[2] Die Firma LEGO übergab Libera die Steine ohne eine genaue Vorstellung seines Projektes und ohne das Wissen, dass er sie in diesem Zusammenhang nutzte. LEGO distanzierte sich von seinem Werk nachdem bekannt wurde, dass Libera den Vermerk "sponsored by LEGO Systems" auf die Verpackung brachte. Das jüdische Museum in New York City nutzte diese Sets im Jahr 2002 als Teil der Ausstellung Spiegel des Bösen (Mirroring Evil: Nazi Imagery/Recent Art).[3] Kritik bestand darin, dass Libera den Holocaust verharmlose.[4] Im Jahr 2012 kaufte das Warschauer Museum für moderne Kunst das Lego-Konzentrationslager.[5]

The doll you love to undress, Zachęta, Warschau

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b www.globe-m.de (Memento des Originals vom 18. Dezember 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.globe-m.de, abgerufen am 18. November 2014
  2. hosting.zkm.de, abgerufen am 18. November 2014
  3. www.zeit.de, abgerufen am 18. November 2014
  4. www.kunstmarkt.com, abgerufen am 18. November 2014
  5. latimes.com, abgerufen am 18. November 2014 (engl.)