Zeiritzkampel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeiritzkampel
Zeiritzkampel, Blick nach Osten

Zeiritzkampel, Blick nach Osten

Höhe 2125 m ü. A.
Lage Steiermark, Österreich
Gebirge Eisenerzer Alpen, Ennstaler Alpen
Dominanz 6,6 km → Lugauer
Schartenhöhe 564 m ↓ Weitböden
Koordinaten 47° 29′ 29″ N, 14° 43′ 36″ OKoordinaten: 47° 29′ 29″ N, 14° 43′ 36″ O
Zeiritzkampel (Steiermark)
Zeiritzkampel
Gestein Altpaläozoischer Bänderkalk

Der Zeiritzkampel (2125 m ü. A.) ist ein Gipfel im Hauptkamm der Eisenerzer Alpen.

Der Berg ist eine der markantesten Erhebungen in dieser Gebirgsgruppe zwischen Ennstal (Gesäuse) im Norden und dem Liesingtal im Süden. Im Westen liegen Speikkogel (1992 m) und Leobner (2036 m), im Osten Achnerkuchel (1824 m) und Wildfeld (2043 m).

Der Zeiritzkampel liegt auf einem Panoramaweg, dem aussichtsreichen Eisenerzer-Alpen-Kammweg (Nr. 673).[1], der auf etwa 35 km etwa 20 Gipfel verbindet – darunter einige Zweitausender – und in etwa 12 Stunden überschritten werden kann. Die reiche Flora entwickelt sich dank dem fruchtbaren Boden der Grauwackenzone.

Der direkte Aufstieg (ohne die Höhenwanderung) ist vom Schoberpass (849 m) aus möglich, oder von Norden her über das lange Radmertal, einem Seitental der Enns, und die Seekar-Alm. Naher Stützpunkt ist die Mödlinger Hütte.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Eisenerzer-Alpen-Kammweg. bergwelten.com – Tourenbeschreibung mit Karte.